Müllheim – fun – Review

MÜLLHEIM aus Berlin schicken mir ihr schickes, rosa Tape “fun” und eine Flasche Bier dazu. Das Bier soll ich auch gleich mitrezensieren, wurde aber leider sofort getrunken. Fazit: Lecker, die MC flankiert dann aber ein exquisites Dosenbier 🍻. Die Musik poltert gleich richtig los, die Instrumente überholen sich gegenseitig. Genauso muss das.

Im Opener “weiss, reich” eckpfeilern MÜLLHEIM das Egogehabe und Revierverhalten der Gesellschaft mit wenigen Worten. “m:m” erzählt ein stures Dickkopfduell, basierend auf aufgeblasenen Kampfgesten, unterfüttert mit alten Wann-ist-ein-Mann-ein-Mann-Weisheiten.

Warum fahren wir nicht mal nach Brandenburg?

Der Bass steht bei MÜLLHEIM auf jeden Fall in der ersten Reihe und sorgt dafür, dass der Punk einen starken Noise- und Post-Punk-Einfluss hat. “fun” erinnert etwas an “Asoziale Medien”, eine der ersten Veröffentlichungen von DIE NERVEN, die später – Funfakt! – auch ein Album namens “fun” hatten (“Tabletten”).

Lebst du noch, oder stirbst du schon?

Macht “fun” jetzt Laune, oder nicht? Auf jeden Fall, vor allem laut auf Kopfhörer, wenn man sich durch die Geisterparade aka Feierabendverkehr kämpft oder im AZ schon 2, 3 Bier gezischt und Bock auf angepissten Stumpf-Punk hat, der in erster Line mit Dichte, Druckwelle und Masse arbeitet (“Kenner”). Etwas stressig wird es allerdings, wenn MÜLLHEIM noch Keyboard an den Start bringen.

Im eigenen Rhythmus

Ein Keyboard, das nicht wie AKNE KID JOE auf einfache Fläche arbeitet, sondern eher auch flinke Fingerfertigkeit setzt. Je länger der “fun” dauert, umso mehr scheißen MÜLLHEIM auf übliche Punkstrukturen. “Gut deutsch” verzerrt Jazz und schrubbt mysteriös, statt aggressiv. Auch “Harte Arbeit” klingt schon fast so eiskalt, wie der Sound von DIE SELEKTION, stark verfremdet und ungreifbar. MÜLLHEIM reißen den Rhythmus des Alltags brutal aus dem Kontext und deuten ihn für ihre Sichtweise komplett um. Widerspricht allem, was ich mit Berlin-Punk in Verbindung bringe. Gut!

Dauer: ca. 30 Minuten
Label: nope
VÖ: Dezember 2021

Tracklist “fun” von MÜLLHEIM
weiss, reich
Dein Stuhl wackelt
m:m
Zigarette
Kenner
Volle Kostenkontrolle
2nd generation immigrant
gut deutsch
Deutschland ist draußen
Tabletten
grown
Last in first out
Potsdamer Platz
Harte Arbeit
Warum eigentlich nicht
Age against fascism
Die letzten Freuden der Menschheit/Troops of tomorrow

Artikel, die Dir gefallen könnten:
Podcast Folge 62 mit ERSATZKOPF über Punk und so
GOLDZILLA – Goldzilla vs. Dortmund
AUA – I Don’t Want It Darker
Podcast Folge 54 mit Acht Eimer Hühnerherzen über “musik”
ACHT EIMER HÜHNERHERZEN – Musik
ACHT EIMER HÜHNERHERZEN veröffentlichen Song “Futur 25”
DAS BLANKE EXTREM – Unheimlich nette Leute 
KOJ – Home
SCHARPING veröffentlichen Video zum Song “Alternative zur Umwelt”
ICE DREAM SOCIAL – Daggus
XTR HUMAN – Interior
THE GUILT – New Knives
ZIRKEL – Kreis (EP)
Interview mit der Band KONTROLLE zum Album “egal”
THE GARDEN – Kiss My Super Bowl Ring
KONTROLLE – Demo (Re-Release)
LETO – Wider
SEATEMPLES – Trópicos
BAHRENFELD – Ponton (EP)
TAUSEND AUGEN – Westend
KONTROLLE – Zwei
Podcast Folge 29 mit PETER MUFFIN TRIO zum Album “Stuttgart 21”
DOG DIMENSION – Endless Summer (EP)

MÜLLHEIM bei Bandcamp

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.