Mean Jeans - Gigantic Sike Artwork

Mean Jeans – Gigantic Sike – Review

Die drei Kerls von MEAN JEANS machen melodischen Punkrock, ihr aktuelles und mittlerweile fünftes Album “Gigantic Sike” erscheint bei Fat Wreck Chords. Dem geübten Punkrocker drängt sich da schon ein gewisses Klangbild auf. MEAN JEANS bestätigen dieses nicht vollständig und das ist auch gut so. Ihre kurzen und knackigen Punkrocksongs weisen angenehm melodische Fragmente der Sechzigerjahre auf und dem üblichen Gitarre-Bass-Schlagzeugkonstrukt fügen sie ein Keyboard hinzu.

Kein Geschwafel… 1, 2, 3, 4.

Besonders markant für MEAN JEANS ist, dass sie ohne viel Tam Tam in ihre Songs grätschen. Diese angenehme Kontra-Progressivität macht die 11 Songs angenehm gut genießbar, zieht den Hörer sofort in die Songs. Auch mit ihren ansteckenden Chören – gerne auch mal dadaistisch auf Schalalalalaa reduziert – bieten MEAN JEANS simple Anknüpfungspunkte, auch für Neueinsteiger. Dem Zusatz Punk wird das Trio gerecht, es gibt einige Pitgranaten, die meistens vom Schlagzeug ausgehen. Auch die Gitarren mengt ohrwurmtaugliche und schnell zündende Riffs und Melodien bei (“One More Before We Go”, “I Fell Into a Bog”), besonders schwer machen es MEAN JEANS den Hörern nicht. Und das sowas gut funktionieren kann, haben uns ja schon die RAMONES gelehrt.

Means Jeans Band 2019
Means Jeans, 2019

Wassup?

Manches Mal erinnern MEAN JEANS an die Anfangstage von GREEN DAY, ihr Sound ist also schon etwas rückwärtsgewandt und nicht wirklich top modern. “Gigantic Sike” klingt sehr intuitiv, die Songlängen variieren zwischen zwei und zweieinhalb Minuten. Auch ihre Aussagen dampfen sie auf die Kernaussagen ein und irgendwie drängt sich der Gedanke auf, die Band wollte nur mal unverbindlich fragen, was so abgeht. “Gigantic Sike” bietet eine Menge Material, das inhatlich und musikalisch ausbaufähig wäre, aber auch einfach so stehen bleiben kann. MEAN JEANS holen mit dem geringsten Aufwand für ihre Ansprüche das Optimale raus. Irgendwie war genau das doch mal eine der möglichen Definitionen von Punk, oder?

Tracklist “Gigantic Sike” von MEAN JEANS Party Line
Basement Animal
Just a Trim (Don’t Buzz Me Alright)
One More Before We Go
Stuck in a Head
Buddy’s Leaving
I Fell Into a Bog
What the Fuck Is up Tonight?
Turning Green
Blackout Magazine
Time Warp

Dauer: 21:11
Label: Fat Wreck Chords
VÖ: 30.08.2019

Alben, die Dir gefallen könnten:
CLOWNS – Nature/Nurture
PABLO MATISSE – Human Warmth (EP)
LAGWAGON – Railer
GUMMO – Pessimist Forever
DAYS N’DAZE – Show Me The Blueprints
BAD COP/BAD COP – The Ride
Interview mit Mads und Markus von LÜT zum Album “Mersmak”

MEAN JEANS bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.