Artwork von der Bambara EP "Love On My Mind"

Bambara – Love On My Mind (EP) – Review

Mit ihrer EP “Love On My Mind” verlangsamen BAMBARA, auf angenehme Art und Weise, die Zeit. Der Gesang schmiegt sich gleich ganz eng an die Ohren und das Trio geizt nicht mit mysteriöser Atmosphäre. Die Songs arbeiten nicht auf diesen einen Knalleffekt hin, entfalten sich stattdessen stetig, aber in ihrem ganz eigenen Tempo.

Selbst wenn BAMBARA bei “Mythic Love” verhältnismäßig in Fahrt kommen, dann ist da immer ein angenehmer Hemmschuh, der die Spannung aufrechterhält und die Songs interessant. Die Gitarren zerschneiden den Nebel immer nur kurz und überlassen der Trägheit das Kommando. Eindeutig in 2022 verankert sind BAMBARA auch nicht, die EP passt ebenso in die Achtzigerjahre oder sogar noch ein paar Jahrzehnte weiter zurück.

BAMBARA, 2022 Foto von Ponneh Ghana

Verwegen, dicht und zeitlos

Es macht richtig Spaß, sich von BAMBARA umgarnen zu lassen und mitzutreiben, ohne sich durch Oho-Chöre oder Klatschmomente zur Aktion aufgefordert zu fühlen. Man verliert sich nicht vollends in den Songs, aber die Ankerpunkte sind dezent und nicht zu platt oder gar aufdringlich. Und BAMBARA erlauben sich, Songs zu beenden, wenn man eigentlich noch einiges hinzufügen könnte.

Die Akzente setzt auch nicht durchweg der Gesang, in “Birds” ist eine eigentlich eher vage Melodie, die das Highlight markiert. Und natürlich passt es auch super zu einer Band wie BAMBARA, dass dann der Song “Feelin’ Like a Funeral” am fröhlichsten klingt. “Love On My Mind” von BAMBARA ist eine herrlich dichte EP, etwas verwegen und zeitlos, die sich garantiert auch sehr gut live umsetzen lässt.

Dauer: 19:17
Label: Cargo Records
VÖ: 25.02.2022

Tracklist “Love On My Mind” von BAMBARA
Slither In The Rain
Mythic Love
Birds
Points And Shoots
Feelin’ Like A Funeral
Little Wars

Artikel, die Dir gefallen könnten:
ROLLING BLACKOUT COASTAL FEVER – Endless Rooms
A PLACE TO BURY STRANGERS – See Through You
Interview mit Drangsal zu seinem Buch “Doch”
ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER veröffentlichen “The Way It Shatters”
BITTTER veröffentlichen “Payable Till Death” vom kommenden Debütalbum
GRAVE PLEASURES – Doomsday Roadburn (Live at Roadburn Festival 2018)
BLOC PARTY veröffentlichen “The Girls Are Fighting”
BLEAKNESS – Functionally Extinct
AMORPHIS veröffentlichen “The Moon” vom kommenden Album “Halo”
HERMETRIK – Silver
LACUNA COIL – Black Anima
GREY DAZE – Amends
SAM VANCE-LAW veröffentlicht Doppelvideo zu “Get Out/Been Drinking” vom kommenden Album
XTR Human – Interior
DOUBLE CRUSH SYNDROM – Death To Pop
DEATH BELLS – New Signs Of Life
MY DYING BRIDE – Macabre Cabaret (EP)
TRIBULATION – Where The Gloom Becomes Sound
ÅRABROT – This World Must Be Destroyed
CROWN – The End Of All Things

BAMBARA bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.