ZMBZ---ZATAN-LEBT!-Albumcover

Zombiez – Zatan Lebt! – Review

Wer bisschen tiefer drin ist und nicht nur Chartmucke pumpt, wird bei den Namen TAMAS, G-Ko, MXP und KVSV hellhörig. Und genau aus diesen Musikern setzt sich ZOMBIEZ zusammen, die uns netterweise mit “Zatan Lebt!” eine bitterböse Warnung vor dem Beelzebub senden. Falls man nicht ab und zu Rap, Trap hört oder auf die Mischung von Beats und Riffs im Sinne von BODY COUNT, GRAFI und SUICIDAL TENDENCIES steht, wird man ZOMBIEZ erstmal leicht als Pipifax abtun. Typen, die verkleidet herumhüpfen und irgendwas plappern?! Nein, so einfach ist es bei dieser Kombo nicht und der tatsächliche Anspruch auf Kunst ist nicht nur da, sondern noch dazu bemerkenswert konsequent umgesetzt.

Der besungene Zatan, der hier als Leitmotiv dient, steht sinnbildlich für vieles. Und das ist nicht immer das Böse von außen. Sondern öfter auch mal das von den eigenen, dunklen Gedanken abgeleitete falsche Handeln von jedem und jeder Einzelnen, was letztendlich zur großen Scheiße führt.

Zombiez-2021-Bandfoto
ZOMBIEZ 2021, Foto von Lichtner

Zatan lebt nicht nur, er ist überall

Letztendlich sind die meisten von uns lebende Tote, mal mehr und mal weniger. Sicher ist aber, dass wir allesamt Totgeweihte sind. Nimmt man das an und hat Bock auf Inszenierung, dann sind ZOMBIEZ einfach perfekt. Auf “Zatan Lebt!” pumpt, knallt und zischt es an jeder Ecke und Groove thront über allem. Alle Beteiligten stecken bis zum Hals in der Szene drin und genau das hört man. Messerscharfe, smarte Reime und extrem gute Delivery, in jeder gewählten Atmosphäre. In vielen Momenten wollen ZOMBIEZ auch einfach nur Spaß haben und machen einen auf dicke Hose (“Russenhocke”), das lockert die Dynamik auf und letztendlich steht dem gegenüber eine starke Prise kompromisslose Gesellschaftskritik (“Dreck”, “Hellfire”).

ZOMBIEZ geben euch die volle Packung

Und Songs wie das düstere “Pusherbag” massieren euch nicht nur mit 808 die Bäuche, sie sind auch äußerst explizit formuliert. ZOMBIEZ gehen hier besonders clever vor, beschreiben die Drogenszene in diesem Lied bewusst so zwiespältig, dass man sie als Pro- und Contra-Botschaft verstehen kann. Man muss manchmal aber echt schnell hören, um dem pfeilschnellen Flow folgen zu können. Allerdings muss man auch festhalten, dass bei prallen 16 Tracks nicht alles pures Gold ist. Längen im eigentlichen Sinne gibt es zwar nicht, aber “Zatan Lebt!” zitiert sich an manchen Stellen selbst (“Familie”) und war trotz aller Brachialität nicht dazu bereit, die eigenen Darlings zu killen. Es gibt allerdings auch einige Kompositionen, die im Refrain urplötzlich explodieren und dann doch relevant werden. Wenn man sich den Titelsong, das herrlich schleppende und inhaltstarke “Tundra” und mein persönliches Highlight “Generation Z” anhört, weiß man ziemlich schnell, ob man Gefallen an ZOMBIEZ und “Zatan Lebt!” finden kann oder eben nicht.

Endstation Verderben

Mit dem Feature von SWISS bringen die ZOMBIEZ ihr dystopische Bestandsaufnahme zu einem fulminanten Ende. Im Mittelteil der Platte geht es ruhiger zu. Im Finale stampft die Band dann aber nochmal richtig auf und gibt das schräge Überfallkommando. ZOMBIEZ springen nicht nur mühelos zwischen den unterschiedlichen Spielarten des Rap. Sie trumpfen auch mit englischen und halb-niederländischen Songs auf oder mischen einfach Sprachen, so wie es ihnen passt. Die Samples sind stilistisch eher im kalten Grauen angesiedelt. Es geht in die Richtung des Schauers, den eine verlassene Psychiatrie erzeugt und weniger in Richtung feiner Grusel, der von einem Spukschloss ausgeht. Ob man “Zatan Lebt!” von ZOMBIEZ mag, steht und fällt einfach mit der Bereitschaft das Konzept zu akzeptieren. Es ist allerdings genauso verständlich, dass das manchen zu viel und eventuell auch etwas kindisch vorkommt.

Dauer: 58:06
Label: Walk This Way Records
VÖ: 02.04.2021

Tracklist “Zatan Lebt!” von ZOMBIEZ
BLACK CHURCH
GENERATION Z
LETZTES MAHL
RUSSENHOCKE
GALGEN
PUSHERBAG
TFTC
DIE SLOW
FAMILIE
BODYBAGS
HOMICIDE
TUNDRA
DRECK [feat. Deadmemxry]
BLUT
HELLFIRE
ZATAN LEBT!

Artikel, die Dir gefallen könnten:
Audio-Interview mit Sushi von Ghøstkid zum Debütalbum
GHØSTKID – s/t
HARTZ ANGELS – Euch die Arbeit, uns das Vergnügen
GRAFI – Ektoplasma
VANDALISMUS – Gloria und Schwefel
CALIBAN – Zeitgeister (EP)
Interview mit GRAFI zum Album “Ektoplasma”
ESKIMO CALLBOY – Rehab
BLUTHUND – StromGitarrenWutRap
Interview mit AxelOne und Arnim zu Berlin Metal TV
NORTHLANE – Alien
RUN THE JEWELS – RTJ 4
CALLEJON – Metropolis
BRING ME THE HORIZON – POST HUMAN: SURVIVAL HORROR
Gemischte Tüte mit OCEAN GROVE
HOLLYWOOD UNDEAD – New Empire Vol. 1
STRAY FROM THE PATH – Internal Atomics
HOLLYWOOD UNDEAD – New Empire Vol. 2
OSTBERLIN ANDROGY – Im Osten Nichts Neues
VANDALISMUS – Bombers From Burundi

ZOMBIEZ bei Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.