Bury-Tomorrow-Cannibal-Artwork-2020

Bury Tomorrow kündigen neues Album “Cannibal” an

Die englische Metalcoreband BURY TOMORROW kündigt für den 3. April 2020 über Music For Nations / Sony ihr sechstes Album an, das auf den Namen “Cannibal” hören wird. Die Band ist hauptsächlich für ihren hohen Melodieanteil beliebt, ein Joker, den die Band auch dieses Mal voll ausspielen möchte. Sänger Dani, der sich auch in der Vergangenheit öfter und offen zum Thema geistige Gesundheit äußerte, kündigt wieder schonungslose, auch selbst reflektierende, Texte an. Er kündigt an, so offen wie nie zuvor zu sein:

Selbst betroffen

“Ich wollte zu meinen eigenen Worten stehen“, erklärt er. „Ich spreche mit Menschen darüber, wie man seine geistige Gesundheit in den Griff kriegt (Dani fördert zusammen mit Profis aus dem Bereich sogenannte Safe Space Sessions während der Touren überall im Land) – wie kann ich also ein Album schreiben, auf dem ich nicht über das Thema spreche? Die Wiederherstellung geistiger Gesundheit ist das, was Leben rettet. Ich möchte, dass die Menschen Licht in der Dunkelheit sehen. Wenn sie sich damit beschäftigen, können sie in der Diskussion darüber Trost finden. Darüber zu sprechen, bringt Normalität und positive Bewegung in das Thema.“

Cannibal von BURY TOMORROW erscheint am 3.4.2020

„Dieses Album ist genauso für mich wie für die Fans“, so Bates weiter. „Es war ein kathartischer Prozess, einige der dunkelsten Momente meines Lebens anzusprechen. Für einige Menschen wird es hart, sich das anzuhören. Aber ich hatte das Gefühl, das ich das tun muss – wenn ich es mache, dann richtig. Ich bin kein Typ für halbe Sachen. An den Texten des kompletten Albums ist nichts, was ich ändern würde.“

Tracklist “Cannibal” von BURY TOMORROW
Choke
Cannibal
The Grey (VIXI)
Imposter
Better Below
The Agonist
Quake
Gods & Machines
Voice & Truth
Cold Sleep
Dark Infinite

Einen ersten Vorgeschmack auf das neue Album bekommt ihr jetzt schon mit dem krachigen Titelsong.

BURY TOMORROW bei Facebook

Alben, die Dir gefallen könnten:
NORMA JEAN – All Hail
THE DEVIL WEARS PRADA – The Act
KORN – The Nothing

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.