Akne Kid Joe - Die Jungs von AKJ

Akne Kid Joe – Die Jungs von AKJ – Review

AKNE KID JOE, die Punkis aus Nürnberg mit dem stabilen Bandnamen, legen ihr drittes, wegweisendes Album “Die Jungs von AKJ” vor. Mit neuem Knüppelknecht René (der Boi hat sogar ein Solo erkämpft!) an Bord, poltert das Quartett direkt vom einen Quasi-Pandemiealbum in das nächste. An Themen mangelt es Punkbands ja eigentlich nie und trotzdem stürzen sich AKNE KID JOE nicht nur auf die üblichen Verdächtigen. Ja, Nazis auf’s Maul, das sollte aber mittlerweile klar sein. Aber schon im Opener “Danke für’s Gespräch” tritt die Band auf die Füße im eigenen Umfeld und stellt über Ecke die Frage nach dem eigenen Tun.

AKNE KID JOE 2021, Foto von Claudia Holzinger

Wat is mit Dir?

Was tust Du, außer nach dem Studium erstmal auf Weltreise zu gehen und danach alle mit gehaltlosen Anekdoten zu nerven? Musikalisch macht sich eine deutliche Steigerung bemerkbar, statt stoischen Powerchords, gibt es auf “Die Jungs von AKJ” einige interessante, kreative Änderungen. Da wären zum Beispiel ein Schellenkranz, eine Sitar (die safe live niemand von denen spielen kann!) und ein interessantes Reimschema im Song “Nein, danke”. Mit der OASIS-Haftigkeit legt Sänger und Gitarrist Matti Brotkrumen als Hinweis zu seinen eigenen Vorlieben aus, live transportiert die Band das über ein entsprechendes Backdrop.

Um die Ecke denken, aber rückwärts

Apropos live. Das neue Album “Die Jungs von AKJ” wirft ziemlich viel Möglichkeit für Liveeskalation ab. Durch den geschickten Doppelschlag von “RiP” und “RaR” wurden die Hörer*innen massiv mit diesem Ohrwurm penetriert. Die eigentliche Botschaft mag auf der Hand liegen, wird im dazugehörigen Video aber ad absurdum geführt. Und generell steckt hinter Mattis Texten mehr, als man denkt. Aber vor allem nicht immer das, was man denkt. Der Song “Mein Café” , mit Rapper Ronny Rikaard von HARTZ ANGELS an Bord, mag auf die Studentenbubble und ihre Hafermilch schimpfen. Eigentlich geht es aber darum, dass Selbstständige sich oft so stark ihrer Leidenschaft und ihrem Idealismus widmen, dass sie sich selbst schunden und überfordern.

Oire Würschdlpunks aus Nürnberch haben Mut zur Utopie

Wahren Mut beweisen AKNE KID JOE mit ihrer ganz eigenen Schöpfungsgeschichte (“Gestern, heute, morgen”). Statt in Resignation zu verharren, versuchen sie es mit Utopie. Und Schlagwörter wie Hoffnung oder Zukunft kamen in Punkkreisen noch nie gut an oder wie war das mit live fast, die young? Auch das hebt AKNE KID JOE von vielen anderen Bands ab, es lässt sich eben schwer verleugnen, wenn jemand Grips im Hirn hat. Und selbst wenn es nur darum geht, unsere gemütliche Subkultur zu erhalten, dann funktioniert das nicht ohne Teilhabe am großen Ganzen und eine gewisse Kompromissbereitschaft.

Natürlich dudelt auch die obligatorische Orgel auf “Die Jungs von AKJ”, wann immer sie irgendwie Platz findet. Im Gegenzug dazu steigt “Lied Für Dich” sehr reduziert ein und bildet mit einer ernst gemeinten Liebeshymne für Mattis Hund Rosa einen schönen Kontrast. “Im Bewerbungsgespräch” – worum es da wohl geht?! – verabschiedet sich mit einem Gitarren-Flügelschlag, der an AMORPHIS erinnert und stark vom üblichen Bandsound abweicht. Kein Wunder, der alte Drummer hatte da seine Finger im Spiel. Der Song schließt mit einem spaßigen Sample ab, das die Frage stellt: Woran hat es gelegen?

Und wer hat’ s jetzt wirklich kapiert?

Ja, woran hat es eigentlich gelegen, dass bisher alle Punkbands immer auf ihren eigenen Bandfotos und in ihren Videos dann doch darauf geachtet haben, möglichst gut und szenekonform auszusehen? Und woran hat es eigentlich gelegen, dass AKNE KID JOE tatsächlich als erste Band mit einer Pappwurst auf dem Cover des Ox-Magazin abgebildet wurden und AMYL AND THE SNIFFERS lediglich in die Ecke links unten verwiesen wurden?

Hach ja, DIE ÄRZTE waren immer lustig drauf und trauen sich was…. cool, oder? Aber es gibt eben nur einen Gott: AKJ. Richtig was kapiert haben die Punkis erst dann, wenn Sarah jetzt nicht auch noch die nächsten zehn Jahre Fragen dazu beantworten muss, wie genau das jetzt mit dem Song “Sarah (Frau auch in ‘ner Band)” gemeint war.

Dauer: 31:20
Label: Kidnap Records
VÖ: 27.08.2021

Artikel, die Dich interessieren könnten:
REIZ – Das Kind wird ein Erfolg
Interview mit Jan von TURBOSTAAT zum Album “Uthlande”
Audio-Interview mit Marco Pogo von TURBOBIER über die Bierpartei
TURBOSTAAT – Uthlande
Interview mit Torben und Jörkk von TRIXSI zum Album “Frau Gott”
TRIXSI – Frau Gott
BEATSTEAKS – In The Presence Of…
Podcast Folge 03 mit Sarah und Matti von AKNE KID JOE
Gemischte Tüte mit CLOWNS
TOT – Lieder vom Glück
MESSER – No Future Days
SCHARPING – Powerplay
DESOLAT – Onmyōdō
DIE CIGARETTEN – Crashkid (EP)
LOSER YOUTH – Warum haust du dich selbst?
DETLEF – Supervision
GIRL TONES – Rainbows and Butterflies
Podcast Folge 06, Der krachfink.de Jahresrückblick mit Sarah und Matti von Akne Kid Joe Teil 1
Podcast Folge 07, Der krachfink.de Jahresrückblick mit Sarah und Matti von Akne Kid Joe Teil 2
THE BLACK ELEPHANT BAND – Master Of Indecision
SCHRENG SCHRENG & LA LA – Projekt 82
RAZZIA – Am Rande von Berlin
Podcast Folge 20 mit Linus Volkmann und Akne Kid Joe
DAN GANOVE – Schlafzimmerblick
AKNE KID JOE – Die große Palmöllüge
Podcast Folge 13, Wir pauken Musik mit Sarah und Matti von AKNE KID JOE
Podcast Folge 34 mit BLOND zum Song “Du und Ich”
GLOO – How Not To Be Happy
Podcast Folge 38 mit AKNE KID JOE zum Album “Die Jungs von AKJ”

AKNE KID JOE bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.