Tough-Crowd-Nervus-Coverartwork

Nervus – Tough Crowd – Review

Die englischen Alternative-Indiepunker von NERVUS veröffentlichen mit “Tough Crowd” ihr mittlerweile drittes Album. Paul, Em, Luce und Kenny haben es geschafft, dass ihre Musik sich nicht nur durch Eingängigkeit oder schwere Themen, sondern in erster Linie durch eine packende Grundpositivität ausstrahlt.

NERVUS können groß und klein

Schon der Opener “Flies” rüttelt den Hörer auf, die bestechende Dynamik und Dringlichkeit motiviert zum Mitklatschen. Dabei geht es eigentlich um die Tatsache, dass depressionsunterdrückende Medikamente auch manchmal die normale Traurigkeit lähmen und den Betroffenen das Fühlen erschweren. Letztendlich eskaliert der Song in einer Art Gospelfinale, der erste positive Abschluss eines eigentlich traurigen Themas. “They Don’t” besticht durch einen Hauch Varieté und befasst sich mit dem Mummenschanz, den die Politik mit ihren Wählern betreibt. Vermeintliche Sicherheit, die sie der Bevölkerung über mehr Polizeipräsenz zusichern, resultierend aus Instabilitäten, die sie selbst geschaffen haben.

Der astreine Grungesong “Fake” hätte auch gut zu MILK TEETH gepasst, bei denen Em ja ebenfalls fest zum Repertoire gehört. NERVUS stellen hier unter Beweis, dass sie auch mit ganz grundsätzlichen Punk-Instrumenten arbeiten können. Kleine Besonderheit der Band ist der Einsatz von Klavier, auch auf “Tough Crowd” wurde immer mal wieder in die Tasten gehauen. Der wavige Song “Engulf You” und das eingängige “No Nations” beweisen, dass NERVUS zu noch viel mehr fähig sind.

Nervus Band 2019_Foto von Jessie Morgan
Nervus, 2019 Foto von Jessie Morgan

Die Schwere nehmen

NERVUS schaffen es wirklich, den unangenehmen Themen die Schwere zu nehmen. “Tough Crowd” macht das ganze Elend etwas leichter und ist noch dazu überdurchschnittlich abwechslungsreich, wenn auch nicht überbordend kreativ oder innovativ. Es ist inhaltlich nicht nur nach innen gerichtet, spricht auch gesellschaftliche Probleme offen an. Wirklich ein Jammer, dass Band wie NERVUS (noch) nicht mehr Zulauf haben. Die Message, die Authentizität zwischen den Tönen und die Dringlichkeit solcher Band, wäre es allemal wert. Fans von PUP oder MILK TEETH sollten mal reinhören.

Tracklist “Tough Crowd” von NERVUS
Flies
The Inconvenient Truth
They Don’t
Piss
Engulf You
Fake
I Can’t Dance
No Nations
Burn
Where’d You Go

Dauer: 35:21
Label: Big Scary Monster
VÖ: 27.09.2019

NERVUS bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.