250_Acht-Eimer-Huehnerherzen-Bandfoto-2020

Interview mit Acht Eimer Hühnerherzen zu “album”

Habt ihr manchmal Ohrwürmer von euren eigenen Songs?

Bene: Gesellschaftstanz, Gesellschaftstanz…, wie war die Frage?

Vega: Eigentlich immer nur von ganz neuen, die noch auf ihre Fertigstellung warten. Und das ziemlich stark.

Über “ich wäre gerne Feministin mit Tourette oder superschlau” bin ich gestolpert. Sind Feministinnen mit Tourette nicht superschlau?

Jacho: Ich sehe darin zunächst mal eine Antwort auf all die rechten Internet-Trolls, die auf kluge und mutige Beiträge von unerschrockenen Frauen nur mit Hass, Übel-Getrolle und Kommentaren wie “Tourette-Feministin” und so weiter kontern können (in der harmlosen Version).

Vega: Ich würde tatsächlich mal richtig fluchen können und wäre auch gerne, wenn ich das schon nicht kann, wenigstens superschlau… Beides entspricht leider nicht der Realität… Eigentlich also ein eher trauriges Lied…

“Kein Lied für Dich”; richtet sich der Song, an die Schlaumeier, die euch erzählen wollen, wie man einen Song zu schreiben oder zu leben hat oder ist er eher als Motivation für diejenigen gedacht, die sich nicht trauen künstlerisch aktiv zu werden?

Vega: Die Textidee entstand aus einem Streit und wurde dann zutiefst brutalisiert. Danach ging es uns viel besser!

Jacho: Außerdem geht das Lied gegen 48 Stunden an der Playstation. Das ist wichtig.

Kommt der Spaß im Punk heutzutage zu kurz? Ihr habt natürlich auch gesellschaftskritische Texte und einige schon sehr bissige einzelne Zeilen, die ihr den Leuten aber eher so unterschiebt. Grundsätzlich klingen ACHT EIMER HÜHNERHERZEN erstmal positiv.

Vega: Positivismus ist bei uns oft eine Umkehrung der Dinge.

Bene: Es kommt auch davon, daß wir beim Spielen und Verspielen ziemlich oft lachen müssen.

Wer schreit, hat Unrecht. Könntet ihr euch vorstellen, dass Konzept des Nylonpunks zugunsten von Vollverzerrung aufzugeben?

Bene: Kaum möglich, weil wir nur selten überhaupt ein Konzept haben.

Vega: Mich würde das auch völlig fertig machen, ständig daran zu denken, auf diese Verzerrer-Pedale zu treten…

Jacho: Und wenn überhaupt, dann nur für ein paar Takte und einen halben Refräng.

Artikel, die Dir gefallen könnten:
Festivalbericht Angst macht keinen Lärm Festival 2019 im Schlachthof Wiesbaden
TURBOSTAAT – Uthlande
LOVE A live in der Oetinger Villa in Darmstadt
Interview mit Jan von TURBOSTAAT zu “Uthlande”
SCHRENG SCHRENG & LA LA – Alles muss brennen
AKNE KID JOE – Die große Palmöllüge
Interview mit Basti von RONG KONG KOMA zu “Lebe Dein Traum”
BEATSTEAKS veröffentlichen Coverversion von “Glory Box”
TERRORGRUPPE veröffentlichen Video zum Song “Männers”
SCHRENG SCHRENG & LA LA – Projekt 82
METZGERBUTCHER – 2020 präsentiert..
TEAM O – Tales From The Lockdown
KTREEN – Aus Berlin

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.