Lest die Review zur Split von KALA BRISELLA und DIE WÄNDE bei krachfink.de

Die Wände / Kala Brisella – News/Sonnenmilch – Review

Als Appetizer für die aktuell schon laufende, gemeinsame Mini-Tour, haben sich KALA BRISELLA und DIE WÄNDE für eine Split-EP zusammengetan. Wie die beiden Songs eure Stimmung beeinflussen, liegt daran, in welcher Reihenfolge ihr die Lieder anhört. Beide Bands teilen sich nicht nur Berlin als Wohnort, sondern auch die Vorliebe für Repetition, wenn auch auf “News/Sonnenmilch” in unterschiedlicher Ausprägung.

Kein guter Tag in Aussicht

DIE WÄNDE prophezeien uns in über sieben Minuten einen schlechten Tag, an dem man rein stimmungsmäßig höchstwahrscheinlich keine “Sonnenmilch” braucht, weil es eh regnet oder weil man aufgrund der Vorhersage sowieso lieber im Bett bleibt. Die Musik steckt uns in den Knochen, wie die harte Party oder die noch härtere Realität am Tag davor, macht uns träge und antriebslos. Immer wieder zerschlagen laute Gitarren den angenehmen Trott. “Der Tag hält nicht, was er verspricht”, so singt Carsten von Postel und irgendwie hat man es schon geahnt, dass es so ausgehen wird.

DIE WÄNDE, 2022 Foto von Colette Pomerleau
KALA BRISELLA, 2022

Immer auf Stand bleiben

KALA BRISELLA, mittlerweile als Quartett unterwegs, haben auch keine guten “News” zu verkünden, wahrscheinlich eine weitere der Schnittmengen der beiden Bands. Aber immerhin sind wir alle wahnsinnig gut informiert und wissen, was auf uns zukommt. In ihrem noise-rockigen Lied schwingt eine Art Kommissaren-Melodie unterschwellig mit, denn genau das sind wir alle: messerscharfe Aufdeckerinnen, engagierte Aufklärer und gebildete Alleswisserinnen, aber eben nur bedingt-etwas-Tuende. Nun kann man beide Songs als pessimistisch auslegen, denn Jochen Haker bringt es selbst auf den Punkt mit “All das Wissen, was bringt es mir jetzt?”. Der Tag wird nicht besser und die Welt auch nicht, nur weil wir vorab informiert sind. Aber eine Frage bleibt noch: Wer saugt jetzt die Karre?

Label: Glitterhouse House/Tapete Records
Dauer: ca. 14 Minuten

Artikel, die Dir gefallen könnten:
FLUPPE – blüte
DAS BISSCHEN TOTSCHLAG – SWAMP
TOCOTRONIC kündigen neues Album “Nie wieder Krieg” an
GIRL TONES – Rainbows and Butterflies
MOURN – Self-Worth
MOURN – Sorpresa Familia
JUST FRIEND AND LOVERS – Her Most Criminal Crimes
WOLF MOUNTAINS – Urban Dangerous
RAKETKANON – #rktkn3
MUNDY’S BAY – Lonesome Valley
ILLEGALE FARBEN – unbedeutend ungenau
GLITTERER- Looking Through The Shades
CHASTITY – Death Lust
CHASTITY – Home Made Satan
Videopremiere: Zirkel veröffentlichen den Song “Bolero”
ORCHARDS – Lovecore
TEAM O – Tales From The Lockdown
LE BUTCHERETTES – Don’t Bleed
ODD COUPLE – Universum Duo
Folge 07 – Der krachfink.de Jahresrückblick 2020 mit Sarah und Matti von AKNE KID JOE Teil 2
NOSEBLEEDER – No
SENOR KAROSHI – Krise (EP)
DAGOBERT – Jäger
TAUSEND AUGEN – Westend
Podcast Folge 16 mit Thomas von ILLEGALE FARBEN über das Album “unbedeutend ungenau”
METRONOMY – The English Riviera “10th Anniversary”
IM TAXI – Weil wir es auch nicht besser wissen
Interview mit Moritz von HYSTERESE zum vierten Album
Interview mit ISOSCOPES zum Album “Ten Pieces”

KALA BRISELLA bei Facebook
DIE WÄNDE im Netz


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert