Smile And Burn Morgen anders

Smile And Burn – Morgen anders

SMILE AND BURN legen mit “Morgens anders“ ein ganz dolles Kunststück hin. Auf drei Mitglieder geschmolzen und nun mit deutscher Sprache unterwegs, es wäre fast leichter gewesen unter anderem Namen weiterzumachen. Über zehn Songs und 35 Minuten legt die Band uns ihren eigenen Niedergang vor die Füße und steigt gleich danach wie Phönix aus der Asche wieder auf. In der einen Hand ein Bier und gute Laune, denn die Aufbruchstimmung und halb ironische Selbstreflexion auf “Morgens anders“ bringen verdammt gute Laune.

Morgen geht es weiter wegen gestern

Von ihrem letzten Album “Get Better Get Worse“ haben sich SMILE AND BURN die starken Melodien bewahrt. Immer schön mit dem Kopf in den Wolken und den alten Schlappen auf dem klebrigen Clubboden. Produziert wurde im Studio der DONOTS, was natürlich geplant war. Nicht. Denn vieles bei SMILE AND BURN scheint tatsächlich spontan zu passieren, zumindest klingen alle Songs auf “Morgens Anders“ herrlich unverkopft und intuitiv (“Zünde mich an“). Mit elf Jahren Bandgeschichte auf dem Buckel, weiß die Band was zu tun ist, jahrelange feierte man sie als DIE Nachfolger von den BEATSTEAKS. Geworden sind sie das nie und wahrscheinlich ist das auch gut so. SMILE AND BURN beweisen sich als wahre Stehaufmännchen und haben ganz andere Qualitäten. Die Entscheidung zu treffen, ab jetzt deutsche Texte zu singen, ist eine Sache. Aber alle zehn Finger gleichzeitig so tief in die Wunden zu drücken – in die von anderen und in die eigenen – und dabei nicht wie die Spaßverderber, sondern die Partymacher zu wirken, das ist große Kunst.

Glückliches Schicksal

“Morgen anders“ ist lose in mindestens zwei Etappen aufgeteilt. Im ersten Drittel geben SMILE AND BURN Gas. Wenn schon Loch im Zahn, dann richtig. Mit Vollgas schütten sie uns ihr Herz aus und werfen uns all ihre (vermeintlichen) Schwächen vor die Füße. Mit aller Gewalt reißen sie das Ruder um und verbuchen alle Missgeschicke mit Zinsen auf ihrem Erfahrungskonto. Zum Ende hin wird es etwas kuscheliger und auch weniger sarkastisch. SMILE AND BURN widmen sich den ernsten Tönen und spätestens hier hätten sie abschmieren dürfen, ohne dass man ihnen etwas vorwerfen könnte (“Morgen anders“, “Kalendersprüche“, “Die schönsten Bilder“). Tun sie aber nicht. In “Weinschorle“ kommen die Drei nochmals zackiger auf den Punkt und für den Rausschmeißer “Fühlt sich das nach Ende an?“ werfen sie extra das Stadionlicht an und ziehen den musikalischen Rahmen für das Finale extra nochmals größer. In meinen Ohren klangen SMILE AND BURN noch nie so schön wie auf “Morgen anders“ und das Ohrwurmpaket war noch nie so dick geschnürt.

Dauer: 34:09
Label: OMN Label Services
VÖ: 10.01.2020

Tracklist “Morgen anders” von SMILE AND BURN
Zubetoniert
Zünde mich an
Nicht da
Mit allem falsch
Leben lang
Morgen anders
Kalendersprüche
Die schönsten Bilder
Weinschorle
Fühlt sich das nach Ende an

SMILE AND BURN bei Facebook

Alben, die Dir gefallen könnten:
LEITKEGEL – Wir sind für dich da
BRAUNKOHLEBAGGE – Abbruch (EP)
GOLDZILLA – Goldzilla vs Robohitler (EP)
ZOI!S – Wieder fremd (EP)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.