The Garden - Kiss My Superbowl Ring - Review

The Garden – Kiss My Super Bowl Ring – Review

Die beiden Zwillinge von THE GARDEN sind schon extrem außergewöhnliche Musiker, auch auf ihrem neuen Album “Kiss My Super Bowl Ring” definieren sie den Spruch ‚auf Genres pfeifen‘ komplett neu. Das ist – wieder mal – gleichermaßen begeisternd wie anstrengend. Zumindest haben Wyatt und Fletcher Shears dieses Mal ein mehr oder weniger klare Trennung geschafft und wandeln sich im Laufe des Album immer mehr von total irre zu irre kreativ. Das Talent steht wie immer außer Frage.

Beats, Bass und crazy brains

Der dritte Song “Sneaky Devil” bricht mit dem sehr unkonventionellen Einstieg und brettert einfach mit dickem Drum’n’Bass und richtig lässig gegroovten Raps. Flankiert von ausgeflippten Schreien, THE GARDEN eben. Über den ebenso hitzigen Takt vom Titelsong “Kiss My Super Bowl Ring” legen die beiden dann einen indie-mäßigen und sehr melodischen Gesang, der den Text kontrastiert. Der Rapper KHALIF JONES hilft in “Lurkin” aus und der, dem New Weird America (?!) zugeordnete, Künstler ARIEL PINK mischt bei “Lowrider Slug” mit. Auch das lockere “AMPM” verbreitet gute Laune, die Gitarre legt einen fast schon jazzigen Klangteppich aus, was herrlich mit dem Bass und den Ska-Dubs harmoniert.

THE GARDEN, 2020 Foto von Ashley Calhoun

Was die Trillerpfeife da will, keine Ahnung. Aber es sind ja auch THE GARDEN. “Kiss My Super Bowl Ring” ist durchweg tanzbar, der Rhythmus steht noch mehr im Zentrum als sonst schon immer. Dabei greifen THE GARDEN nicht nur auf organische Drums zurück, vieles wurde auch elektronisch installiert und Synthies lauern bei den Kerlen sowieso an jeder Ecke. Und wie schon eingangs erwähnt, sind manche Kombinationen von Song- und Genrefetzen auch anstrengend. Plus und Plus gibt in diesen Fällen nicht automatisch Plus oder sogar Doppelplus.

Verrückter Garten, alles bunt hier

THE GARDEN sind gleichzeitig Traum und Alptraum jeder Person, die sich intensiv mit Musik auseinandersetzt. “Kiss My Super Bowl Ring” ist aber, auch im direkten Vergleich mit dem Vorgängeralbum, deutlich nachvollziehbarer geworden. “A Fools‘ Expedition” ist zwar stark reduziert und zum Ende hin bricht das Schlagzeug aus, aber bis dahin klingen THE GARDEN hier schon fast zu normal. Ja gut, bis auf die Querflöte, die dann mitten in den Galopp bricht. Wahrscheinlich wachsen die HörerInnen auch mit den beiden, was genau der richtige Weg ist.

Tracklist “Kiss My Super Bowl Ring” von THE GARDEN
Clench To Stay Awake
A Struggle
Sneaky Devil
Kiss My Super Bowl Ring
A Fool’s Expedition
AMPM Truck
Hit Eject
The King Of Cutting Corners
Lurkin’ (feat. Khalif Jones)
Lowrider Slug (feat. Ariel Pink)
Please, Fuck Off

Dauer: 35:17
Label: Epitaph Recrods
VÖ: 13.03.2020

Alben, die Dich interessieren könnten:
VERDERVER – Weltunter
OCEAN GROVE – Flip Phone Fantasy
CASSELS – The Perfect Ending
ORVILLE PECK – Pony
BONAPARTE – Was Mir Passiert
REMO DRIVE – Natural, Everyday Degration
Gemischte Tüte mit OCEAN GROVE
RUN THE JEWELS – RTJ4

THE GARDEN bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.