Kassettenricardo - Die totale Verschwendung Artwork

Kassettenricardo – Die totale Verschwendung – Review

KASSETTENRICARDO ist eine vierköpfige Band aus Berlin, die uns in Form von deutschsprachigem Indie-Punk “Die totale Verschwendung” anbietet. Gleich vorweg, sich mit der Band zu beschäftigen, ist definitiv keine Zeitverschwendung. Der etwas irreführend Bandname unterschlägt allerdings erstmal die rauhe Kante und die smarten, ernsthaften Texte, die das Quartett vorweisen kann. Gemastert wurde die EP von schwedischen Produzenten Magnus Lindberg, der jüngst MUNDY’S BAY, WOLVES LIKE US, PABLO MATTISSE und natürlich REFUSED in Sachen Sound zu einem guten Ergebnis verholfen hat.

KASSETTENRICARDO, 2020

Kultur und so, voll interessant…

Die Stimmung in Berlin scheint aus der Sicht von Künstlern nicht gerade die beste zu sein. Sebi von RONG KONG KOMA berichtet im Interview zu “Lebe Dein Traum” von Konkurrenzkampf und PABST deuten mit “Skyline” an, dass es in erster Linie nur um Geld geht. Mit dem Opener “Buy Buy Berlin” äußern sich auch KASSETTENRICARDO in die gleiche Richtung. Gentrifizierung, nur noch Kasse machen und alle KünstlerInnen so schnell wie möglich hochjubeln, um sie dann komplett leer zu saugen. KASSETTENRICARDO ist es gelungen, nicht in einer weinerliche und dadurch unglaubwürdige Haltung zu verfallen. Außerdem beweisen sie mit “Die totale Enttäuschung”, dass es ja glücklicherweise noch andere Wege gibt, um seine Musik an die Leute zu bringen. “Die totale Verschwendung” überzeugt schon beim ersten Durchgang, der Band gelingt es sofort massiv präsent zu sein, ohne zu nerven oder aufdringlich zu wirken. Alles wirkt angenehm ernsthaft und keine Spur aufgesetzt.

Große Bandbreite mit rotem Faden

Im weiteren Verlauf von “Die totale Verschwendung” lassen KASSETTENRICARDO nicht locker. Stillstand, Flucht, Anderssein, Realitätsverdrängung, digitale Scheinpersönlichkeiten und das tägliche Hamsterrad sind ihre Themen. Immer auf der Basis von Rock, mal mit einem Sprenkel Pop oder Ska und mal mehr in Richtung Punk und dann wieder in Richtung Indie tendierend, platziert die Band einige markante Refrains und schöne Melodien. Unabhängig von der Stimmung, die die Band anschlägt, lockert sie die Kompositionen mit vitalisierendem Stop-and-Go auf. Die EP ist nicht zu vollgestopft mit Texten, in den richtigen Momenten kann sich der Sänger auch zurücknehmen und die Musik für sich sprechen lassen. In knappen zwanzig Minuten und sechs Songs präsentieren KASSETTENRICARDO auf ihrer EP “Die totale Verschwendung” außerordentlich viele Facetten. Mit dem angenehm kratzigen Gesang spinnen sie gleich den ersten roten Faden. Fans von deutschsprachigem Punkrock, der zwar Stellung bezieht, aber nicht zu angestrengt politisch verklausuliert, sollten mal reinhören.

Dauer: 22:25
Label: recordJet
VÖ: 01.05.2020

Tracklist “Die totale Verschwendung” von KASSETTENRICARDO
Buy Buy Berlin
Jahrestag
Aus & davon
Die totale Verschwendung
Macke
Realitätsdiät

Artikel, die Dir gefallen könnten:
MESSER – No Future Days
DIE ARBEIT – Material
SCHARPING – Powerplay
DESOLAT – Onmyōdō
PHILEAS FOGG – Kopf, unten
KONTROLLE – Demo (Re-Release)
RONG KONG KOMA – Lebe Dein Traum
RADIO HAVANNA – VETO
Interview mit Basti von RONG KONG KOMA zu “Lebe Dein Traum”
ACHT EIMER HÜHNERHERZEN – album
THE OFFENDERS – Class Of Nations
VOODOO JÜRGENS – ‘S Klane Glücksspiel
VON WEGEN LISBETH – Live in der Columbiahalle
KRAMSKY – Metaego

KASSETTENRICARDO bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.