Baxter Dury The Night Chancers Artwork

Baxter Dury – The Night Chancers – Review

Der britische Musiker BAXTER DURY ist und bleibt, auch mit seinem mittlerweile achten Album “The Night Chancers”, schlichtweg cool as fuck. Unterstützt wird er wieder von der Sängerin Delilah Holliday, die schon dem Opener ihre typisch verruchte und sphärische Note zugibt. “I’m not your fucking friend” lässt uns Baxter wissen, dabei ist “The Night Chancers” alles andere als abweisend. Im Gegenteil, BAXTER DURY wabert sofort alles voll mit seinem ganz eigenen, entschleunigten Beatnebel und einem herrlich flach gehaltenen, emotionalem Drama.

BAXTER DURY 2020, Foto von TomB

Stimmen aus dem tiefsten Tal

Besonders stark sind BAXTER DURY, wenn der Bass eine stabile Basis und Baxter darauf seine smarten Texte, mit typisch britisch-bitterem Humor verlegt (“Slumlord”, “Carla’s Got A Boyfriend”). Selten bricht er dabei aus dem allgemeinen Groove aus, tut er es doch, klingt es umso besser. Die Synthies schwenken, ähnlich wie schon beim Album “Prince Of Tears”, tendenziell irgendwo zwischen Achtzigerjahre-Pornosound und arabischer Kinofilmmusik. “The Night Chancers” widmet sich genau den besonderen Stunden in der Nacht, in der man Trennungen überwindet, reflektiert und sich für die Zukunft aufrappelt und wappnet. Schon RIO REISER wusste: “Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.” Auch das bittersüße Duett “Daylight” schwillt herrlich an und liebkost die HörerInnen mit einer Mischung aus Kitsch und Traurigkeit.

Coolness als Rüstung

Mit “Samurai” erinnern BAXTER DURY stark an den alten Pimpersong “Je t’aime” von JANE BIRKIN. Es wird gestöhnt und zwar so konsequent und antörnend, dass man schon fast die tiefe Traurigkeit des Songs überhört. In vielerlei Hinsicht hört man, dass neuere Bands wie SLEAFORD MODS gar nicht so uninspiriert von BAXTER DURY sind. Auch auf “The Night Chancers” finden sich kreative, trickreiche Beats, viele Fuckyous und eine ganz deutliche Verweigerungshaltung. Nur hetzt sich Baxter überhaupt nicht, bleibt tiefenentspannt und lässt seine Songs eher stetig zündeln und nicht explodieren. Die dadurch entstandene Dauerspannung macht frühzeitigen Ausstieg unmöglich und lassen das Album wie ein einziges, befreiendes Mantra wirken.

Dauer: 30:28
Label: Pias/le Label (Rough Trade)
VÖ: 20.03.2020

Tracklist “The Night Chancers” von BAXTER DURY
I’m Not Your Dog
Slumlord
Saliva Hog
Samurai
Sleep People
Carla’s Got A Boyfriend
The Night Chancers
Hello, I’m Sorry
Daylight
Say Nothing

Alben, die Dir gefallen könnten:
LE BUTCHERETTES – Don’t Bleed
CHILDREN – Hype
IDLES – A Beautiful Thing: Live At Bataclan
I’M NOT A BLONDE – Under The Rug
BENT KNEE – You Know What They Mean
BLOND – Martini Sprite
JUST FRIENDS AND LOVERS – Her Most Criminal Crimes
ILGEN-NUR – Power Nap
ART BRUT – Wham! Bang! Pow! (Let’s Rock Out)
LIFE – A Picture Of Good Health
BEANS ON TOAST – The Inevitable Train Wreck

BAXTER DURY bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.