Track by Track mit der Band PAULINCHEN BRENNT bei krachfink.de

Track by Track mit Paulinchen Brennt über “MACHE”

HAUSER

©Bild-Text-Mensch
©Bild-Text-Mensch

“Hauser” ist vielleicht unser vertracktetes Stück und trägt definitiv die Handschrift unseres Drummers Richard, der das ganze Konstrukt geschrieben hat und (im Gegensatz zum Rest der Band) auch auf Papier erklären kann.

Der Text ist im Grunde eine bloße Aneinanderreihung von Zitaten aus dem Werner Herzog Film “Jeder für sich und Gott gegen Alle”, der wiederum die Geschichte des Kaspar Hauser thematisiert. Losgelöst davon lassen die Textfragmente aber völlig andere Interpretationen zu. “Der Gesang fühlt sich an wie ein Schreien” etwa kriegt in unserem Kontext ja nochmal einen ganz eigenen Charme.

Oder eben auch diese eine Stelle, die wir uns extra haben nachsprechen lassen: “Was ist das denn für eine unkultivierte Beschäftigung?”. Sowas finden wir in Bezug auf unseren Sound auch witzig. Christian kam mit dieser einen Zeile, die wir direkt super fanden. Dann haben wir einfach noch ein bisschen mehr Text aus dem Film entliehen.

Die historische Figur Kaspar Hauser tauchte ja zudem auch in Nürnberg auf, wo wir von Zeit zu Zeit auch proben und teilweise leben. In Fürth wurde übrigens kürzlich ein veganes Restaurant mit dem Namen Kaspar Schmauser eröffnet …da waren wir zwar noch nie, aber sollte vielleicht auch nicht unerwähnt bleiben.

CHIA

Christian hatte die Chords und den Rest drumherum haben wir im Studio (Tonbrauerei Berlin btw.) improvisiert. Der Track ist ja eher ein Outro. Das haben wir gemacht, weil uns die Symmetrie bei der Platte wichtig war (4 Tracks pro Vinyl-Seite). Auch bei den Songtiteln war das mit der Symmetrie nicht unerheblich. Die Songs tragen ja alle schlichte Vor- oder Nachnamen. Mit “Caprona” und “Chia” endet nun außerdem jede Spielseite mit einer Ode an einen fiktiven Ort. Der fiktive Ort “Chia” taucht in einer Episode der Trickserie “Pinky And The Brain” auf.

©8Inchmedia
©8Inchmedia

Die besagte Episode trägt den Titel “It”s Only A Paper World” (der wiederum auf den Song “It”s Only a Paper Moon” von 1933 anspielt). Das haben wir dann auch gleich als Textzeile entliehen. Der Episoden-Plot ist übrigens ziemlich gut: Um die Weltherrschaft an sich zu reißen, bauen Pinky & Brain eine zweite Erde aus Pappmaché, Mehl und Chia-Samen.

Anschließend locken sie die gesamte Menschheit mit Gratis-T-Shirts auf den Pappmaché-Planeten, woraufhin sie die Erde für sich beanspruchen können. Auch wir hätten uns sicher mit Gratis-Shirts locken lassen! “Chia” haben wir nun auch schon ein paar Mal live gespielt und es macht uns total Spaß damit zu experimentieren. Gut möglich, dass wir die Chords auch nochmal für ein späteres Stück aufgreifen. Wer genau aufpasst, entdeckt sie vielleicht auch ohnehin schon in einem der anderen Tracks auf “MACHE”.

PAULINCHEN BRENNT bei Instagram

Das Foto im Header ist von ©UllikatPhoto !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert