Wenn die Chinesen Ruegen kaufen

Friedrich Christian Delius – Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich – Review

Der Autor Friedrich Christian Delius legt mit seinem Buch “Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich” nicht nur eine interessante Beobachtung der weltweiten, aktuellen, politischen Entwicklungen, sondern auch eine Art versteckten Persönlichkeitstest vor. Der Wirtschaftsredakteur mit dem Spitznamen “Kassandra” wird in Zwangspause geschickt und nutzt diese dazu, seine Sicht der Dinge für seine Nichte in Tagebuchform aufzuzeichnen. Die namentliche Anspielung an die trojanische Seherin ist durchaus beabsichtigt. Ohne Maulkorb des Chefredakteurs, in seiner Tonalität und natürlich auch aus seiner komplett subjektiven Sicht, zeichnet er sein düsteres Zukunftsbild.

Welche Wege nimmst Du?

Nach und nach wird der Leser in den dunklen Sog seiner pessimistischen Weltsicht gezogen, genau hier setzt die unsichtbare Weiche von Friedrich Christian Delius an. Der Buchtitel “Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich” lässt schon darauf schließen, dass “Kassandra” sich die Eroberung Europas durch die Chinesen zum größten Thema gemacht hat. Er kommt immer wieder darauf zurück und während ein Teil der Leserschaft die von ihm geschilderten Zusammenhänge blind übernehmen wird, wird der andere Teil sich auf die Suche nach weiteren Quellen, möglichen Zusammenhängen oder auch daraus ergebenden Chancen machen. Sicher ist aber, dass der Frust über die ständige Wiederholung und Fokussierung auf China ermüdend ist, dass man sich zwangsläufig nach Alternativen sehnt. Die Freundin des freigestellten Redakteurs setzt positive Gegenpole zu dem Gesagten und schließlich kündigt sich Roon, ein alter Freund aus Amerika an. Der setzt die ganze Kritikpunkte mit seiner geplanten Rückkehr nach Deutschland in ein komplett anderes Licht und bildet somit den notwendigen Kontrast.

Über Demokratie und deren tatsächlichen Wert

Friedrich Christian Delius hat für “Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich” die Karikatur eines gemäßigten Pessimisten erfunden. Der Protagonist entgleist zu keinem Zeitpunkt verbal, lebt sich trotzdem vollkommen aus in seinem stillen Kämmerlein. Immer in der weisen Voraussicht, seine Beobachtungen zur Finanzpolitik und eingeschränkten Meinungsäußerung für die folgenden Generationen – ganz genau seine Nichte, die Gymnasiastin Lena – festzuhalten. Friedrich Christian Delius behandelt die Frage nach der Wertigkeit von Demokratie auf eine ganz besonders intelligente Art und Weise.

Für was Rügen und die Chinesen sinnbildlich stehen, wird erst im letzten Teil von “Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich” klar. Dann besucht “Kassandra” mit seiner Freundin und seinem amerikanischen Freund Roon die Insel. Dort löst sich auf, was der eigentliche Konflikt war und erst dann wird klar, dass vieles davor eine andere Bedeutung hatte. Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch bis zum Ende zu lesen, erst dann wird die ganze Lektion offensichtlich und erst dann stellt sich der notwendige Aha-Effekt ein.

Seiten: 256
Verlag: Rowohlt Verlag
ISBN-10: 3737100764
ISBN-13: 978-3737100762
VÖ: 20.08.2019

Hier findet ihr die Review zu “Die Birnen von Ribbeck”, ebenfalls von Friedrich Christian Delius.

Alle Reviews zu Büchern findet ihr hier, dort finden sich Erzählungen, Biografien und politische Sachbücher.

Alle Bücher, die sich vorrangig mit Musik beschäftigen, findet ihr hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.