Lest die Review zu "Heut ist ein guter Tag" von DONOTS bei krachfink.de

Donots – Heut ist ein guter Tag – Review

Es gibt kaum eine deutsche Band, deren Werdegang ich so sehr mitverfolgt habe, wie den der DONOTS. Ende der 1990er-Jahre noch, weil das Musikmagazin meiner Wahl, das VISIONS, die Band von der ersten Sekunde an ziemlich abfeierte. Anfang der 2000er-Jahre, weil ich zusätzlich die Musik der Band aus Ibbenbüren unfassbar catchy und großartig fand.

Dazu kam, dass ich die Attitüde der Band schon damals sehr zu schätzen wusste. Die beiden Alben “Coma Chameleon” und “The Long Way Home” habe ich dann trotzdem eher nur zur Kenntnis genommen. Eine neue Stadt, eine neue Liebe, ein neuer Job… irgendwie blieb da zum ersten Mal nicht mehr die Zeit, um sich ausführlich mit Musik zu beschäftigen.

Lest die Review zu "Heut ist ein guter Tag" von DONOTS bei krachfink.de
DONOTS, 2023

Politisches Sprachrohr der Szene

2015 veröffentlichen die DONOTS schließlich mit “Karacho” ihr erstes deutschsprachiges Album und starten damit ein neues Kapitel ihrer bemerkenswerten Bandgeschichte. Und eigentlich wäre hier unser gemeinsamer Weg zu Ende gewesen. Denn, wenn ich mich recht erinnere, fand ich das Album total doof. TURBOSTAAT, PASCOW, LOVE A, die Speerspitze der deutschsprachigen Punkbands ließen bei mir keinen Platz für eine weitere Band. Allerdings fielen mir die DONOTS in dieser Zeit zunehmend als politisches Sprachrohr der Szene auf, was die einzelnen Bandmitglieder, aber allen voran die Brüder Guido und Ingo mehr als authentisch rüberbrachten. Meine Grundsympathie wuchs noch mehr, als ich die Band bei einer gemeinsamen Show während der Corona-Pandemie kennenlernen durfte.

Während dieser veröffentlichte die Band nämlich eine lesenswerte Biografie und ging auf Lesereise. Seitdem lasse ich an diese Band wirklich nichts mehr kommen. Und dieser Fakt mag die Objektivität dieser Kritik vielleicht etwas verwässern. Aber ich glaube ganz fest daran, dass meine Kritik auch ohne das Wissen, dass die DONOTS und ihr Umfeld zu den nettesten der Musikbranche gehören, nicht anders ausfallen würde.

Mit Hits bepackt

Denn “Heut ist ein guter Tag” ist ein extrem homogenes, gewachsenes und mit einer Reihe Hits bepacktes Album geworden. Die Singles “Auf sie mit Gebrüll”, “Augen sehen”, “Hunde los” und “Hey Ralph” sind nicht nur sehr gut gewählt, nein, sie zeigen auch, wie vielschichtig die DONOTS mittlerweile agieren. Der Punk-Brecher, die politische Aussage und die erwachsene Midtempo-Nummer, man ist schließlich keine 15 mehr.

Dazu kommt mit “Solange wir uns haben” und “Kometen” weitere Hits, die für große Freude sorgen. Selbst die zwei drei Nummern, die eher auf die Live-Performance schielen, machen Spaß, da sie weder stumpf noch berechnend wirken. Authentizität bleibt offensichtlich oberstes Ziel. Der umtriebige LOVE A-Sänger Jörkk Mechenbier darf bei “9 Leben” auch noch einen kleinen Beitrag zum Gelingen leisten. So schließt sich für mich ein weiterer Kreis.

