Lest die Review zu "Born To Be Geil" von ERSATZKOPF bei krachfink.de

Ersatzkopf – Born To Be Geil – Review

Keine Ahnung, ob ihr’s wusstet, aber geil hat gar nicht zwangsläufig was mit poppen zu tun. ERSATZKOPF verwenden für ihr neustes Werk “Born To Be Geil” trotzdem wieder ihr liebstes Adjektiv. Unsere Freundin Wikipedia findet als weitere Definitionen “aufschäumend, heftig, übermütig, ausgelassen, lustig…”, all das trifft auf das Trio aus Hessen und ihre Musik auch zu.

Gute zehn Minuten dauert das Punk-Epos, das euch Tricks an die Hand gibt, um das Bahnfahren stressfreier zu machen. Darüber hinaus setzen ERSATZKOPF auch noch einen Haufen in Richtung esoterische Wohngemeinschaften und “Born To Be Geil” endet mit einer ultraspannenden Geschichte, die aber auf jeden Fall in die Kategorie “muss man dabei gewesen sein” fällt. Schnallt euch fest, ey.

Feel the pain, du Pisser

Gute zehn Minuten Punkspaß mit einigen musikalischen Überraschungsmomenten, verschleiert mit vorschützender Doofheit, um nicht irgendwann wirklich arbeiten und abliefern zu müssen. So könnte man ERSATZKOPF und “Born To Be Geil” zusammenfassen. Wer dachte, dass das Faulsein eine Masche wäre, um die Band als sympathische Tagediebe zu stilisieren, liegt falsch. Die wollen echt nur Punk machen, haben kein Bock auf Arbeit und haben halt zufälligerweise auch noch Ahnung von Musik. Denn so albern “Nächster Halt: Rock City” auch ist, der Rock ist so herrlich cremig, dass man sich reinfallen lassen möchte. Allerdings bleibt die EP im Hinblick auf Kreativität hinter den bisherigen Veröffentlichungen zurück.

Ich will zwar weder unbedingt in der Bahn neben denen sitzen, noch mit ERSATZKOPF in einer WG wohnen, aber die Musik ist geil. Bald spielen sie als Support für TEAM SCHEISSE, kann man auch nicht meckern und Songs wie vor der vor die Füße geschissene “Der ultimative Blasentest” werden das Publikum – also euch – begeistern.

Dauer: 10:53
Label: D.I.Y.
VÖ: 10:53

Tracklist “Born To Be Geil” von ERSATZKOPF
Null Euro Ticket
60 Euro tun wirklich weh
Ungerecht von Anfang an
Pretty To Fly For A Wifi
WG gesucht
Nächster Halt: Rock City
Der ultimate Blasentest
Besetzt

Artikel, die Dich interessieren könnten:
Podcast Folge 62 mit ERSATZKOPF über Punk
YA/NEL – Demo
ALARMSTUFE GERD – s/t
Podcast Folge 93 mit PASCOW zum Album “SIEBEN”
ERNTE 77 – Das rote Album
PARKPUNK – Arbeitenix
TEAM SCHEISSE – 20:15
ZYMT – Das Privileg der Misanthropie
JOSEPH BOYS – Aggregat B (EP)
GOLDZILLA – Goldzilla vs. Dortmund
THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY – Research And Destroy
Interview mit Cal und Jack von DITZ zu “The Great Regression”
PUP – THE UNRAVELING OF PUPTHEBAND
WOLVES LIKE US – Brittle Bones
THE DEAD SOUND – Cuts
CROWS – Silver Tongues
STATUES – Holocene
Interview mit Eirik Melstrøm von THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY zum Album “Algorithm & Blues”
THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY – Algorithm & Blues
SCHARPING – Powerplay
THE MODERN TIMES – Algorythmic Dance Music
THESE NEW SOUTH WHALES – I Just Do What God Tells Me To Do
Lüt veröffentlichen Videos zu “Mersmak” und “Viepå”
LÜT – Mersmak
Interview mit Mads und Markus von LÜT zum Album “Mersmak”
THE BOATSMEN – Versus The Boatsmen
ALARMSIGNAL – Ästhetik des Widerstands

ERSATZKOPF bei Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert