Lest die Review zu "s/t" von SOFT CAPTAIN bei krachfink.de

Soft Captain – s/t – Review

Das Schweizer Duo SOFT CAPTAIN hat sich vorgenommen, auf dem ersten “s/t” Album “Yacht-Rock” zu machen. Das klingt nach lässig nach vorne schwingendem Pop-Rock, vorrangig mit Cocktail in der Hand und tänzelnd zu genießen. Man muss allerdings wissen, dass neben Samuel Tschudin auch noch Manuel Gagneux von ZEAL & ARDOR (und BIRDMASK) an Bord sitzt. Dementsprechend ist das Boot für Kursänderungen und kreativen Anbau offen (“Answers”).

Für die imaginäre Fahrt daheim, eignet sich “s/t” von SOFT CAPTAIN ganz gut, denn die beiden haben die angeschickerte Eleganz und Dekadenz hervorragend in Töne gegossen.

SOFT CAPTAIN, 2022, ©Valentin Tschudin

Über weiße Hosen und Cocktailshaker

Der Sound von SOFT CAPTAIN klingt eher nach den Siebzigerjahren, die Musik vermengt Jazz mit New Romantic und erinnert an Slackerbands wie MATTY oder TWO YEAR VACATION. Das gleichberechtige Pfeifen in “Jacuzzi” zeigt, dass das Duo sich nicht zu ernst nimmt, den erotischen Kurs ganz bewusst einschlägt und unterstreicht darüber hinaus, noch ihr Talent als Musiker. Das Meergefühl gibt es in dank eingespielter Möwenschreie und der sich wirklich schnell übertragenden, echt wirkenden Entspannung.

Manuel soulig im Falsett singen zu hören, wirkt authentisch, was daran liegt, dass Gospel-Metal mit Sicherheit nicht sein einziges Steckenpferd ist. Bei seinem Besuch im krachfink.de Podcast verriet er, dass außer Salsa erstmal alles für in Ordnung ist.

Mit Option auf Mehr

Dass SOFT CAPTAIN die Musik ernst, aber alles drumherum mit einem Augenzwinkern nehmen, sollte klar sein. Dementsprechend gibt es überzogene Texte, die das Anspruchsdenken von Reichen und deren Selbsterhöhung auf die Schippe nehmen oder sich wie in “Nothing On My Mind” äußern. Man hört SOFT CAPTAIN die Leichtigkeit der Entstehung und die lange Reifezeit von 4 Jahren an, schon 2018 begannen Gangneux und Tschudin an der Idee zu feilen.

Dass das komplette Album als Soundtrack für einen Softporno dienen könnte, ist sicherlich ein unbewusster Nebeneffekt. Erst der letzte Song “Never Fell In Love” setzt sich umgehend im Ohrwurmzentrum fest, ebnet den Weg für die anderen Kompositionen und macht Hoffnung auf mehr. Es könnte also gut sein, dass aus einem Freundschaftsprojekt eine nachhaltige Band wird.

Dauer: 27:51
Label: Radicalis Music
VÖ: 26.08.2022

Tracklist “s/t” von SOFT CAPTAIN
Still Remain
Jacuzzi
Too Long
Feelings Come And Go
Another Way Out
Answer
Nothing On My Mind
Never Fell in Love

Artikel, die Dir gefallen könnten:
Interview mit SOFT CAPTAIN über ihre EP “s/t”
OKTA LOGUE – Runway Markings
GLOO – A Pathetic Youth
SCHRAMM – I made this for myself I didn’t make it for you (EP)
PARCELS – Day/Night
MADMESS kündigen Debüt an und veröffentlichen ersten Song “Stargazer”
GREEN DAY – The Father Of All…
MAYNARD – On The Verge Of Sth.
HALF ALIVE – Now, Not Yet
WOLF MOUNTAINS – Urban Dangerous
Interview with THE PICTUREBOOKS about “The Major Minor Collective” (english version)
BEACH SLANG – The Deadbeat Bang Of Heartbreak City
THE CUTTHROAT BROTHERS – Taste For Evil
BRKN LOVE – s/t
THE ARTAKEES – Rush
JACK SLAMER – s/t
HANK VON HELL – Dead
KADAVAR – The Isolation Tapes
PONTE PILAS veröffentlichen Video zum Song “Last Of A Dying Breed”
THE FRATELLIS – Half Drunk Under A Full Moon
DOG DIMENSION – Endless Summer (EP)
Interview mit ISOSCOPES zum Album “Ten Pieces”
SLOTHRUST – Parallel Timeline

SOFT CAPTAIN bei Bandcamp

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.