Xibalba Anos En Infierno Artwork

Xibalba – Años En Infierno – Review

Die amerikanische Hardcore-Punkband XIBALBA beantwortet die Frage nach der Faszination des Metals auf ihrem Album “Años En Infierno” auf ihre ganz eigene Art. Es geht um die Hölle, die eigene, die gemeinschaftliche, sucht euch einfach eine aus. Deshalb klingt die gute halbe, druckvolle Stunde auch wie ein schwerer Kampf, wie eine ausweglose Flucht und nach richtig schwerer Arbeit.

Xibalba-Band-2020-1
XIBALBA, 2020

Tief, tiefer, XIBALBA

XIBALBA gehen mit “Años En Infierno” tiefer als tief. Vollkommen eingekesselnd malträtieren sie unsere Nerven erbarmungslos und im positiven Sinne. Metal als Grenzerfahrung, da sind Doom und Death Metal nicht weit. Die Band zieht die Strippe so eng, dass Hoffnung kaum Platz findet. Aber die grindigen Rhythmen treiben trotzdem an (“Santa Muerte”) und jagen uns in bester CANNIBAL CORPSE oder ASPHYX-Manier durch das enge, dunkle Labyrinth. Die Stop-and-Go-Passagen sind unerbittlich, XIBALBA definieren hermetische Abriegelung neu.

Höllische Wucht

“Can you feel the pain?” wollen XIBALBA von uns wissen. Spätestens wenn die Drums alles umgraben und die Gitarre eine SLAYER-eske Abfahrt nimmt, weiß man, was gemeint ist. Mit “Saka” schlagen XIBALBA ein rituelles Kapitel auf und führen den einstigen Roots-Gedanken von SEPULTURA weiter. Bedrohlich und vehement kesseln uns die Trommeln ein, während die Gitarren den Gesang übernehmen. Auch ohne Gekeife kann das Trio Druck aufbauen. Hierzu muss erwähnt werden, dass “Años En Infierno” viel zu dominant ist, um nebenbei gehört zu werden. Entweder ganz oder gar nicht.

Höllen-Metal

XIBALBA nnehmen offenbar nichts leicht, auf “Años En Infierno”, zelebrieren jeder Ton mit höchster Wichtigkeit. Gain immer voll auf Anschlag, reißen die drei Kerls Gräben ein, die unauffüllbar scheinen (“El Abismo I”). Metal, der in seiner Konsequenz überzeugt und gleichzeitig erschüttert. Nebenbei schummelt uns die Band in der Apokalypse noch massenhaft Widerhaken unter. Brachiale Überzeugung und ein Tipp für Puristinnen und Puristen.

Dauer: 35:54
Label: Southern Lord
VÖ: 29.05.2020

Tracklist “Años En Infierno” von XIBALBA
La Injusticia
Corredor de la Muerte
Santa Muerte
Saka
Años en Infierno
En La Oscuridad
El Abismo I
El Abismo II

Alben, die Dir gefallen könnten:
IMPLORE – Alienated Despair
VITRIOL – To Bathe From The Throat Of Cowardice
OKKULTOKRATI – La Ilden Lyse
MARTYRDÖD – Hexhammaren
BAEST – Venenum
NAPALM DEATH – Logic Ravaged By Brute Force
ENTOMBED A.D. – Bowels Of Earth
LEFT BEHIND – No One Goes To Heaven
KIRK WINDSTEIN – Dream In Motion
BENEATH THE MASSACRE – Fearmonger
RINGS OF SATURN – Gidim
NILE – Vile Nilotic Rites
TARGET – Deep Water Flames
HEADS. – Push

XIBALBA bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.