Lest die Review zu" Past Lives" von L.S. DUNES

L.S. Dunes – Past Lives – Review

Achtung, Supergroupalarm! Unter dem Bandnamen L.S. DUNES finden sich Musiker der Bands SAOSIN, MY CHEMICAL ROMANCE, LEATHERMOUTH, COHEED AND CAMBRIA, FUTURE VIOLENTS u.v.m. zusammen, “Past Lives” ist das Debüt. Man kann dreist behaupten, dass man hier ein musikalisches Konglomerat der genannten Bands hat, mit Rock im Vorzeichen. Alle wissen, was sie tun und alle können, was sie tun. Es gibt also schlechtere Voraussetzungen, wobei man an eine Supergroup auch den zarten Anspruch haben dürfte, dass etwas komplett Neues dabei rumkommt.

Scheinwerfer auf jeden Einzelnen

Die Instrumente auf “Past Lives” von L.S.Dunes sind durchweg in Bewegung, zackig und darum bemüht, unterschiedliche Rhythmen anzubieten. Das ist beim ersten Durchgang etwas erschlagend, man muss ich erst einfinden und den Sack Töne verdauen, denn die Band über uns ausschüttet. Und oft ist es schlichtweg auch so, dass wir zwei gute Songs parallel laufen zu haben scheinen, die sich gegenseitig ein Bein zu stellen scheinen. Geradlinige Kompositionen wie “Antibodies” oder “Like Forever” sind doch schon etwas einfacher nachzufühlen, aber eben auch spannungsarm. Man könnte den Gitarren bei “Blender” und auch beim Titelsong unterstellen, sich frech aber effektiv mit einer Prise Pagan-Metal dazwischenmogeln zu wollen und somit (unfreiwillig) eine neue Komponente zuzufügen.

Erfahrung, geschmacksneutral umgesetzt

Wer generell dem Vibe der Neunzigerjahre etwas abgewinnen kann, der kommt bei L.S. DUNES auf auf seine vollen Kosten. “Grey Veins” und “Past Lives” klingen nach Karohemden und zerrissenen Jeans. Zu “It Takes Times” lässt sich reaktionär in die Luft springen, so richtig emotional hängen bleibt aber wenig bis nichts. Für die Musiker wird die kreative Arbeit an dem Album befeuernd gewesen sein. Alle können mal richtig steil gehen und ihren Part komplett ausleben.

“Grifter” eskaliert im Finale stimmig und gibt eine Kostprobe davon, was hätte sein können. Und auch das viel zu weit hinten platzierte “Permanent Rebellion” hat richtig Zug und überzeugt mit zeitlosem Punk-Grundgerüst. BILLY TALENT hätten es, mit einem Gitarristen wohlgemerkt, nicht besser machen können.

Und am Blick nach hinten, haben wohl auch alle Spaß. Aber so richtig ausgegoren ist das Songwriting nicht, was in dem Fall bedeutet, dass man zwar da schöne Momente der Gitarre hat und dort einen knackigen Refrain, aber so richtig zum Highlight formt sich leider nichts. Im Prinzip ist “Past Lives” die geschmacksneutralere und gleichzeitig auch nervigere Version vom neuen Album von …AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD. Und halt ein typisches Supergroupalbum.

Dauer: 43:32
Label: Concord
VÖ: 11.10.2022

Tracklist “Past Lives ” von L.S. DUNES
2022
Antibodies
Grey Veins
Like Forever
Blender
Past Lives
It Takes Time
Bomb Squard
Grifter
Permanent Rebellion
Sleep Cult

Alben, die Dir gefallen könnten:
Interview mit PALE zum Album “The Night, The Dawn And What Remains”
PALE – The Night, The Dawn And What Remains
THE AFGHAN WHIGS – How Do You Burn?
PLAYGROUNDED – The Death Of Death
ANTHRAX – XL
MONUMENTS – In Stasis
KARNIVOOL – The Decade Of Sound Awake
CONJURER – Páthos
SLAEGT – Goddess
KRISIUN – Mortem Solis
DESERTA – Every Moment Everything You Need
ABRAHAM – Débris De Mondes Perdus 
SAITÜN – Al Azif 
EARTHLESS – Night Parade Of One Hundred Demons
PUSCIFER – Existential Reckoning
65DAYS OF STATIC – replicr, 2019
MINISTRY – Moral Hygiene
HEADS. – Push
LYSISTRATA – The Thread
LINGUA NADA – Djinn
SLEEP TOKEN – Sundowning
THE GARDEN – Kiss My Super Bowl Ring
ICE DREAM SOCIAL – Daggus (EP)
GÖSTA BERLINGS SAGA – Konkret Musik
KOJ – Home
I AM THE FLY – s/t
AUA – I Don’t Want It Darker
PAIN OF SALVATION – Panther
ALL DIESE GEWALT – Andere
SIGUR RÓS – Odin’s Raven Magic
Interview mit Troy Sanders von Gone Is Gone zum Album “If Everything Happens For A Reason Then Nothing Really Matters At All”
LEPROUS – Malina – Stream vom 20.02.2021
WITHERFALL – Curse Of Autumn
WHEEL – Resident Human
ÅRABROT – This World Must Be Destroyed
YAGOW veröffentlichen Video zum Song “Rise & Shine”
SOUNDSCAPISM INC. – Afterglow Of Ashes

L.S. DUNES im Netz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert