bitume die entscheidung

Bitume – Die Entscheidung – Review

Die norddeutsche Punkband BITUME veröffentlicht mit “Die Entscheidung” nach mittlerweile 21 Jahren Bandgeschichte ihr neuntes Album. Noch Fragen? Es gibt schon Bands, die über Jahrzehnte vor sich hindümpeln und gefühlt fünfhundertmal die gleichen Lieder machen, aber BITUME gehören nicht dazu. Schon beim Opener “D21” stellt man sich die allerdings Frage, ob Punkrock überhaupt noch Spaß machen kann, wenn man doch ständig über die gleichen Zustände schimpfen muss.

BITUME stellen hier heute, gestern und vorgestern gegenüber und im Hinblick auf rechte Gewalt hat sich da kaum etwas zum Besseren verändert. Auch der Albumtitel und der dementsprechend der Titelsong spielen auf ein schon lange vorherrschendes Phänomen an: Heutzutage muss und soll man sich ständig entscheiden. ÄRZTE oder HOSEN? Süß oder salzig? Das Problem ist nur, dass es dazwischen auch noch etwas gibt und eine Entscheidung alleine meistens überhaupt keine Konsequenzen nach sich zieht.

BITUME, 2021

BITUME bleiben bei ihren Leisten

Man muss schon sagen, dass BITUME echt häufig nach den alten DIE TOTEN HOSEN (“Gott ist tot”) klingen. Die einen finden das so und die anderen so. BITUME versuchen zumindest nicht krampfhaft witzig zu sein und treten nicht übertrieben aggressiv auf. Die inhaltliche Vehemenz wird dadurch nicht beeinflusst. Genau das führt bei mir persönlich aber dazu, dass ich in vielen Punkten zwar inhaltlich mitgehen kann, aber keine Spitzen spüren, die mich nachhaltig beeindrucken. Smarte Wortspiele wie in “Antisozialkompetent” lassen allerdings aufhorchen, ebenso wie die Musik vom herrlich offenen “Applaus für den Punk” mit Reggae-Vibe. Wenn BITUME allerdings “einen Applaus an den Punk, es ist schön, dass es ihn gibt” trällern, stellt sich automatische eine Abwehrreaktion ein. Neee, wir applaudieren uns nicht selbst und Komplimente überlassen wir weiterhin den SPORTFREUNDE STILLER. Und bei “…bleib so wie du bist…” möchte ich auch laut intervenieren.

Nö, kannst ruhig besser werden Punk!

Wenn BITUME in “Alte Liebe – Altes Kleid” auch musikalisch ins nostalgische Schwärmen kommen, gefällt das deutlich besser. Man nimmt ihnen die ungeschönte Wehmut ab und kann sich gut damit verbinden, gegen ein bisschen Oho singen ist nun wirklich nichts einzuwenden. “Die Entscheidung” von BITUME ist ein solides Album, dass aber keine neuen Perspektiven eröffnet und auch musikalisch in der Komfortzone bleibt. Dafür, dass die Welt noch genauso schlecht ist wie vor 20 Jahren, können BITUME jetzt echt nichts.

Dauer: 38:01
Label: Rookie Records/Indigo
VÖ: 25.06.2021

Tracklist “Die Entscheidung” von BITUME
D21
Die Entscheidung
Protestlied
Applaus für den Punk
Antisozialkompetenz
Los lauf!
Alte Liebe – Altes Kleid
Das Gedicht
Der Abzählreim
Das Ich spricht
Gott ist tot!

Artikel, die Dir gefallen könnten:
KEELE – Kalte Wände
POGENDROBLEM – Ich-Wir
REIZ – Das Kind wird ein Erfolg
DESOLAT – Onmyōdō
PHILEAS FOGG – Kopf, unten
KONTROLLE – Demo (Re-Release)
RONG KONG KOMA – Lebe Dein Traum
RADIO HAVANNA – VETO
100 KILO HERZ – Stadt Land Flucht
ACHT EIMER HÜHNERHERZEN – album
THE OFFENDERS – Class Of Nations
ANGORA CLUB – Hasenangst
Interview mit DEUTSCHE LAICHEN zur EP “Team Scheiße”
ERIK COHEN veröffentlicht Video zum Song “Leuchtturm”
BAZOOKA ZIRKUS – Ach, das könnte schön sein
SCHALKO – Cool
KELLERMENSCH veröffentlichen Video zu “Nothing”
GET DEAD – Dancing With The Curse
HANZDAMPF – EP01
ANNENMAYKANTEREIT – 12
VAL SINESTRA – Zerlegung
KALA BRISELLA – Lost In Labour
das blühende leben – Liebe du Arsch
PASCOW veröffentlichen Video zum Song “Marie”
Podcast Folge 10 mit Jojo von SPERLING zum Album “Zweifel”
Podcast Folge 16 mit Thomas von ILLEGALE FARBEN über das Album “unbedeutend ungenau”
DANGER DAN – Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt
LETO – Wider
AUTHORITY ZERO – Ollie Ollie Oxen Free
Interview mit Sibbi und Panzer von ITCHY zur Bandbiografie
LYGO veröffentlichen Video zum Song “Schockstarre”
LEITKEGEL covern TOCOTRONIC
DESCENDENTS – 9th & Walnut
TYPHOID ROSIE – Queen Of Swords

BITUME bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.