Pillow Queens In Waiting album artwork

Pillow Queens – In Waiting – Review

PILLOW QUEENS haben mit ihrem ersten Album “In Waiting” einige magische Momente eingefangen. Schon der Opener “Holy Show” ist so dicht, dass die Musik und jede einzelne Stimme den kompletten Raum ausfüllen. Die Irländerinnen schaffen sofort eine große, warme Atmosphäre und sind vom ersten Wort an absolut glaubwürdig.

PILLOW QUEENS, 2020 Foto ©Faolán Carey

Blinde Vertrautheit

Den mehrstimmigen Gesang als sich ergänzend zu beschreiben, ist eine glatte Untertreibung. Pamela Connolly, Sarah Corcoran, Rachel Lyons und Cathy McGuiness sind einfach perfekt miteinander (“Liffey”), jede Nuance und jeder noch so kleine Schlenker sind unfassbar pointiert, ohne auch nur einen Funken einstudiert oder aufgesetzt zu wirken. Dementsprechend passend sind die verbindenden Inhalte ihr Songs. Die Künstlerszene weltweit hat aktuell stark zu kämpfen, also gilt es standhaft und laut zu sein. Für andere Lebenskonzepte, das Recht frei und kreativ zu sein und vor allem zu lieben, wenn und wie man möchte (“Gay Girls”, “Handsome Wife”).

Gutes Händchen für Spitzen

PILLOW QUEENS finden die richtigen Worte und treffen den richtigen Ton. Die drei Gitarren sliden und zupfen immer passend und auch Drummerin Rachel ist äußerst einfallsreich. Trotz der ernsthaften Auseinandersetzung mit vielen wichtigen Themen, sind PILLOW QUEENS immer luftig und verdammt gut darin Spitzen zu setzen und den Takt aufzulockern (“Howdoilook”, “A Dog’s Life”, “Brothers”). Der Albumtitel findet sich immer wieder als Querverweis. Wie lange noch warten, auf was warten? Heilt Zeit Wunden? Lieber Taten statt Warten?

Auch die Produktion tut dem Material durchweg gut, jede Facette ist optimal präsentiert und als HörerIn kann man auf jedem Abspielgerät von der Vielschichtigkeit profitieren. “In Waiting” von PILLOW QUEENS ist ein bemerkenswertes Debüt, das sich herrlich von vielen blutarmen und teilweise echt sinnlosen Veröffentlichungen abhebt.

Dauer: 42:38
Label: Stargazer Records
VÖ: 25.09.2020

Tracklist “In Waiting” von PILLOW QUEENS
Holy Show
Child of Prague
Handsome Wife
Howdoilook
Liffey
A Dog’s Life
Gay Girls
Harvey
Brothers
Donaghmede

Alben, die Dir gefallen könnten:
OCEANATOR – Things I’ve Never Said
ILGEN-NUR – Power Nap
JUST FRIENDS AND LOVERS – Her Most Criminal Crimes
TIGER LOU – Trouble & Desire & B-Sides
PABST – Chlorine
BIG JOANIE – Sistahs
MUNDY’S BAY – Lonesome Valley
SILVERBACKS – Fad
JADE HAIRPINS – Harmony Avenue
FONTAINES D.C. – Dogrel
DRENS – Pet Peeves
CITY AT DARK – s/t
MOURN – Sorpresa Familia
NERVUS – Tough Crowd
GREER – Lullaby For You (EP)
SNOW PATROL – The Fireside Sessions (EP)
BOB MOULD – Blue Hearts
DEATH BELLS – New Signs Of Life
ALEX ST JOAN – If I Forgive
MATT COSTA – Yellow Coat
THE RED, PINKS AND PURPLES – You Might Be Happy Someday
MOURN – Self Worth
KALA BRISELLA – Lost In Labour
VIAGRA BOYS – Welfare Jazz
LINDA RUM – Ten Feet Tall (EP)
THE FRATELLIS – Half Drunk Under A Full Moon
girl in red – if i could make it go quiet
BSÍ veröffentlichen Video zu “Vesturbæjar Beach”

PILLOW QUEENS bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.