Deickind wer sagt denn das Coverartwork

Deichkind – Wer Sagt Denn Das? – Review

DEICHKIND überfallen uns mit ihrem siebten Album “Wer Sagt Denn Das?”. Hinterm Rücken die Partyampel von früher, in den Taschen wirksamen Schnaps. Und wieder ist es dem Hamburger Hip-Hop-Elektro-Kollektiv gelungen Beats zu finden, die einzigartig sind und Lines rauszuhauen, die gleichermaßen smart und lustig sind. Man sollte doch meinen, dass Kryptik Joe und Porky irgendwann die Ideen ausgehen müssen. Nix da, das DEICHKIND ist bestens drauf.

“Wie soll man sich bei so’nem Krach denn ordentlich unterhalten?”

Nachdem DEICHKIND schon das Fass rein gerollt haben, gibt es nun, ausgestattet mit einem äußerst überzeugenden Aggrotechnobeat, die Ode an “1000 Jahre Bier”. Im Vergleich zu MÄDNESS oder FATONI sind DEICHKINDs Texte natürlich wieder deutlicher und viel mehr auf die Allgemeinheit gerichtet. Die ersten neun Tracks von “Wer Sagt Denn Das?” sind komplette Volltreffer. Inhaltlich, kompositorisch und soundtechnisch auf den Punkt gebracht, da machste gar nix. “Cliffhänger”, die musikalische Hassliebe an die Streamingportale, führt natürlich dazu, dass dem Hörer das Lachen im Halse steckenbleibt. Nämlich genau dann, wenn einem über die im bunten Cocktail untergejubelte Botschaft der direkte Bezug zur eigenen Trotteligkeit urplötzlich klar wird. Gleiches gilt für “Dinge”, der Finger in der Wunde der Konsumsucht, von der wir längst alle befallen sind.

Die rhetorische Ironie erreicht in “Keine Party” den vorläufigen Höhepunkt, der Bass zerstört einfach alles. Meine Wahrnehmung von Lars Eidinger ist allerdings seit dem Video zu “Keine Party” extrem gestört und MARILYN MANSONs “Beautiful People” kann ich seit der EBM-Hommage “Bude Voll People” auch nicht mehr vorbehaltlos hören.

Die Ideen sprudeln

In der C64-Klatsche “Quasi” integrieren DEICHKIND dann überraschend und verdammt gut OLLI SCHULZ und JAN BÖHMERMANN ins Spiel. Der vermeintlich flache Refrain im funkigen Klatscher “Knallbonbon” (STEFAN RAAB lässt grüßen…) oder das schon fast zum Roboterdance zwingende “Powerbank” stechen ebenfalls heraus. Achtzehn Song sind dann aber selbst für DEICHKIND etwas zuviel und das abschließende Autotune-Monster “Wo’s Das Feuer” ist für mich unerträglich. Mein “Wer Sagt Denn Das?” endet also nach Track siebzehn. Bleibt zu hoffen, dass die Kapelle DEICHKIND möglichst viel mit dem Album tourt. Die fette Show, die La Perla für DEICHKIND konstruiert, ist allerdings nur das ultrafeine Sahnehäubchen, denn “Wer Sagt Denn Das?” überzeugt auch nackig in der heimischen Anlage.

Tracklist “Wer Sagt Denn Das?” von DEICKIND
#wsdd
Wer Sagt Denn Das?
1000 Jahre Bier
Dinge
Cliffhänger
Keine Party
Knallbonbon
Bude Voll People
Endlich Autonom
Gewinne Gewinne
Party 2
Richtig Gutes Zeug
Quasi
Powerbank
Ich bin Ein Geist
Sonate In F-Doll
Alles Außer Sunshine
Wo’s Das Feuer

Dauer: 61:03
Label: Sultan Günther Music
VÖ: 27.09.2019

DEICHKIND bei Facebook

Alben, die Dir gefallen könnten:
KUMMER – Kiox
FATONI – Andorra
MÄDNESS – OG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.