Euroteuro 2021

Euroteuro – Volume II – Review

Das Kollektiv EUROTEURO aus Österreich, rund um Mastermind Peter T., legt mit “Volume II” das zweite Album vor. Was die unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstler miteinander verbindet, ist die komplette Offenheit allen Genres gegenüber, ein besonderer Humor und natürlich der typische Schmäh und damit verbundene – manchmal bitterböse – Humor.

Bei diesem Album mal ein paar Tracks quer hören, um zu entscheiden, ob einem die Musik taugt, funktioniert nicht. So mancher schlageresk wirkende Moment entpuppt sich als ganz anders gemeint und die bereits erwähnte Vielfalt schließt eigentlich aus, dass nicht alle mindestens einen Song für sich finden.

Teile von EUROTEURO, Foto von Maria Schneider

Wilde Momentaufnahmen

Schon der zweite Song “Insel” – gemeint ist natürlich die Donauinsel in Wien – setzt einen gewissen Humor voraus. Zwei Personen führen ein Gespräch über die Tatsache, dass man im Sommer auch prima daheim bleiben kann. Was infantil wirkt, setzt politische Spitzen, man muss nur folgen können. Mit dem sphärischen “Wenn das alle täten” und “Franzi” legen EUROTEURO zwei Coverversionen vor. Die erste ist leicht erkennbar, die Worte von GEORG KREISLER sind auch heute noch wahr, wenn nicht sogar mehr denn je. Mit “Franzi” wagen sich EUROTEURO an “Making Plans For Nigel” von XTC.

Ein Song über Bevormundung und die von der Gesellschaft niedergetrampelten Individuen und deren psychischen Besonderheiten. EUROTEURO erinnern immer leicht an die linksradikalen Hymnen vom GRIPS-Theater, nur mit hingestrecktem Rücken anstelle von erhobenen Zeigefingern. Mit “Sag alles ab” fassen EURTOEURO das Gefühl des Stillstandes zusammen, dehnen diesen komplett aus, nur um mit dem darauf folgenden “Purple Susi” mit der Wucht einer wild geschüttelten Handpuppe wieder alle aufzuwecken.

“Alles was sie reden, alles was er hört… ist Bla Bla Bla”

Das Artwork zu “Volume II” von EUROTEURO hat VODDOO JÜRGENS gestaltet und genauso wie das Bild einladend bunt und abweisend irre wirkt, so klingen unterm Strich auch EUROTEURO. Der Synthie-Schieber “Ja Ja Ja” – hätte LEVIN GOES LIGHTLY übrigens auch gut gestanden – fasst das Losgelöstsein und die Freiheit zusammen, die manche in der Nacht empfinden. Was an EUROTEURO besonders faszinierend ist, ist die tatsächliche Unabhängigkeit von Nachahmung und die sture Ignoranz dem Mainstream und Zeitgeist gegenüber.

Ausgehend von “Wenn alle das täten”, kann man festhalten, dass es mit Sicherheit nur weniger Künstler und Künstlerinnen so fernab von allem etwas wirklich Neues erschaffen können. Das abschließende “Bla Bla Bla” ist wahrscheinlich der größte Hit auf der Platte. Eine Aufforderung, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen und nur den Moment zu genießen.

Dauer: 40:33
Label: Siluh Records
VÖ: 19.11.2021

Tracklist “Volume II” von EUROTEURO
Traum
Insel
Ja Ja Ja
Wenn alle das täten
Franzi
Fluss
Allein sein
Natascha
Sag alles ab
Purple Susi
Exzess
Bla Bla Bla

Artikel, die Dir gefallen könnten:
TICS – Group Therapy Product
PIPPA – Lifestream (EP)
VOODOO JÜRGENS – ‘S Klane Glücksspiel
BONAPARTE – Was mir passiert
SEDLMEIR – Senioren gegen Faschismus
THE CHATS – Get This In Ya (EP)
Interview mit Basti von RONG KONG KOMA zu “Lebe Dein Traum”
RONG KONG KOMA – Lebe Dein Traum
EUROTEURO veröffentlichen den Song “Purple Susi”
EUROTEURO veröffentlichen den Song “Bla Bla Bla”
ORANGE UTAN – Katastrophil
EUROTEURO veröffentlichen “Sag Alles Ab”
KOMMANDO ELEFANT – Seltene Elemente
SCHIMMERLING – Bock (EP)

EUROTEURO bei Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.