Fit For An Autopsy - Oh What The Future Holds - Artwork

Fit For An Autopsy – Oh What The Future Holds – Review

Die amerikanische Deathcore-Band FIT FOR AN AUTOPSY tut auf ihrem neuen Album “Oh What The Future Holds” genau das, was wir alle von Zeit zu Zeit tun sollten. Sie werfen einen Blick nach hinten, bündeln ihre Stärken und entwickeln daraus eine neue Kraft. Die einzelnen Zutaten von Album Nummer 6 sind also nicht spannend im eigentlichen Sinne, es geht eher darum, was die Band daraus zusammengesetzt hat.

Die Frage, was die Zukunft für uns bereithält mag rhetorisch sein, besonders wenn man sie auch diesem ernüchterten, brachialen Blickwinkel des Metals beobachtet. Dabei ist es mitnichten der Ansatz von FIT FOR AN AUTOPSY schlechte Laune zu verbreiten oder gar destruktiv zu sein, es geht eher darum, realistisch zu reflektieren, um gemeinsam wirkliche Verbesserungen erreichen zu können.

FIT FOR AN AUTOPSY, 2021

We are what you creating

Die Box der “Pandora” haben wir schon vor langer Zeit gesprengt, heraus kommt nichts Gutes, ganz genau wie vorhergesagt. Es gibt kaum eine Band, die so grandios besetzt ist, wie FIT FOR AN AUTOPSY und selbst wenn der Ex-Sänger Nate Johnson niemals einen schlechten Job gemacht hat, was Joe Badolato seit 2015 beiträgt, ist schlichtweg überragend. Mit gleich drei Gitarristen kann die Band mühelos einen wahren Sturm entfachen, mehrere Stufen aufbauen, sich gegenseitig kontrastieren und führt regelmäßig extreme Gegensätze zum Maximum. Dass einer die Saitenverantwortlichen der Top-Produzent Will Putney ist, ist wie ein heimlicher Joker für die Band.

Er lässt “Far From Heaven” auch so plastisch klingen, dass sich die einzelnen Töne wie scharfkantige Spiralen anfühlen, die im Raum umherschwirren und die Drums wie eine Armee, die aus der Anlage hinausmarschiert. Über Kopfhörer lassen sich zahlreiche, verstärkende Überraschungen und besondere Momente finden. Jede der Kompositionen auf “Oh What The Future Holds” hat eine Szene, die ganz offensichtlich auf einem älteren Song aus der Diskografie basiert, sich aber von da aus komplett anders entwickelt.

Was tun, wenn Hass Besitz von dir ergreift?

Die Themen auf “Oh What The Future Holds” von FIT FOR AN AUTOPSY sind vom aktuellen Zeitgeschehen inspiriert, transferiert auf Mythen, Sagen und Historisches. Letztendlich geht es darum, sich seiner Wirkung als Individuum bewusst zu sein. Handeln und Nichthandeln abzuwägen, Konventionen, Normen und Glauben kritisch zu hinterfragen.

“A Higher Level Of Hate” startet nicht zufällig mit ursprünglichen Trommeln, findet sich dann zu einer düster wirbelnden Spirale zusammen, die sich immer wieder bedrohlich aufbaut und zusammenzieht. Der Song ist ein einziger Kampf, eine wildes Rangeln und Wehren gegen den inneren Schweinehund, der bewaffnet mit Vorurteilen und Egoismus immer wieder das Kommando übernehmen möchte.

Das wird 2022 schwer zu toppen sein

FIT FOR AN AUTOPSY sind für mich weiterhin die unangefochtene Spitze des Deathcore, selbst wenn sie das Genre schon längst gesprengt haben und Vergleiche mit Bands wie GOJIRA (“Two Towers”, “Collateral Damage”) berechtigt und nachvollziehbar sind. Vor allem lösen sie starke Emotionen aus, da ihre Texte nicht generisch, sondern gut überlegt sind. Die Überlieferung mit Hilfe von ultrabrutaler Dominanz oder sich auflösenden, schwermütigen Momenten, macht ihnen niemand nach (” Conditional Healing”). Es wird nicht gehetzt bei FIT FOR AN AUTOPSY, es wird aber auch nicht mit nachhaltigen Hooks gespart (“In Shadows”).

Das akribische Drumtier Josean Orta tackert die Kompositionen rasend schnell, doppelt und dreifach am Boden fest und kann aber ebenso im Bruchteil einer Sekunde alles wieder aufheben und die Tore weit aufstoßen, um Luft hereinlassen. Aber die Band führt alles organisch zusammen und hat die Power einer Dampfwalze. “Oh What The Future Holds” wird in diesem Jahr nicht mehr zu toppen sein, wenn es um packende Wut geht. Für immer eine meiner Lieblingsbands!

Dauer: 45:13
Label: Nuclear Blast
VÖ: 14.01.2021

Tracklist “Oh What The Future Holds” von FIT FOR AN AUTOPSY
Oh What The Future Holds
Pandora
Far From Heaven
In Shadows
Two Towers
A Higher Level Of Hate
Collateral Damage
Savages
Conditional Healing
The Man That I Was Not

Alben, die Dir gefallen könnten:
FIT FOR AN AUTOPSY – Sea Of The Tragic Beasts
CARNIFEX – World War X
AUGUST BURNS RED – Guardians
LORNA SHORE – Immortal
OCEANS – The Sun And The Cold
THE WORD ALIVE – MONOMANIA
POLARIS – The Death Of Me
OCEAN GROVE – Flip Phone Fantasy
SILVERSTEIN – A Beautiful Place To Drown
KILLSWITCH ENGAGE – Atonement
GHØSTKID – s/t
Interview mit FIT FOR AN AUTOPSY über “Oh What The Future Holds”

FIT FOR AN AUTOPSY bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.