Lest die Review zu "GRIND" von NEUFUNDLAND bei krachfink.de

Neufundland – GRIND – Review

Ok, sind jetzt alle verrückt geworden? NEUFUNDLAND kündigen gleichzeitig mit der Veröffentlichung ihres neuen, dritten Albums “GRIND” an, dass sie sich danach auflösen. “Kein Scherz” heißt der erste Song und irgendwie hat man das Gefühl, dass hier einiges an Zynismus und Verbitterung zusammenläuft. Immerhin sehr fluffig und verdammt eingängig vertont, aber irgendwie schon übel, wenn das Quartett hinwirft, weil sie sich “der Betrieb einer Band zusehends zum Nebenjob als Social Media Manager und Content Creator” gemausert hat.

Uff, kann man kaum verleugnen. Die Momente in Interviews, in denen gerade junge Bands von ihren Existenzängsten berichten und davon, dass sie mehr hineinstecken als herausbekommen, landen auch bei krachfink.de selten in der finalen Version, die ihr dann lest. Überraschend ist das aber nicht.

Lest die Review zu "GRIND" von NEUFUNDLAND bei krachfink.de
NEUFUNDLAND, 2022 Foto von Lenny Rothenberg

Songs aus der Welt

Und auch jetzt soll es in erster Linie um “GRIND” von NEUFUNDLAND gehen und weniger um die Umstände, die zur Auflösung führten. Denn das Album stellt einen stilvollen Abgang dar, mit dem man die Band in guter Erinnerung behalten wird. Die obligatorische Anspielung auf TOCOTRONIC in “Vino” zeigt, dass NEUFUNDLAND mit einer gewissen Idee angetreten sind. Ihre Texte sind tiefgründig, die Musik eingängig, ohne beliebig zu sein. “GRIND” scheint eher übergeordnet gemeint zu sein, denn die Platte schleift und mahlt nicht, trotz ihrer kritischen Texte ist sie angenehm sanft und leichtfüßig, wenn auch etwas verschleiert.

Gerne ohne Gute-Laune-Maske

Richtig dunkel vernebelt wird es dann bei “Nichts zu verstehen”, der Bass dominiert, wird von den Drums rhythmisch am Leben gehalten und trotz einiger Synth-Sound-Eskapaden, finden NEUFUNDLAND immer wieder in ihren düsteren Trott zurück. So gefällt die Band sogar besonders gut, also ohne Gute-Laune-Maske vor den eigentlich (manchmal) bitteren Inhalten. Eine etwas entgleisende Jahrmarktmelodie unterstreicht die Kernaussage von Social Media und Musikbusiness oder Leben generell… “hier gibt es immer etwas zu staunen, aber nie etwas zu sehen”.

Comeback möglich

Es ist schade, dass NEUFUNDLAND jetzt nach “GRIND” tatsächlich die Segel streichen wollen. “Streiflicht” und das abschließende “Schnee” stehen exemplarisch für die Kunst der Band, mit einem Bein im gestern und einem im morgen zu stehen. Vielleicht sind sie nicht so mit der Tür ins Haus gefallen wie KRAFTKLUB und vielleicht nicht so optisch offensiv wie andere Bands. Aber auf dieser Platte finden sich viele schöne Gedanken und gute Musik, die immer mehr aus dem Herz als aus dem Bauch kommt, ohne über die eigenen Ansprüche zu stolpern. Oft reißen die einzelnen Instrumente aus, machen ganz kurz ihr eigenes Ding, nur um dann in die Hütte NEUFUNDLAND zurückzukehren (“Vergangenheit”).

“Ich bin ja nicht aus der Welt” singt die Band im Song “Steine”, wer weiß, vielleicht gibt es ja ein Comeback?

Dauer: 31:04
Label: Zebralution
VÖ: 02.12.2022

Tracklist “GRIND” von NEUFUNDLAND
Kein Scherz
Streiflicht
Jeder Liebe Ihre Zeit
Vergangenheit
Vino
Bleiben will ich
Nichts Zu Verstehen
Gemachte Zeit
Steine
Schnee

Alben, die Dir gefallen könnten:
PASCOW – Sieben
KIND KAPUTT – Morgen ist auch noch kein Tag
MESSER – No Future Days
Podcast Folge 90 mit FJØRT über “nichts”
GET JEALOUS veröffentlichen Mini-Doku und Video zum Song “Boy Like You”
Podcast Folge 80 mit PABST über “Crushed By The Weight Of The World”
DIE WÄNDE- s/t
SPICE – Viv
KAPTAIN KAIZEN – Alles und Nichts
SMILE AND BURN – Morgen Anders
MAFFAI – Zen
SCHUBSEN – Stühle rücken in Formation
PHILEAS FOGG – Kopf, unten
BRAUNKOHLEBAGGER – Abbruch (EP)
VAL SINESTRA veröffentlichen Video zum Song “Nein”
Podcast Folge 10 mit Jojo von SPERLING zum Album “Zweifel”
KIND KAPUTT veröffentlichen Video zum Song “Leichter”
VAN HOLZEN veröffentlichen Song “Schlafen”
Podcast Folge 09 – Fotograf und Videograf Vollvincent
KIND KAPUTT veröffentlichen Video zum Song “Bleiben”
Podcast Folge 25 mit Kat und Karo von 24/7 DIVA HEAVEN über das Album “Stress”
MILLIARDEN – Schuldig
Podcast Folge 12 mit Johannes von MILLIARDEN über das Album “Schuldig”
Podcast Folge 16 mit Thomas von ILLEGALE FARBEN über das Album “unbedeutend ungenau”
Lyian veröffentlicht neuen Song “Methadon”
SHATTEN veröffentlichen Video zum Song “Katzen füttern”
CHAOZE ONE veröffentlicht Video zu “Memento Moria / Die Welt brennt”
DRANGSAL veröffentlicht Video zum Song “Urlaub von mir”
GRADUATING LIFE – II
TRIBE FRIDAY kommen im September und Oktober 2021 auf Tour
Podcast Folge 32 mit KONTROLLE zum Album “Zwei”
MAFFAI veröffentlichen Song “Down”
THRICE kündigen neues Album “Horizons /East” an
MAFFAI – Shiver

NEUFUNDLAND bei Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert