Lest die Review zu "Peter Muffin vs. Einerbande" bei krachfink.de

Peter Muffin vs. Einerbande – Review

Wenn PETER MUFFIN, das musikalische Alter Ego von DIE-NERVEN-Bassist Julian Knoth, und die EINERBANDE, die kreativen Spielwiese des BEATSTEAKS-Drummers Thomas, im Studio die Köpfe zusammen, denkt man, das Ergebnis sei vorhersehbar. Bei DIE BENJAMINS konnte man jüngst vorhören, wie es klingen könnte, wenn die Beiden kreativ morphen, dort dann im Zusammenspiel mit Annette Benjamin und DRANGSAL. Die vier vorliegenden Songs stoßen allerdings nochmals ganz andere Türen auf: Die Musik ist aufwühlend und gleichzeitig entspannend, wirft uns in jeglicher Hinsicht bewusst nur lose Fäden hin, die wir dann nach Bedarf weiterspinnen dürfen.

Es gibt nur eine Schlossallee

Falls PETER MUFFIN in die Bedrängnis käme, seinen Lebensunterhalt abseits der Musik zu bestreiten, wäre Aphoristiker eine gute Alternative, das nächste Treffen findet in wieder in Hattingen statt. Im Opener “Ereignis” fasst er das Geltungsbedürfnis aller Menschen treffend zusammen. Im Spiel des Lebens wollen wir alle ein besonderes Ereignis sein, trauen uns aber selten über Los und wähnen unser sicher, auf dem vorgefertigten Pfad. Thomas Götz bettet die Quintessenz auf einem stabilen Beat, der uns betört und repetitiv nach vorne schlurft. Gerade so viele Kurven und Schleifen, wie man ertragen kann. Genau wie im Leben selbst. Das Ereignis selbst muss man erstöbern, es könnte der besonders vehemente Schlag zum Ende hin sein und die sich überschlagenden Zwischenrufe. Im später folgenden Mix kommt die Kühle der Realität noch besser zur Geltung, wird mit einer melancholischen Melodie gekontert.

Schwer ist einfach und umgekehrt

“Ist es einfacher” wirkt deutlich agiler, hält sich textlich auch bedeckt. “Ist es einfacher ein Loch zu graben, als einen Turm zu bauen?”, diese essenzielle Frage stellen uns PETER MUFFIN und die EINERBANDE, gekrönt von der alles zerschmetternde Frage “Wer bist du jetzt?”, die wohl niemand richtig beantworten kann. Der Turm kann theoretisch umfallen, würde man die Komposition von PETER MUFFIN und EINERBANDE analysieren, dann haben sie sich wohl eher fürs Graben entschieden. Trotz weniger Sätze brainfucken die beiden in diesem Song ordentlich, werfen noch obendrauf die Copy-of-a-copy-Theorie auf. Was ist eigentlich neu, wo wollen wir hin und wer bist du überhaupt? War zu erwarten, dass die beiden auf ihrer EP keine Antworten liefern, aber manchmal reicht es auch, die richtigen Fragen zu stellen. Eine verstörende und gleichzeitig auch betörende Platte.

Dauer: 18:19
Label: Tomatenplatten
VÖ: 03.05.2024

Tracklist “PETER MUFFIN vs. EINERBANDE”
Ereignis
Ist es einfacher
Ereignis (Schleifi & Braui Dub)
Ist es einfacher (Andi Thoma RMX)

Artikel, die Dich interessieren könnten:
5 Fragen an TRAUMA GLOW zu “About To Find Solace In Your Arms”
ILLEGALE FARBEN – Monte Fiasko
TRAUMA GLOW – About To Find Solace In Your Arms
BACHRATTEN – Durch dich durch
PETER MUFFIN TRIO – Stuttgart 21
FRAU LEHMANN & DIRTY DISHES – Gewäsch
FALSE LEFTY – You’re Welcome (EP)
ILLEGALE FARBEN – unbedeutend ungenau
KAPTAIN KAIZEN – Alles und Nichts
Interview mit PHILEAS FOGG zu ihrem Album “Kopf, unten”
KONTROLLE – Demo (Re-Release)
MESSER – No Future Days
KRAMSKY – Metaego
METER – 39.3700787 (EP)
KELLERMENSCH veröffentlichen Video zu “Nothing”
ILLEGALE FARBEN veröffentlichen Video zum Song “Unter deiner Haut”
REMO DRIVE – A Portrait Of An Ugly Man
ILLEGALE FARBEN veröffentlichen Video zum Song “Alles explodiert”
BOUNDARIES – Maidan
TINO HANEKAMP über NICK CAVE
Podcast Folge 15 mit Jo von SCHUBSEN über die EP “Sprachfetzen”
HANZDAMPF – EP01

Tomatenplatten im Netz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert