Ministry-Moral-Hygiene-Artwork

Ministry – Moral Hygiene – Revie

“Moral Hygiene” so heißt das neue Album von MINISTRY und nach einigen schwächeren Alben in den letzten Jahren, löst die pure Ankündigung nicht zwangsläufig Jubel aus. Vollkommen unbegründet, denn die Platte kann was. Schon ein Durchlauf von “Moral Hygiene” macht klar: Al Jourgensen ist und bleibt ein Kultmusiker, der auch in Zukunft immer wieder Künstlerinnen und Künstler beeinflussen wird und selbst wenn auf “Moral Hygiene” nicht alles Gold ist, dann schälen sich in den immerhin satten 47 Minuten auch einige hitverdächtige Momente heraus.

Im Opener “Alert Level” wird erstmal der bittere Status Quo skizziert, der sich aus Sicht des Fronters und mit seinem Reichtum an Erlebnissen wahrscheinlich etwas anders gestaltet, als der der meisten Menschen. “How concerned are you?” fragt uns Greta Thunberg kühl, immer und immer wieder. Sie steht stellvertretend für eine Generation, die sich nicht damit abfinden will, ihre Zukunft von anderen weiteren verbocken zu lassen.

Die Zeit läuft ab

“Moral Hygiene” gleicht einer langen Ansprache und Al Jourgensen setzt im Sekundentakt Impulse, dass er dabei markant krächzt und es so klingt, als ob er sich schon längst von dem Zirkus namens real life verabschiedet hat, macht es besonders. MINISTRY setzen wieder eher auf repetitive Sounds, was besonders gut wirkt. Wenn die typischen Gitarren, wie bei “Sabotage Is Sex”, im Stakkato sägen und Gastsänger Jello Biafra dem Song etwas mehr Drama verleiht, dann werden nachhaltig Akzente gesetzt. Die Groovemaschine “Disinformation” bezieht sich auf Fehlinformation und die Auswirkung und den massiven Machtmissbrauch, den man damit betreiben kann. Wem trauen, was glauben?

MINISTRY haben keine Antworten, wollen schlichtweg sensibilisieren und skandieren. In solchen Momenten steht die Message eindeutig über der Komposition, die wird blind und zielsicher aus dem Ärmel geschüttelt wirkt und flankiert den Text und die Samples aber eigentlich nur. Die Samples wurde dieses Mal durchweg treffend eingeflochten (“Death Toll”!) und auch der häufig nahtlose Übergang der einzelnen Songs, steht für den Zusammenhang der einzelnen Kritikpunkte und die Tatsache, dass das Eine das Andere bedingt.

Bereit, um zu sterben?

Und Al wäre nicht er, wenn er naiv davon ausgehen würde, dass sich die Probleme von Amerika tatsächlich mit dem Weggang von Trump in Luft auflösen. So ist “Moral Hygiene” ist erster Linie als Warnung zu verstehen, als Meilenstein, der festhalten soll, dass sich ab hier etwas im Hinblick auf Politik und Klima ändern muss, weil sonst alles zwangsläufig in den Abgrund stürzt. Oder wie Al porovant fragt: “Are you ready to die?” Grundsätzlich kann man festhalten, dass Al sich bei Album Nummer 14 auf Altbewährtes verlässt und nicht mehr den Anspruch hat, besonders wild und anders auszuscheren. Auch wenn gerade diese irren Beats ein Kern von MINISTRY waren, dann ist es doch schön, ihm und seinen weiterhin wütenden Gedanken etwas besser folgen zu können. Und mit dem abschließenden ” TV Song #6 (Right Around The Corner Mix)” prasselt dann zum Abschied der komplett Wahnsinn über uns herein.

Dauer: 47:13
Label: Nuclear Blast
VÖ: 01.10.2021

Tracklist “Moral Hygiene” von MINISTRY
Alert Level
Good Trouble
Sabotage Is Sex
Disinformation
Search And Destroy
Believe Me
Broken System
We Shall Resist
Death Toll
TV Song #6 (Right Around The Corner Mix)

Alben, die Dir gefallen könnten:
CARCASS – Torn Arteries
LUCIFER – IV
WALDGEFLÜSTER – Dahoam
65DAYS OF STATIC – replicr, 2019
SLEEP TOKEN – Sundowning
GÖSTA BERLINGS SAGA – Konkret Musik
PAIN OF SALVATION – Panther
HAKEN – Virus
THE HIRSCH EFFEKT – Kollaps
LEPROUS – Pitfalls
TRIPTYKON – Requiem (Live at Roadburn 2019) featuring Metropole Orkest
ALCEST – Spiritual Instinct
BATUSHKA – Hospodi
BEHEMOTH – In Absentia Dei
BORKNAGAR – True North
GHOST veröffentlichen Video zu “Hunter’s Moon”
SWEEPING DEATH – Tristesse (EP)
WINTERFYLLETH – The Reckoning Dawn
WINTERFYLLETH – The Reckoning Dawn
TRIBULATION – Where The Gloom Becomes Sound
ÅRABROT – This World Must Be Destroyed
OCEANS – We Are Nøt Okay (EP)
MAYHEM – Atavistic Black Disorder / Kommando (EP) 
NECRONAUTICAL – Slain In The Spirit
WOLVES IN THE THRONE ROOM – Primordial Arcana

MINISTRY bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.