Madsen - Lichtjahre Live - Artwork

Madsen – Lichtjahre live – Review

MADSEN live sind großartig, das neue Album “Lichtjahre live” ist es dementsprechend auch. Das Quartett aus Prießeck (Rockcity, Digga!) gehört zu den glücklichen Bands, die sich über ein auffällig treues Publikum freuen dürfen. Dementsprechend grandios ist auch die Stimmung auf dem vorliegenden Livedokument. Die Fans sind hier ganz sicher kein Mittel zum Zweck oder stille, starre Staffage. Im Gegenteil, sie nehmen ihren Part ernst, singen laut und voller Inbrunst mit. Unweigerlich sieht man die weit ausgebreiteten Arme und die glücklichen, verschwitzten Gesichter vor seinem inneren Auge. In Kombination mit der offensichtlich immer gut gelaunten Band MADSEN, ist “Lichtjahre live” zu einem packenden Album geworden.

Ins kalte Wasser springen?

Die gute Stimmung ist auf “Lichtjahre live” von Sekunde eins an sofort da. Kein umständliches Zündeln, kein förmliches Vorstellen und langsames Hochschaukeln, sondern gleich die pure Explosion. Keine Ahnung, ob den drei Brüder und dem Lockenkopf am Bass wirklich klar ist, wie wichtig die Art von Musik ist, die sie machen. Obwohl MADSEN sich immer gerade machen und auch inhaltlich und politisch ganz offen Stellung beziehen – sei es in ihren Songs (“Du schreibst Geschichte”) oder ihre Ansagen und ihrem Engagement gegen Rechts – ist es vor allem dieses Triggern von kindlichen Instinkten und dem dringenden Wunsch nach Unbeschwertheit, das den Reiz ihrer Lieder ausmacht. Songs wie “Sommerferien”, “Mit dem Moped nach Madrid”, “Lass die Musik an” und “Ich tanz mit mir alleine” beamen die HörerInnen mühelose zu den sorgenfreien Tagen, zurück zu den kleinen großen Glücksmomente, in denen man sich vollkommen frei und angenehm naiv fühlte. Morgen? Noch nie davon gehört.

Live wird das bei MADSEN nach natürlich noch tausendfach intensiviert. Deshalb merkt man “Lichtjahre live” auch überhaupt nicht an, dass es aus verschiedenen Konzerten der Tour zum letzten Album “Lichtjahre” montiert wurde – die Atmosphäre ist immer gleich ausgelassen und laut.

Öffentliche Gruppentherapie mit Musik

Letztendlich entsteht aus dem Kleinen, aus dem Glück des Einzelnen, irgendwann das große Ganze und eine freundliche, achtsame Gesellschaft. Und selbst wenn MADSEN uns die Botschaft nicht immer direkt und offensichtlich auf das Brot schmieren, dann sind “Wenn es einfach passiert”, “Kapitän” und “Rückenwind” herrliche musikalische Stützen für schwere Zeiten, in denen man mal wieder unentschlossen ist und sich wackelig fühlt. Die Musik von MADSEN steckt man grob mit Indie-Rock ab, eigentlich ist das aber zu wenig. Wenn es sein muss, dreht die Band gerne krachiger auf und auch vor einer starken Prise mehr Pop wird nicht zurückgeschreckt.

Love geht ins Wendland

Konzerte von MADSEN sind eine Art Gruppentherapie. Wer laut singt, denkt bekanntlich nicht an Probleme und macht sich keine Sorgen. Ein bisschen tief stapeln darf schon sein, nachdem sich die Fans zu “Nachtbaden” die Seele aus dem Leib gebrüllt haben, kommentieren MADSEN die euphorischen Reaktionen auf einen ihrer größten Hits überrascht mit “Da hätte ich jetzt gar nicht damit gerechnet, dass ihre alle diesen alten Gassenhauer kennt”. Und das Beste daran ist, dass man es ihnen sogar fast abnimmt, dass sie sich dem leidenschaftlichen Zuspruch gar nicht so wirklich bewusst sind. Gäbe es einen Preis für die sympathischste Band, würden MADSEN bei mir ganz hoch im Kurs stehen. Für mich sind MADSEN schon immer die deutlich besseren SPORTFREUNDE STILLER, love geht ins Wendland! Bitte hört niemals auf.

Dauer: 1:47:10
Label: Arising Empire
VÖ: 21.02.2020

Tracklist “Lichtjahre live” von MADSEN
Intro (Live)
Wenn es einfach passiert (Live)
Sirenen (Live)
Mit dem Moped nach Madrid (Live)
Rückenwind (Live)
Nachtbaden (Live)
Kein Mann für eine Nacht (Live)
Kapitän (Live)
Sommerferien (Live)
Du schreibst Geschichte (Live)
Mein erstes Lied (Live)
So cool bist du nicht (feat. Lisa Who) (Live)
Kompass (Live)
Ich tanze mit mir allein (Live)
Ein paar Runden (Live)
Goodbye Logik (Live)
Macht euch laut (feat. Ferris MC) (Live)
Die Perfektion (Live)
Leuchttürme (Live)
Mein Herz bleibt hier (Live)
Lass die Musik an (Live)
Lichtjahre (Akustik Version)
Die Letzten

Artikel, die Dich interessieren könnten:
ITCHY – Ja als ob
Interview mit Panzer von ITCHY zum Album “Ja als ob”
SMILE AND BURN – Morgen anders
THEES UHLMANN – Junkies & Scientologen
TURBOSTAAT – Uthlande
Interview mit Jan von TURBOSTAAT zu Uthlande
MUSTER veröffentlichen Video zu “Die Weisheit der”
KASSETTENRICARDO – Die totale Verschwendung
VON WEGEN LISBETH – Live in der Columbiahalle
ALEX MOFA GANG – Ende offen (live)
MADSEN kündigen Punkalbum “Na gut dann nicht” an
DREI METER FELDWEG – Gewinner
MADSEN veröffentlichen neuen Song “Behalte deine Meinung”

MADSEN bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.