Kreator - London Apocalypticon - Live at the Roundhouse Artwork

Kreator – London Apocalypticon – Live At The Roundhouse – Review

Mit “London Apocalypticon – Live At The Roundhouse” knallen uns KREATOR die volle Dröhnung vor den Latz. Es gibt nicht nur das im Titel angesprochene Konzert von London in Bild und Ton, sondern auch noch ein Konzert aus Chile und den Auftritt der Band auf dem Masters of Rock on top (Tracklist findet ihr unten). Noch Fragen? Bääääm! Über das Rundumpaket von KREATOR gibt es etwas Grundsätzliches zu sagen: Wenn Du noch nie auf einem Konzert von KREATOR warst, tu es! Und wer schon dort war, der wird hier genau das vorfinden, was ein Konzert von KREATOR ausmacht.

Alle gegen alle

Das Konzert in London war das letzte der Tour für das letzte Album “Gods Of Violence” und wenn man bedenkt, dass die Fans vorher schon von BLOODBATH, DIMMU BORGIR und LAMB OF GOD verwöhnt wurden, ist die Power im Pit nochmal ein Stückchen beeindruckender. Mit Mille Petrozza hat die deutsche Thrash-Bandlegende mit Sicherheit einen der energetischsten und charismatischsten Köpfe im Metal an der Klampfe und hinterm Mikro. Man merkt der Band die lange Erfahrung an, KREATOR haben ihr Publikum fest im Griff und reisen einmal quer durch ihre pralle Diskografie. Mit “Awakening Of The Gods“ und “Flag Of Hate“ machen KREATOR auch die ganz alten Kisten auf, sehr zur Freude der Fans. Wobei eine Band wie KREATOR sowieso über die Jahrzehnte eher die Qual der Wahl hat und auf massig Hits zurückgreifen kann. Mille peitscht die Menge ordentlich auf, mit seinem wirklich massiv anstachelndem Gesang und seinen Ansagen. Die Reaktionen der Fans sind bei dem Konzert in London – dem Filetstück der Veröffentlichung – angemessen abgemischt. Nicht zu aufdringlich und gerade so laut, dass man einen guten Eindruck von der Randale bekommt.

Verschnaufpausen gibt eigentlich keine, KREATOR ziehen unerbittlich durch und wollen den letzten Abend der Tour zu etwas besonderem machen. Das gelingt ihnen auf jeden Fall, selbst wenn sich Hinz und Kunz doch noch den einen Track von vor zwanzig Jahren gewünscht hätte, der zwar kein Hit wurde, aber trotzdem geil ist. Mit “London Apocalypticon – Live At The Roundhouse” geben die deutschen Thrasher eine schöne Visitenkarte mit ihren bisherigen Highlights ab. Und machen wir uns nichts vor, das Intro zu “Hordes Of Chaos“ ist wohl eines der geilsten, das je geschrieben wurde. Bow down für diese geile Tonfolge, in Kombi mit einem grölenden Publikum.

Volle Dröhnung für Ohren und Augen

Die Fans geben sich äußerst textsicher und führen die Ansagen von KREATOR laut und richtig zu Ende. Das Konzertfeeling kommt auf jeden Fall an und ganz automatisch lässt man sich zu Gesten hinreißen, die eigentlich im heimischen Wohnzimmer oder hinterm Steuer nicht üblich sind. Das vorliegende Bildmaterial unterscheidet sich stark voneinander, mal abgesehen von der starken Leistung KREATORs. Während die Band bei ihrem Auftritt beim Masters Of Rock natürlich die volle Licht- und Nebelshow fährt und vor der Bühne nicht nur Fans stehen, die ausschließlich wegen KREATOR gekommen sind, sieht es beim Mitschnitt von Chile schon ganz anders aus. Der Fokus liegt auf dem Publikum und dessen Aktion. Der Schnitt ist hektischer, dafür wirkt die Lichtshow etwas nüchterner und das Publikum rastet durchweg aus. Man kann sogar ein oder zwei Frauen im Pit sehen, meiner Meinung nach noch viel zu wenige.

Das Sahnehäubchen ist aber auch hier der Mitschnitt aus London – Konfettiregen zur Begrüßung und ein interessant modelliertes Material, das durch die Verwendung von unterschiedlichen Filtern zwischen Videoclip-Optik und traditionellem Livemitschnitt pendelt. Extra-Applaus für Mille, der mit seinem Shirt der Hardcore-Reggae-Band BAD BRAINS seine Genreoffenheit betont. Es wäre so einfach gewesen, ein Shirt von einer typischen Metalband zu tragen. Optisch und musikalisch bekommt man hier am meisten geboten. “London Apocalypticon – Live At The Roundhouse” ist nicht nur von der Masse her, sondern auch von der Performance auf und vor der Bühne sehr beeindruckend. Wer KREATOR nur ansatzweise auf dem Schirm hatte, sollte sich dieses Schätzchen besorgen und es regelmäßig laut ballern.

Dauer: 1:12:28
Label: Nuclear Blast
VÖ: 14.02.2020

Tracklist “London Apocalypticon – Live At The Roundhouse” von KREATOR
The Four Horsemen/Choir Of The Damned
Enemy Of God
Hail To The Hordes
Awakening Of The Gods
People Of The Lie
Gods Of Violence
Satan Is Real
Mars Mantra
Phantom Antichrist
Fallen Brother
Flag Of Hate
Phobia
Hordes Of Chaos
The Patriarch
Violent Revolution
Pleasure To Kill
Apocalypticon

Artikel, die Dich interessieren könnten:
SLAYER – The Repentless Killogy (Live at the Forum Inglewood)
SEPULTURA – Quadra
METALLICA, GHOST und BOKASSA live auf dem Maimarktgelände in Mannheim
DESTRUCTION – Born To Perish
ZEAL & ARDOR – Live at London
SYLOSIS – Cycle Of Suffering
BONDED – Rest in Violence
MUNICIPAL WASTE – The Last Rager
Interview mit Josh Middleton von SYLOSIS zu “Cycle Of Suffering”

KREATOR bei Facebook

Tracklist “Live In Chile” von KREATOR
Mars Mantra
Phantom Antichrist
Hail To The Hordes
Army Of Storms
Enemy Of God
Satan Is Real
Civilization Collapse
Flag Of Hate
Phobia
Gods Of Violence
Fallen Brother
Hordes Of Chaos
The Patriarch
Violent Revolution
Pleasure To Kill
Apocalypticon

Tracklist “Masters Of Rock” von KREATOR
Choir Of The Damned
Hordes Of Chaos
Phobia
Satan Is Real
Gods Of Violence
People Of The Lie
Total Death
Mars Mantra
Phantom Antichrist
Fallen Brother
Army Of Storms
Enemy Of God
From Flood Into Fire
Apocalypticon
World War Now
Hail To The Hordes
Extreme Agression
Civilization Collapse
The Patriarch
Violent Revolution
Pleasure To Kill
Death Becomes My Light

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.