Bring Me The Horizon POST HUMAN SURVIVAL HORROR

Bring Me The Horizon – POST HUMAN : SURVIVAL HORROR – Review

Die britische Band BRING ME THE HORIZON kommt mit ihrer EP “POST HUMAN : SURVIVAL HORROR” um die Ecke. Ich schätze die Band sehr, für mich ist das eine der wenigen wirklich innovativen und ernst zu nehmenden Bands im Modern Metal-Bereich. Dass und Blick auf die Featuregäste BABYMETAL, NOVA TWINS, AMY LEE und YUNGBLUD machen Bock auf die EP. Und wisst ihr was? Es gibt genau das, was das Triggering verspricht.

Zukunft klopft an

Modern, ach was, wegweisend ist das, was uns auf “POST HUMAN:SURVIVAL HORROR” von BRING ME THE HORIZON erwartet. Glaubt man der Band, dann wird die Zukunft wuselig, laut, wütend und aufmüpfig tanzbar. Alleine das böse trümmernde “Kingslayer feat. BABYMETAL” müsste eigentlich mit musikalischer Epilepsiewarnung versehen werden. Massiv gepitchter Gesang trifft auf wuchtiges Riffing und Uffz-Uffz. Gönnt euch einen Blick in die untergehende Sonne, bevor die Gerölllawine losrollt. Wer hat bitte etwas anderes erwartet, wenn die beiden Bands aufeinanderprallen? Diesen Refrain werde ich mit Sicherheit nie wieder im Leben vergessen.

Alle gegen alle

Viele Songs kennt man schon, das textlich smarte “Parasite Eve”, (Hit!) die überzeugende Teamwork “Obey” mit YUNGBLUD oder die fluffige hingezockte Tanznummer “Ludens” aus dem Futurum. Die Band hat nicht nur ihren eigenen Sound gefunden, auf “amo” fand auch endlich zusammen, was auf “This Is The Spirit” noch nicht so funzte und nur angedeutet wurde. WHILE SHE SLEEPS, SUICIDE SILENCE, ARCHITECTS oder ENTER SHIKARI, um nur mal vier mehr oder weniger ähnliche Bands zu nennen, wurden mittlerweile ausgebremst und / oder verharren auf ihrem Stand von vor mindestens 3 Jahren. BRING ME THE HORIZON trauen sich Fehler zu machen und Grenzen frech zu übertreten.

So geht Ballade

Auf “POST HUMAN:SURVIVAL HORROR” sticht vor allem der Anwärter auf den längsten Titel ever hervor:”One Day The Only Butterflies Left Will Be In Your Chest As You March Towards Your Death feat. Amy Lee”. Alleine die Leistung von AMY mighty LEE ist pures Gold, aber dass Oli und sie so gut harmonieren würden, kam echt überraschend. Spätestens seit “Sempiternal” weiß man zwar, dass BRING ME THE HORIZON auch reduziert glänzen können, aber diese Ballade mit Klavier toppt wirklich alles.

Keine Warnung, das ist Krieg

BRING ME THE HORIZON sind die einzige tatsächliche Interpretation von wirklich modernem Metal. Es ist wirklich bemerkenswert, wie sich die ehemalige Pickelgang gemausert hat. Welt dreht weiter Leute und auf “POST HUMAN :SURVIVAL HORROR” könnt ihr antesten, wie sie klingen wird.

Tracklist “POST HUMAN: SURVIVAL HORROR” von BRING ME THE HORIZON
Dear Diary
Parasite Eve
Teardrops
Obey with YUNGBLUD
Itch For The Cure (When Will We Be Free?)
Kingslayer ft. BABYMETAL
1×1 feat. Nova Twins
Ludens
One Day The Only Butterflies Left Will Be In Your Chest As You March Towards Your Death feat. Amy Lee

Artikel, die Dir gefallen könnten:
SIGHTS AND SOUNDS – No Virtue
IDLES – Ultra Mono
DEFTONES – Ohms
ESKIMO CALLBOY – Rehab
BLACK FUTURES – Never, Not, Nothing
SELFISH THINGS – Logos
THE OKLAHOMA KID – SOLARRAY
GHØSTKID veröffentlichen ersten Song “Start A Fight”
ESKIMO CALLBOY – MMXX
PLAGUE VENDOR – By Night
ROYAL REPUBLIC – Club Majesty
NORTHLANE – Alien
AUGUST BURNS RED – Guardians
NORMA JEAN – All Hail
PARKWAY DRIVE – Viva The Underdogs
COUNTERPARTS – Nothing Left To Love
Ghøstkid veröffentlichen Video zu “YØU & I”
Benefiz-Sampler “MERCHCOWBOY MIXTAPE Vol.1” sammelt Geld für Veranstaltungs-Arbeiter*innen
GHØSTKID – s/t
SYSTEM OF A DOWN veröffentlichen zwei neue Songs

BRING ME THE HORIZON bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.