More Kick Coverartwork

More Kicks – s/t – Review

MORE KICKS aus London beziehen sich mit ihrem ersten Album “s/t” auf die Basis des Pop-Rocks. Und zwar auf die, die direkt in ihrer Heimat geprägt wurden. Stark melodisch bitte, tanzbar und wenn möglich noch einen feinen Orgelteppich auslegen. MORE KICKS klingen, als ob sie die letzte Zeitmaschine aus der guten, alten Zeit erwischt hätten. Das ist zwar nicht sonderlich innovativ, aber meistens äußerst charmant.

Gute alte Zeit

Ähnlich wie vor Kurzem THE ARTAKEES, scheint es MORE KICKS nicht darum zu gehen, zeitgemäß und äußerst brutal oder brachial zu agieren. Es geht eher um die Zeit, in der der Rock uns die Welt noch in drei Sätzen erklären konnte und eine gewisse Naivität für sich beanspruchen durfte. Dementsprechend sind Songs wie “She’s A Reaction” oder “Blame It On The Satellite” auch etwas gefällig und eigentlich für die Momente gedacht, in denen man mal weniger denken möchte. Auch der zuckrige Gesang schmiegt sich eher an, als dass er die HörerInnen penetrieren oder gar belehren möchte. Die Drums wirbeln sich lässig durch die knappe halbe Stunde und so plappert und blubbert “s/t” von MORE KICKS angenehm unauffällig vor sich hin. Aber es gibt auch Momente, in denen es den drei Musikern gelingt nachdrückliche Spitzen zu setzen. “Rock’n’Roll Again” versucht sich an einer abgenagten und schön reduzierten Variante, die dann im fluffigen Refrain den Fächer schön aufzieht. Davon gerne mehr in Zukunft, MORE KICKS können sich trauen den Bogen auf Anschlag zu spannen.

Mehr Konsequenz, bitte

Ihr wollt klingen wie THE BEATLES oder THE KINKS? Dann auch mit allen Konsequenzen und ohne jegliche Zurückhaltung. Dreht die Chöre auf und haut uns bitte noch mehr poppige Melodien um die Ohren. Mit dem abschließenden “Your Vibration” scheint plötzlich Leben in die Band zu strömen. Schade, dass MORE KICKS gerade zum Finale erst so kraftvoll und ambitioniert klingen. Herausragend sind auch die Momente, in denen der Bass sich traut auszuscheren und richtig gut zu hören ist. Dann erspielen MORE KICKS sich und ihren Songs, im Rahmen ihres limitierten Spielfeldes, eine gewisse Einzigartigkeit. Enorm wichtig, da “s/t” auf lange Sicht auf einer Linie gedrängt und zu gleichförmig klingt.

Dauer: 31:00
Label: 1415423 Records DK
VÖ: 15.11.2019

Tracklist “s/t” von MORE KICKS
Intro
What A Mess You Make
You Left A Stain On Me
She’s A Reaction
I’m On The Brink
It’s A Drag
Rock n Roll Again
Ain’t That Just the Way
Blame It On The Satellite
What You Thinking?
Young Enough
Your Vibration

Alben, die Dich interessieren könnten:
GLOO – A Pathetic Youth
GREEN DAY – The Father Of All…
HALF ALIVE – Now, Not Yet
WOLF MOUNTAINS – Urban Dangerous
BEACH SLANG – The Deadbeat Bang Of Heartbreak City
THE CUTTHROAT BROTHERS – Taste For Evil
BRKN LOVE – s/t
THE ARTAKEES – Rush
MAYNARD – On The Verge Of Sth.
JACK SLAMER – s/t
HANK VON HELL – Dead
THE BOATMEN veröffentlichen Video zum Song “Blame It On Me”
DEAD UNITED – Fiend No.1

MORE KICKS bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.