Lest die Review zu "Skinty Fia" von FONTAINES D.C. bei krachfink.de

Fontaines D.C. – Skinty Fia – Review

FONTAINES D.C. beweisen mit ihrem Album. “Skinty Fia”, dass es irgendwie doch stimmt – das Märchen vom wegweisenden, dritten Album. Selbst mir, die die Band von Anfang an geliebt hat, fällt auf: Ja, das isses jetzt, da mussten und wollten die hin. Dass der Albumtitel klingt wie ein isländischer Streichkäse? Geschenkt! Wichtig ist, was drauf ist.

FONTAINES D.C stellen Tiefgang, anstelle der Wut und dem mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Gefühl, die noch auf dem Debüt herrschten, in den Vordergrund. Weiterhin repetitiv, aber deutlich überlegter und musikalisch differenzierter ausgeschmückt. Keine Ahnung warum genau, aber mich kickt es enorm.

FONTAINES D.C., 2022

Can you feel it?

Da wo vorher noch “Love Is The Main Thing” Konsens war, belehren uns FONTAINES D.C. nun über die Momente, in denen man erkennt “How Cold Love Is”. Eingelullt in einen kargen Rhythmus und zersplitterte Gitarren erzählt uns Grian Chatten von urplötzlich einsetzender Gewöhnlichkeit. Nüchtern, ohne Schnörkel, so wie Realität sich eben anfühlt. Stoisch ist ein wesentliches Merkmal von “Skinty Fia” oder auch von FONTAINES D.C., das auf dieser Platte so krass wie nie zum Einsatz kommt.

Wenn Songs wie “Jackie Down The Line” oder “I Love You” abschnurren, scheint sich alles zu fügen. Der Beat geht los, wickelt uns ein und zerrt uns mit, bis er irgendwann beinahe willkürlich stoppt. Ohne laut zu werden, bestimmen FONTAINES D.C. mittlerweile jede Szene. Dass sie sich dieses Kommando schon mit Album Nummer 3 erspielt haben, sagt viel über sie aus.

Ausschweifend und doch auf den Punkt

Hastig auf den Punkt kommen FONTAINES D.C. auf “Skinty Fia” nicht, langatmig wird es trotzdem auch nicht. Die durchschnittlichen viereinhalb Minuten füllen die Iren vollends aus, keine Längen und keine nichtssagenden Momente. Wenn in “Bloomsday” oder “Roman Holiday” die Musik die eben eingeschlagene Stimmung nonverbal fortführt, ist das sogar wertvoll, emotionsverlängernd. Mit dem Akkordeon in “Couple Across The Way” zündet die Band dann das maximale Sentimental-Feuerwerk.

“Skinty Fia” ist mit Sicherheit der bisherige Höhepunkt der Diskografie, ohne einen offensiven Hit wie “Sha Sha Sha” vorweisen zu können. Auch die offensichtlich zerrissene und kritische – und durchaus packende – Auseinandersetzung mit ihrer Heimat in “I Love You” ist nicht das eigentliche Highlight. Es geht mehr darum, zu erspüren und eine Ebene darunter zuzulassen, was zwischen den Zeilen mitschwingt.

Dauer: 44:59
Label: Partisan Records
VÖ: 22.04.2022

Tracklist “Skinty Fia” von FONTAINES D.C.
In ár gCroíthe go deo
Big Shot
How Cold Love Is
Jackie Down The Line
Bloomsday
Roman Holiday
The Couple Across The Way
Skinty Fia
I Love You
Naboko

Artikel, die Dir gefallen könnten:
MASTERGRIEF – Fey
Podcast Folge 64 mit SAM VANCE-LAW über “Goodbye”
PABST veröffentlichen neuen Song “Locker Room”
ROLLING BLACKOUT COASTAL FEVER – Endless Rooms
BLOC PARTY – Alpha Games
ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER veröffentlichen “The Way It Shatters”
DIE WÄNDE- s/t
LOVE A veröffentlichen neuen Song vom kommenden Album “Meisenstaat”
PABST veröffentlichen “Mercy Stroke” vom kommenden Album
FONTAINES D.C. – Dogrel
DITZ veröffentlichen Song “I Am Kate Moss” vom kommenden Debütalbum
IDLES – Crawler
BAMBARA – Love On My Mind
Interview with John about the album “Nocturnal Manoeuvres”
Various Artists – I’ll Be Your Mirror: A Tribute to the Velvet Underground & Nico
Interview mit Bassist C von FIDDLEHEAD über “Between The Richness”
CROWS – Silver Tongues
THE KRIMIS veröffentlicht den Song “Dull” von kommender EP
NEW MODEL ARMY – From Here
BOUNDARIES – s/t
KIWI JR. – Cooler Returns
IDLES – A Beautiful Thing: Live at Bataclan
Gemischte Tüte mit Joe und Marc von IDLES
LIFE – A Picture Of Good Health
BLACKUP – Club Dorothee
ORCHARDS – Lovecore
GRADUATING LIFE – II
SILVERBACKS – Fad
REMO DRIVE – Portrait Of An Ugly Man
IDLES – Ultra Mono
VIAGRA BOYS – Welfare Jazz
BILLY NOMATES – s/t
TV PRIEST – Uppers
GLITTERER – Life Is Not A Lesson
BOUNDARIES – Maidan
BILLY NOMATES – Emergency Telephone (EP)
CHOKE BOY – Chalk (EP)
CHILDREN COLLIDE – Time Itself
FONTAINES D.C. – A Hero’s Death

FONTAINES D.C. bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.