Norma Jean - All Hail Coverartwork

Norma Jean – All Hail – Review

Nach dem ersten Durchlauf des neuen Albums “All Hail” der amerikanischen Metalcoreband NORMA JEAN und einem kurzen Abstecher ins Netz, kann man sich eigentlich nur wundern. Wo sind die ganzen überschwänglichen Lobesreviews? Liegt es am unterirdischen Artwork, am “falschen” Label oder daran, dass die Band in unserem Pit predigen möchte? An der Qualität kann es nicht liegen, denn die ist auch auf dem achten Album wirklich hoch. NORMA JEAN haben dem Album eine komplette Geschichte gewidmet und ganzheitlich daran gearbeitet.

Norma Jean Bandfoto 2019
Norma Jean, 2019

Pray for this, pray for this…

Die Band pendelt aktuell zwischen Hardcore und Metalcore, neigt sich mal auf die eine oder andere Seite, häufig dick mit Mathcore angereichert. Aufgewertet wurde “All Hail” mit atmosphärischen Interludes und Instrumentalsong, wie dem herrlich über die Saiten der Akustikgitarre quietschenden “The Mirror and the Second Veil”. Schon alleine die Albumeröffnung “Orphan Twins” macht Lust auf “All Hail”. NORMA JEAN präsentieren Songwriting auf hohem Niveau und die perfekte Mischung aus Melodie und Härte. Sänger Cory Brandan Putman macht einen überragenden Job, der Typ liefert wirklich auf allen Ebenen deluxe ab. Alleine im abschließenden “Anna”, der Song wurde einem mittlerweile verstorbenen Fan gewidmet, zieht er alle Register. Er hat die Gabe, auch in groben Phasen melodisch singen zu können, nicht viele Sänger können das. Meistens gibt es nur entweder oder. Auch im Songwriting beherrschen NORMA JEAN Fingerspitzengefühl, hakenschlagende Drums und äußerst gelenkiges Riffing sorgen für mächtig Wirbel in den Songs. Langeweile? Fehlanzeige!

Runde Sache

Dass der Sound auf “All Hail” von NORMA JEAN spitze klingt, liegt daran, dass Will Putney (u.a. FIT FOR AN AUTOPSY) die Finger im Spiel hatte. Welches gute Album produziert der Mann aktuell eigentlich nicht? Wer die kernigen Momente der neuen Platte “No Virtue” von SIGHTS & SOUNDS mochte, könnte bei NORMA JEAN gut anknüpfen. “All Hail” ist ein sehr intensives Album, das inhaltlich und musikalisch um Aussage bemüht ist und Bezug auf tatsächliche Erfahrungen der Band nimmt. Nun ist Gründungsmitglied und Drummer Daniel Davison 2017 ausgestiegen, und zwar mit der Begründung, dass er in der Band nicht mehr diesen missionarischen Charakter sieht, mit dem die christliche Metalcoreband angetreten ist. Andere Leute wird genau diese Veränderung freuen.

Dauer: 47:19
Label: Solid State
VÖ: 25.10.2019

Tracklist “All Hail” von NORMA JEAN
Orphan Twin
[Mind over Mind]
Safety Last
Volunteer Tooth Filing
Landslide Defeater
Full Circle in Under a Minute
/with_errors
Trace Levels of Dystopia
Translational
Extra Dimensional Palate Cleanser
If [Loss] Then [Leader]
Careen
Anna
The Mirror and the Second Veil

NORMA JEAN bei Facebook

Alben, die Dir auch gefallen könnten, übrigens auch alle von Will Putney produziert:
COUNTERPARTS – Nothing Left To Love
STRAY FROM THE PATH – Internal Atomics
FIT FOR AN AUTOPSY – The Sea Of Tragic Beasts
KNOCKED LOOSE – A Different Shade Of Blue

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.