Prognose: Platz 1 der Albumcharts

Die DONOTS können übrigens auf eine unfassbare große und treue Fan-Base zurückgreifen. Das bewiesen nicht zuletzt die beiden Heimspiele in Münster, bei denen das Quintett vor insgesamt 13.000 Zuschauern spielten und dabei die MCC Halle schlicht komplett zerlegten. Es ist also davon auszugehen, dass die DONOTS mit diesem Album auf Platz 1 der deutschen Albumcharts einsteigen werden und ihre Tour im Frühjahr ebenso zum Triumph werden wird. Völlig zu Recht und völlig verdient. Mit einem Album wie “Heut ist ein guter Tag” in der Hinterhand, kann da nämlich nichts mehr schiefgehen.

Artikel von Lasse Paulus

Dauer: 42:34
Label: Solitary Man
VÖ: 03.02.2023

Tracklist “Heut ist ein guter Tag” von DONOTS
Heut ist ein guter Tag
Auf sie mit Gebrüll
Augen sehen
9 Leben
Längst noch nicht vorbei
1.21 Gigawatt
Hunde los
Kometen
Traurige Roboter
Apokalypse Stehplatz Innenraum
Es tut nur weh, wenn ich lache
Radikale Passivisten
Solange wir uns haben
Hey Ralph
Endlich irgendwo

Artikel, die Dir gefallen könnten:
ITCHY veröffentlichen neuen Song “Prison Light”
Podcast Folge 93 mit PASCOW zum Album “SIEBEN”
DIE TOTEN HOSEN – Das Sonderheft (ROCK CLASSICS #37)
Interview mit Jan von TURBOSTAAT zum Album “Uthlande”
PASCOW veröffentlichen Video zu “Königreiche im Winter feat. Apocalypse Vega”
BEATSTEAKS und PABST live im Substage Karlsruhe, 02.06.2022 – Konzertbericht
SONDASCHULE – Unbesiegbar
Track by Track mit KAAK zum Debütalbum
BROILERS – Puro Amor
Die Geschichte der Donots: Heute Pläne, morgen Konfetti von Ingo Neumayer
DONOTS – Birthday Slams Live!
ZIRKEL – Kreis (EP)
BROILERS kündigen Weihnachtsalbum an
Podcast Folge 02 mit Marco Pogo von TURBOBIER über die Bierpartei
TURBOSTAAT – Uthlande
Interview mit Torben und Jörkk von TRIXSI zum Album “Frau Gott”
TRIXSI – Frau Gott
BEATSTEAKS – In The Presence Of…
MATZE ROSSI – Wofür schlägt dein Herz
TURBOBIER – Live in Wien
Thees Uhlmann – DIE TOTEN HOSEN
Weil Du nur einmal lebst – DIE TOTEN HOSEN auf Tour
ANTILOPEN GANG – Abbruch Abbruch
ANTILOPEN GANG – Adrenochrom
Gemischte Tüte mit CLOWNS
Gemischte Tüte mit ROGERS und MARATHONMANN
LOVE A live in Oetinger Villa in Darmstadt am 06.03.2020
Festivalbericht vom Angst Macht Keinen Lärm- Festival 2019 in Wiesbaden
ACHT EIMER HÜHNERHERZEN – Interview zum Album “album”
THE BABOON SHOW – I Never Say Goodbye (EP)
BOB MOULD – Blue Hearts
TOUCHÉ AMORÉ – Lament
Interview mit THE SCREENSHOTS zu “2 Millionen Euro mit einer einfachen Idee”
Folge 06 – Der krachfink.de Jahresrückblick 2020 mit Sarah und Matti von AKNE KID JOE Teil 1
ZSK – Ende der Welt
THE OFFSPRING – Let The Bad Times Roll
Podcast Folge 22 mit Michi von MARATHONMANN über “Alles auf Null”
DANGER DAN – Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt
ITCHY – 20 Years Down The Road, How To Survive As A Rock Band II 
BITUME – Die Entscheidung
Interview mit Sibbi und Panzer von ITCHY zur Bandbiografie
TEENAGE BOTTLEROCKET – Sick Sesh!

DONOTS bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert