250_Pabst 2020

Pabst veröffentlichen Video zum Song “Hell”

Die Angst vor der Angst, wer das kennt, weiß wie unangenehm diese Gefühl ist und wie ausweglos dieser Zustand erscheint. Schlagzeuger Tore zur dritten Singleauskopplung “Hell” aus dem kommenden Album DEUCE EX MACHINA: “”Im Song ‘Hell’ geht es um die dunklen Gefühle in einem, um ihre unvermeidliche Wiederkehr und dieses Loch, in das man immer wieder gestürzt wird. Mag sein, dass man Erleuchtung manchmal nur durch Leiden findet, aber dort ist es teilweise so dunkel, dass man nicht sieht, mit wem man einen Pakt geschlossen hat: ‘Gave everything to the devil, got nothing in return.”

Das Rocktrio zeigt damit, dass nicht alles auf ihrem zweiten Album mit einem Augenzwinkern zu verstehen ist und sich PABST sehr wohl mit ernsten Inhalten angemessen auseinandersetzen:

“Dieses ewige Verharren in der immer gleichen Situation, diese Depressionen, können einem irgendwann den Bezug zur Realität nehmen – ganz egal wie sehr man sich auch versucht davon zu überzeugen, dass es nur eine Phase ist und dass man da wieder rauskommen kann. Man versucht die Kontrolle zurück zu erlangen und ein Leben zu leben, wie es vorgegeben wird und doch wirkt es irgendwie nur ausgeliehen und fremd. Wie in einer schlechten Comedy-Show. Selbst wenn man es mal schafft aus ihr herauszukommen, überkommt einen die Angst, diese Zone wieder zu betreten – eine Angst vor der Angst. Und dann geht es in dem Song auch noch um Freunde, Bekannte und die Familie und wie die mit der Situation umgehen – wenn sie merken, dass sie in gewissen Dingen nicht helfen können, sich vielleicht unsichtbar fühlen. Auch diese Menschen scheinen mit der Hölle Bekanntschaft zu machen.”

Artikel, die Dir gefallen könnten:
PABST- Chlorine
PABST veröffentlichen Video zu “Skyline”
PABST veröffentlichen Video zum Song “Forever OK”
LINGUA NADA – Djinn
DESOLAT – Onmyōdō
PABST veröffentlichen Video zum Song “Ibuprofen”
SCHARPING – Powerplay
KOLOSSUS DÄÄCHT – Lipstick Love
MUSTER veröffentlichen Video zu “Die Weisheit der”
Interview mit PABST zum Album “Deuce Ex Machina”

PABST bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.