albert_luxus_yinyin

Albert Luxus – YinYin – Review

Wahrscheinlich stößt man ALBERT LUXUS nicht vor den Kopf, wenn man die neue Indie-Pop-Scheibe “YinYin” in erster Linie als entspannend beschreibt. Rein musikalisch gibt es keine großen Ausbrüche, was aber nicht heißen soll, dass es der Platte an Highlights mangelt. Die stecken in den Texten – die emotional und häufiger aber auch bissig sind – und beziehen sich auf den sphärischen Grundton, der die ganze Zeit mitschwingt.

Die psychedelischen Ansätze verschmelzen mit herrlich perlenden Gitarren und einem ausgeglichenen Herztontakt-Bass zu einem warmen Sound. Sich die Zeit zu nehmen, hier zuzuhören und ohne großes Ausrasten seinen Gedanken nachzuhängen… ja, das ist wahrscheinlich der wahre (ALBERT) Luxus.

Albert Luxus, credit Ralph Baiker
ALBERT LUXUS 2021, credit Ralph Baiker

Wo leuchtest du?

Wenn das Duo ALBERT LUXUS, bestehend aus Matthias Albert Sänger und Andreas Kiwitt, also irgendwas aus ihrer Heimat Köln in “YinYin” einfließen lässt, dann ist es wohl die Gelassenheit und weniger das laute Alaaf. Den Schritt auf Deutsch zu singen, sollten die beiden bisher nicht bereut haben. Denn die Texte gehen auf, sind inspirierend und doch nicht so komplex, dass man den Duden aufschlagen muss.

Die Themen, über die sie singen, sind eigentlich zeitlos. Songs wie “Gott vs. Tinder” können deshalb mühelos mit einem Vintage-Synthesizer einmarschieren, denn sie passen quasi in jede Zeit. Trotzdem holen ALBERT LUXUS die Kompositionen auch immer wieder in die heutige Zeit. Das tun sie unaufgeregt, nicht krampfhaft, und immer auf einer anderen Ebene. Ähnlich wie der Staubsaugerroboter in dem Video zu “Gott vs. Tinder”, stellt uns das Leben doch immer wieder alle vor ähnliche, unverrückbare Herausforderungen.

Nichts überstürzen

Während “YinYin” schon mit dem Titelsong vorsichtig und harmonisch auf das Album einstimmt – der Song würde SLOE PAUL auch gut stehen – entlassen uns ALBERT LUXUS mit “Earl Grey” mindestens genauso behutsam in die kalte Welt. Und wenn die letzten Töne nachhallen, fühlt man sich bisschen wie damals, als Mutti nach der Gute-Nacht-Geschichte das Licht ausgemacht hat.

Das herrliche sanfte “SUV” präsentiert sich als eine vorurteilsfreie Enthüllung von Spielchen innerhalb von Beziehungen, verbunden mit der Bitte es doch zum Wohl aller einfach bleibenzulassen. Musikalisch löst sich der Groll in Luft auf, der Sound verpufft angenehm sphärisch. Ein großes Plus von “YinYin” ist einfach ein untrügliches Gespür für Songenden, denn der letzte Eindruck zählt und die Enden werden in den letzten Sekunden definiert.

Schlimmer geht immer

Tja, da liegste dann nach fast 45 Minuten ALBERT LUXUS mit den vielen, sanften Impulsen und hast Zeit, sie zu verarbeiten. Unter Strich steht “YinYin” dafür, dass man einfach mal die Luft und den Druck ablassen sollte, um entspannter zum Ziel zu kommen oder ohne Angst Richtung Abgrund zu schlendern. Oder, um zu Köln zurückzukommen, immer mit dem Motto im Kopft: Et hätt noch schlimmer kumme künne.

Dauer: 44:14
Label: Backseat
VÖ: 26.11.2021

Tracklist “YinYin” von ALBERT LUXUS
YinYin
Gott vs. Tinder
Zeitzonen
Himalaya
SUV
Ein Glas aus Sympathie
Voodoo
Sibirisches Eis
Einsame Hornissen
Lebewohl
Earl Grey

Artikel, die Dir gefallen könnten:
FREINDZ – High Times In Babylon
Interview mit Matthias von ALBERT LUXUS zum Album “YinYin”
VAN HOLZEN – Aus der Ferne
BLACK MARBLE – Fast Idol
SLOE PAUL – Remote
LUCIFER – IV
ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER – Sideways To New Italy
GosT – Rites Of Love And Reverence
HAL JOHNSON – Seasons
FAKE NAMES – s/t
TASH SULTANA – Terra Firma
GUMMO – Pessimist Forever
DUNE RATS – Hurry Up And Wait
SAVE FACE – Another Kill For The Highlight Reel
THE HOMELESS GOSPEL CHOIR – This Land Is Your Landfill
THE NEW SOUTH WHALES – I Just Do What God Tells Me To Do
FONTAINES D.C. – Dogrel
SURF CURSE – Heaven Surrounds You
THE SPITFIRES – Life Worth Living
SILVERBACKS veröffentlichen Video zu “Up The Nurses”
FONTAINES D.C. – A Hero’s Death
MATT COSTA – Yellow Coat
Interview mit Tor Sjördén von VIAGRA BOYS zu “Welfare Jazz”
ILLEGALE FARBEN veröffentlichen Video zum Song “Alles explodiert”
PET NEEDS – Fractured Party Music
HUNNY veröffentlichen Video zum Song “Sport With Strangers”
JADE HAIRPINS – Harmony Avenue
ISOSCOPE – Ten Pieces
Podcast Folge 36 mit MATZE ROSSI und CHAOZE ONE über Musik
CHILDREN COLLIDE – Time Itself
SLEEP TOKEN – This Place Will Become Your Tomb

ALBERT LUXUS bei Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.