Lest die Review zu "Das Rote Album" von ERNTE 77 bei krachfink.de

Ernte 77 – Das rote Album – Review

Ok, helft mir mal kurz auf die Sprünge, damit ich (für mich) festlegen kann, ob ich ERNTE 77 mit “Das rote Album” grottig oder eigentlich ganz lustig finden soll!? Dass das Artwork grün statt rot ist, buchen wir mal unter netten Gag entgegen der Erwartungshaltung ab. Aber was ist mit Tatsache, dass die Songs eher wie die Verballhornung von BAD RELIGION, NOFX oder TOCOTRONIC klingen? Verbeugung und Verarsche? Spaß und Musik ist sowieso eine hochexplosive Mischung und wenn man dann, wie ERNTE 77, noch politische Statements integriert, wird es schnell unübersichtlich.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Aber mal erst zu den eindeutig guten Seiten von “Das rote Album” von ERNTE 77. Die Mischung, in der Basis durchweg rockig und sonst nach allen Seiten hin offen, ist ansprechend und sorgt dafür, dass sich rein musikalisch kaum Längen einschleichen. Den Gesang von Bassist Karl darf man dann wieder zur Debatte freigeben und zwar nicht im Hinblick auf die Qualität, sondern auf die Tatsache, dass man sich von ihm irgendwie nonstop veralbert fühlt. Dabei positionieren sich ERNTE 77 ganz richtig gegen die stille Mitte der Gesellschaft, gegen die Ausbeutung der Kulturszene und schon alleine der Name (Anspielung auf “Rente mit 77”) ist ein Stinkefinger Richtung Rentenalter und Kapitalismus.

Witzigkeit kennt (kein) Pardon

Aber was genau ist “Besoffen meditieren”, mit dem eindeutigen Haken gegen TOCOTRONIC? Gegen besoffen in Maßen kann ja wohl niemand etwas einzuwenden haben. Und sollte man sich so aus dem Fenster lehnen, wenn der eigene Schlagzeuger sich offiziell mit dem Spitznamen Baum ausweist? So richtig weiß ich noch nicht, wohin man “Das rote Album” von ERNTE 77 hinstecken soll. Fun-Punk ist mir bei mit DIE KASSIERER oder ERSATZKOPF verankert. Aber wer weiß, vielleicht gibt es Leute, die hier nicht nur die Musik genießen und sich noch dazu bei den Jokes beömmeln.

Veröffentlicht die Platte nochmal in der Instrumentalversion und ich bin dabei. Und auch die einzelnen popkulturellen Zitate (Wetten dass…?, MAJOR TOM, THEES UHLMANN…) zu finden, macht irgendwie Bock.

Dauer: 42:52
Label: Astroholz / Rookie Records
VÖ: 25.11.2022

Tracklist “Das rote Album” von ERNTE 77
Wer feiern kann, kann auch ausschlafen
Nichts ist schön an Montabaur
Die goldene Mitte
Planeten im Test
Ernte 77 bereiten das zweite Punk-Revival vor
Zu Bier sag ich nie no
Besoffen meditieren
Mein Dildo ist wichtiger als Deutschland
Im Flugmodus
Von der Musik leben
Junge Erwachsene
Xenon
Filterblase
Ihr und euer Wir

Artikel, die Dir gefallen könnten:
SEDLMEIR – Schallplatte
Podcast Folge 49 mit Jan von TOCOTRONIC über “Nie wieder Krieg”
SUPERCHUNK – Wild Loneliness
Podcast Folge 73 mit Pensen Paletti von DAS PACK über “Die Kernseife der Medaille”
HILDEGARD VON BINGE DRINKING – Echo der Delfine
DER BUTTERWEGE – Butterbande
Podcast Folge 52 mit Sascha und Mike von SWUTSCHER über “s/t”
SEDLMEIR – Senioren gegen Faschismus
TOCOTRONIC – Nie wieder Krieg
Interview mit NATHAN GRAY über “Rebel Songs”
DAS PACK veröffentlichen Video zu “Ich habe mit nicht besonders gut ernährt in letzter Zeit”
FLORIDA KLAUS – Vollautomatisierter Luxuskommunismus
KAPELLE PETRA – Die Vier Jahreszeiten
ALBERT LUXUS – YinYin
DAS BLANKE EXTREM – Unheimlich nette Leute 
SORRY3000 – Warum Overthinking dich zerstört
ODD COUPLE – Universum Duo
KTREEN – Aus Berlin
SCHARPING – Powerplay (EP)
MATZE ROSSI – Wofür schlägt dein Herz
WOLF MOUNTAINS – Urban Dangerous
BLOND – Martini Sprite
RAUCHEN – Gartenzwerge unter die Erde
DETLEF – Supervision
Audio-Interview mit Dr. Marco Pogo von TURBOBIER über die Bierpartei
DAGOBERT – Jäger
SVEN THE SLACKER – Dogtown (EP)
PETER MUFFIN -Dose Scheiße
TAUSEND AUGEN – Westend
METZGERBUTCHER – 2020 präsentiert..
TEAM O – Tales From The Lockdown
Podcast Folge 36 mit MATZE ROSSI und CHAOZE ONE über Musik

ERNTE 77 auf Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert