Bells Fell Silent Artwork 2020

Bells Fell Silent – s/t – Review

Die beiden Schweden Gustav Sigala Haggren und Niklas Hegfalk von BELLS FELL SILENT legen mit “s/t” ihr erstes Album hin. Emotional gewaltiger Low-Fi-Pop, der häufig auch eher nach Singer-Songwriter klingt und mit vermeintlich kleinen Gesten die großen Dramen erzählt. Wenn euch diese schwermütige Musik im richtigen Moment erwischt, könnt ihr damit richtig schön tief durch euer Seelenleben surfen.

BELLS FELL SILENT, 2020 Foto von Wilmerin

Offen für Begegnungen und Chancen

“s/t” von BELLS FELL SILENT ist ein Album, das im besten Sinne dieselben kalibriert und dafür sorgt, dass man mental runterfahren kann. Die Songs haben allesamt Widerhaken, aber keine ausbrechenden, lauten Spitzen. Allein schon die Tracklist durchzulesen, lässt Hoffnung schöpfen. Alle Texte sind introvertiert und trotzdem offen für Begegnungen und Chancen. Ganz gleich ob nachhallende Klaviertöne, sanft gezupfte Gitarrensaiten oder eine Kombination aus allem, die beiden Musiker beherrschen ihre Kunst. Gustav Sigala führt mit BELLS FELL SILENT den Weg weiter, den er sich selbst mit CASE CONRAD geebnet hat. Eine einstimmige beschlossene Pause der Band konnte er nicht durchhalten, weshalb er mit seinem guten Freund Niklas kreativ tätig wurde.

Über kleine und große Skandale

Die Bedeutung und die Zerbrechlichkeit machen BELLS FELL SILENT nicht für jede Situation tauglich. Das Album sollte gezielt eingelegt werden und zündet wirklich nur dann, wenn es atmosphärisch passt. Gewaltige Kompositionen wie “Big Night Won” können die Stimmungen allerdings auch entsprechend beeinflussen, sodass die HörerInnen sich der Musik anpassen müssen. Es geht mitnichten ausschließlich um die kleinen, zwischenmenschlichen Stolpersteine. Nicht selten machen die beiden – schon fast unbemerkt, das sie dabei keinen garstigen, sondern eher einen enttäuschten Ton anschlagen – sogar die ganz großen Fässer auf. Für lange Spaziergänge im Winter genauso gut geeignet, wie für eine laue Sommernacht auf dem Balkon.

Dauer: 39:43
Label: Stargazer Records
VÖ: 04.12.2020

Tracklist “s/t” von BELLS FELL SILENT
When We Hit Land
Backlight
They Had Me Believing
Come With Me
Big Night Won
Don’t Leave Me In The Mud
The Return
New Year
Bleeding Into You
Not Ours To Keep

Artikel, die Dir gefallen könnten:
PILLOW QUEENS – In Waiting
OCEANATOR – Things I’ve Never Said
ILGEN-NUR – Power Nap
JUST FRIENDS AND LOVERS – Her Most Criminal Crimes
TIGER LOU – Trouble & Desire & B-Sides
BIG JOANIE – Sistahs
MUNDY’S BAY – Lonesome Valley
SILVERBACKS – Fad
JADE HAIRPINS – Harmony Avenue
FONTAINES D.C. – Dogrel
JOHAN G. WINTHER – The Rupturing Sowle
DRENS – Pet Peeves
PET NEEDS – Fractured Party Music
CITY AT DARK – s/t
Interview mit LINN KOCH-EMMERY über das Debüt “Being The Girl”
MOURN – Sorpresa Familia
NERVUS – Tough Crowd
GREER – Lullaby For You (EP)
SNOW PATROL – The Fireside Sessions (EP)
BOB MOULD – Blue Hearts
DEATH BELLS – New Signs Of Life
ALEX ST JOAN – If I Forgive
MATT COSTA – Yellow Coat
ELENA STERI – Chaotic Energy
THE RED, PINKS AND PURPLES – You Might Be Happy Someday
Moa, Fullax und Ma Fleur veröffentlichen Video zum Song “Stadt Land Flucht”
FREINDZ – Higher Times In Babylon
SLEEP TOKEN – This Place Will Become Your Tomb

BELLS FELL SILENT bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.