Toundra Hex Artwork

Toundra – Hex – Review

Das spanische Instrumental-Rock-Quartett TOUNDRA legt mit “Hex” ein gewaltiges Stück Musik vor. Über 45 Minuten lassen sie ihre Instrumente sprechen und große Geschichten vorm inneren Auge der Zuhörenden entstehen. Letztendlich ist das auch genau der Indikator, ob instrumentale Musik etwas taugt oder nicht. Bei TOUNDRA sind die Töne mitnichten zu ignorieren, ganz im Gegenteil. Behutsam schleichen sich Bass, Gitarren, Drums und Synths von allen Seiten an, kesseln uns ein, treiben unsere Sinne zusammen und machen uns zum Spielball von “Hex”.

Im Gegensatz zu anderen Produktionen von Instrumentalbands, die häufig viel zu glatt sind, geht es bei TOUNDRA eher urig zu. Der Bass von Alberto Tocados darf noch knurren und seine Druckwelle als Extra einbringen, eigentlich klingt “Hex” sogar fast so dynamisch, als ob es live eingespielt worden wäre.

TOUNDRA, 2022

Unsichtbarer, roter Faden

TOUNDRA bringen sicherlich ihre spanischen Wurzeln mit ein, verdichten “Hex” aber auch mit einer Prise arabischer Dramatik und man meint sogar die Weiten Amerikas oder Kanadas darin zu finden. Auch wenn man sich in den Kompositionen selbst angenehm verlieren kann, dann klammern TOUNDRA ihre Lieder schon fast klassisch ein und kehren häufig zum Ausgangspunkt zurück. Selbst in der insgesamt 22 Minuten andauernden Triologie “El Odio” verläuft man sich nicht, weiß immer wo die unsichtbaren Planken sind.

Gitarrist Esteban Girón berichtet davon, dass es sich dabei um eine intensive Auseinandersetzung mit Frust und Ärger handelt, die ihn in jungen Jahren immer wieder beschäftigt hat. Mittlerweile konnte er sie weitestgehend ablegen und genau diesen Kampf, dieses Loslösen hört man der Musik an.

Akzentuierter Protest

TOUNDRA arbeiten musikalisch zwar mit stetigem Anschwellen, aber wenig mit Wut im klassischen Sinne. Dabei ist Hass ein zentrales Thema auf diesem mittlerweile siebten Album der Band – eines erschien bereits vorher unter dem alten Bandnamen EXQUIRLA – und ist beeinflusst von aktuellen Begebenheiten in ihrer Heimat. Aber alles auf “Hex” klingt sehr feingliedrig, die häufigen Taktwechsel sitzen perfekt und stressen nicht. Im Gegensatz zu anderen Bands, wirkt bei TOUNDRA alles angenehm verzahnt und sinnvoll miteinander verschmolzen. Für Bands von LONG DISTANCE CALLING oder RUSSIAN CIRCLES sind TOUNDRA mal wieder eine sichere Bank.

Dauer: 45:24
Label: Inside Out
VÖ: 14.01.2021

Tracklist “Hex” von TOUNDRA
El Odio Parte I
El Odio Parte II
El Odio Parte II
Ruinas
La Larga Macha
Watt
FIN

Artikel, die Dich interessieren könnten:
krachfink.de Playlist 2021
SLAEGT – Goddess
EARTHLESS – Night Parade Of One Hundred Demons
PLAYGROUNDED veröffentlichen Video zu “The Death Of Death”
MONOSPHERE veröffentlichen “I Am In Control, Pt. 1” feat. Nils von The Hirsch Effekt
LONG DISTANCE CALLING – Stummfilm (Live from Hamburg)
SLEEP TOKEN – Sundowning
HYPNO5E – A Distant (Dark) Source
PSOTY – Sunless
LEPROUS – Pitfalls
LONG DISTANCE CALLING für den Deutschen Musikautorenpreis der GEMA 2020 nominiert
LOATHE – I Let It In And It Took Everything
ALCEST – Spiritual Instincts
AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD – “X: The Godless Void and Other Stories” 
LONG DISTANCE CALLING starten Podcast “Lachend in die Kreissäge”
HAKEN – Virus
GÖSTA BERLINGS SAGA – Konkret Musik
LEPROUS – Interactive Livestream im Cederberg Studio vom 09.10.2020
ZAHN – s/t
VILDHJARTA – Måsstaden Under Vatten

TOUNDRA bei Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.