Jumpsuit - Forever Today Artwork

Jumpcut – Forever Today (EP) – Review

JUMPCUT sind eine Hardcore-Band aus Paderborn, die mit ihrer EP “Forever Today” eigentlich ganz gut vorlegt. Die selbst gewählten Vergleiche (COMEBACK KID, TOUCHÉ AMORÉ…) sind noch etwas zu hoch gegriffen, aber zumindest ein Hinweis darauf, welche kompositorische und emotionale Tiefe die Band erreichen möchten. Auf den vorliegenden knappen 20 Minuten der EP, sticht vor allem der Wille und die Leidenschaft heraus. So richtig einig, in welche Richtung es konkret gehen könnte, sind sich JUMPCUT aber noch nicht.

JUMPCUT, 2020

Noch in der Findungsphase, aber heiß abzuliefern

Das Artwork für “Forever Today” von JUMPCUT sieht stark nach einer Szene von Ali Mitgutsch aus, er wird aber nicht als Urheber angegeben. Gemastert wurde das Songmaterial in Florida, uh lala. Man merkt jedem einzelnen Akteur von JUMPCUT die Spielfreude an. Auch wenn sich die Band grob auf einen Stil geeinigt hat, so bricht doch jeder immer wieder mit seiner eigenen Interpretation aus. Das führt dazu, dass “Forever Today” sehr oft sehr gut klingt, aber unterm Strich wenige Stücke ganz aufgehen. “All I Ever Had” gönnt sich einen melodischen Refrain, der gut im Ohr bleibt und dementsprechend kann man sich an diesem Widerhaken orientieren. Das fehlt den anderen Stücken etwas, was natürlich zuungunsten der Nachhaltigkeit geht. Mit dem abschließenden “Kings & Queens” fächern JUMPCUT ihren Sound auch nochmals ansprechend auf und bringen die EP “Forever Today” zu einem schönen Abschluss.

Sucht nach euren ganz eigenen Stärken

Dass JUMPCUT sich noch ausprobieren, ist in diesem Stadium voll in Ordnung. Um mit den selbst gesetzten Bandzielen mithalten zu können, muss die Band alles mit mehr Substanz unterfüttern. Trotzdem ist die EP mitreißend, aber eben noch nicht wirklich so nachdrücklich zwingend, dass man sich nach einem bestimmten Song oder der erzeugten Atmosphäre aktiv sehnt. Gerade im sowieso schon etwas stagnierenden Hardcore-Bereich ist das zwingend notwendig.

Dauer: 17:19
Label: Jumpcut
VÖ: 13.11.2020

Tracklist “Forever Today” von JUMPCUT
Tomorrow’s History (feat. Ruschi)
Naked Lights
All I Ever Had
Rain Dance
Petrified
Kings & Queens

Artikel, die Dich interessieren könnten:
VERDERVER – Weltunter
PARKWAY DRIVE – Viva The Underdogs
GIDEON – Out Of Control
HIPPIE TRIM – Cult
Interview mit Chris von GIVER zum Album “Sculpture Of Violence”
HARTZ ANGELS – Euch die Arbeit, uns das Vergnügen
GIVER – Sculpture Of Violence
TOUCHÉ AMORÈ – Lament
LESS THAN JAKE – Silver Lingings
Folge 08 – Podcast mit Leon von KAAK über Motivation und eigene Wege gehen

JUMPCUT bei Facebook

2 Kommentare

  • Nicolas Vredenburg

    Moin, danke für den netten Text! Der Künstler heißt Ali Mitgutsch, dessen Agentur hat die Verwendung der Motive genehmigt und wird mit ihm zusammen auf der Innenseite der CD kreditiert – das geht also mit rechten Dingen zu. 🙂
    Peace!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.