Kapitan Kaizen Alles und Nichts Coverartwork

Kaptain Kaizen – Alles Und Nichts – Review

Die vier Musiker von KAPTAIN KAIZEN navigieren ihr Boot “Alles Und Nichts” ganz sicher über die wilde See. Auch, wenn der Kurs eindeutig Richtung TURBOSTAAT geht und KITT WOLKENFLITZER von hinten rufen. Das Quartett aus Mannheim und Umgebung zelebriert den guten alten Kopfpunk so bezaubernd, dass man ihnen wünscht, dass sie sich damit ihren Platz ganz vorne erkämpfen werden. Kein Fall für “die Bands, die wie XY klingen“, “die nur schlecht andere imitieren” und dann genau deshalb zurecht in der Versenkung verschwinden sollen.

Das gottverdammte Schweigen packt uns wieder an den Eiern

KAPTAIN KAIZEN bestechen mit ihrem wehmütigen Mit-dem-Kopf-gegen-die-Wand-Punk, den offensichtlich die ganze Mannschaft im Schlaf beherrscht. Den Albumtitel “Alles Und Nichts” darf man gerne für bare Münze nehmen. Die Band thematisiert die kleinen Krisen, die alles und nichts bedeuten können. Kleine persönliche Schiffbrüche, wie sie jeder von uns kennt. Große Unwetter, die manchmal unvorbereitet kommen. Manche Schiffe kentern, manche trotzen dem Sturm. Was mich an KAPTAIN KAIZEN dermaßen packt, sind aber nicht die nur teilweise kryptischen Songtexte, es ist die Musik.

Es sind diese wirbelnden Riffs und das hitzig-treibende Schlagzeug (“Windeisen”). Diese melodischen Kettenkarusselle (“Hunderttausend Wege”), die mich wirklich an die ersten Alben von TURBOSTAAT erinnern und bei mir ganz tief vergrabene Erinnerungen hervorrufen. Und KAPTAIN KAIZEN werden ganz sicher nicht entrüstet die Stirn runzeln, wenn man sie mit den nordischen Punkern vergleicht. Intonation, Inhalte und Musik sind wirklich sehr stark daran orientiert. Hardliner werden sogar einzelne Anspielungen in den Texten erkennen.

Wer erinnert sich auch noch an Pierre Brice?

Und gerade in dem Moment, als wir uns doch alle einig waren, dass “kryptische Scheiße niemand mehr hören will” und wir “alle genug haben von den codierten Texten”, da kommt diese Band und beweist genau das Gegenteil. Kommen mit der scheinbar überholten Formeln von Chören, Emotionen, Schwermut und Zweifeln um die Ecke. Keine kreativen Experimente, keine Finger-verknotenden Soli. Treffer versenkt. KAPTAIN KAIZEN wollen Halt geben, scheinen aber selbst manchmal zu orientierungslos dafür zu sein. Lasst uns also, in Wehmut und Schwerelosigkeit vereint, gemeinsam durch das irre Labyrinth namens Leben torkeln.


Label: This Charming Man
Dauer: 34:09
VÖ: 23.08.2019

Tracklist “Alles Und Nichts” von KAPTAIN KAIZEN
Konstrukt
Es gibt immer was zu tun
Kein Bock
4000 Mark
Messer (Video zum Song)
Windeisen
Troja
Deal vor Gericht
Hunderttausend Wege
Das oberste Organ
Krapotke
Tunichtgut

KAPTAIN KAIZEN bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.