The Offenders - Class Of Nations

The Offenders – Class Of Nations – Review

Ok, cool. In welchen Jungbrunnen sind denn bitte THE OFFENDERS gefallen? “Class of Nations” hat ein, für die Band leider schon übliches, doofes Cover, aber die Musik darauf ist grandios. Die Ska-Punker rund um Sänger Valerio haben ihren Sound um zackige Folk-Elemente erweitert. Und ohne zu behaupten, dass THE OFFENDERS irgendwann mal schnarchnasig gewesen wären… jetzt haben sie aber mal richtig Bock! “Class Of Nations” weckt von Anfang bis Ende Lust auf ein Konzert von THE OFFENDERS, nach jedem Song wird die Anlage automatisch etwas lauter gestellt.

Kleines Bad im Jungbrunnen?

Valerio war noch nie ein technisch hoch ausgebildeter Opernsänger, er schlittert öfter mal aus der Spur. Aber dieses Mal fällt das noch weniger ins Gewicht, denn endlich haben THE OFFENDERS richtige Hits an Bord. Melodien, die sich nachdrücklich einfräsen und nicht nur ganz in Ordnung sind. Der Trend geht wohl generell dazu, der ganzen aktuellen Scheiße – braucht jemand dafür tatsächlich noch Beispiele? – lachend mit Bierpulle in der Hand ins Gesicht zu spucken und dagegen abzufeiern. Die Riffs sägen, währen die Drums die HörerInnen antreiben und zum heftigen Schunkeln und Two-Tone-Tanzen zwingen. “Mosh Pit” und “Chaos Fm” überzeugen schon beim ersten Hören und das wieder deutlich Richtung Ska streckende “Marchez” hat einen so schönen verbindenden Refrain, dass man spontan Fremde umarmen und zum Feiern einladen möchte. Also nix mehr mit “Generation Nowhere” oder “Wie geht’s?” – wir feiern den Frust zusammen weg, das scheint eher das aktuelle Motto zu sein.

Endlich wieder Hits

Die Schublade mit dem Aufdruck “Hooligan Reggae” haben THE OFFENDERS nun endgültig gesprengt. Dabei hat die Berliner Band eigentlich nicht so viel geändert und ist jederzeit als sie selbst sofort erkennbar. Für den Song “Rose Thorn” haben sie sich Frankie McLaughlin von THE RUMJACKS als Verstärkung dazu geholt, eventuell hat der in Sachen Sound etwas inspiriert. In “Dagger In The Belt” prallen Folk und Ska mit Anlauf zusammen und eskalieren punkig. Was immer THE OFFENDERS während der Entstehung von “Class Of Nations” genommen haben – nehmt bitte mehr davon! Diesen Treffer hat sich das hart arbeitende und immer für ihre Werte einstehende Quartett mit dem mittlerweile achten Album echt verdient.

Tracklist „Class Of Nations“ von THE OFFENDERS
Rose Thorn
Chaos Fm
Evils Cry Sometime
Left Behind
Mosh Pit
Marchez
Obey
Spit Your Story
Dagger In The Belt
S.F.R.
Rise And Shine
Wind And Flames

Dauer: 32:04
Label: Long Beach Records
VÖ: 29.11.2019

THE OFFENDERS bei Facebook

Alben, die Dir gefallen könnten:
REFUSED – War Music
SPERMBIRDS – Go To Hell Then Turn Left
OFF WITH THEIR HEADS – Be Good

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.