Val Sinestra Zerlegung

Val Sinestra – Zerlegung – Review

Die Berliner Hardcore/Punkrock-Band VAL SINESTRA legt mit “Zerlegung” ihr zweites Album über das Label This Charming Man vor. Und das ist äußerst kompakt geschliffen und kommt vollkommen ohne redundantes Füllmaterial aus. Es ist klug formuliert und musikalisch – im Hinblick auf Sound und Kompositionen – ein richtig dickes Brett. Der Inhalt der Platte ist schnell auf den Punkt gebracht und ein eindeutiges Statement ans Selbstdenken: Wenn alle sich mit dem Finger ins Auge fassen, machst du das dann auch?

Val-Sinestra-2020 Foto Christoph Eisenmenger / www.facebook.com/basslordpictures /christopheisenmenger.com
VAL SINESTRA 2020, Christoph Eisenmenger / www.facebook.com/basslordpictures / christopheisenmenger.com

Keiner läuft mehr los

Berlin, einst ein Sehnsuchtsort für Künstler*innen, scheint mittlerweile genau das Gegenteil geworden zu sein. Nicht nur mit ihrem Song “Seuche” greifen VAL SINESTRA dieses Thema auf, das offensichtlich gerade sehr viele Bands beschäftigt. Es geht darum, Bands hochzupushen, sie dem Zeitgeist anzupassen, auszusaugen und dann einfach fallen zu lassen. Wirkliches Interesse an den Ideen und dem Ursprung des künstlerischen Ausdrucks ist häufig nicht mehr vorhanden. VAL SINESTRA dürfte es leicht fallen, dem zu widersprechen, denn mit ihrem Spagat zwischen Punk, sattem Rock und Hardcore, sprengen sie sowieso jede Schublade. Und VAL SINESTRA scheinen viele Verbündete zu haben, denn neben den Features durch VIZEDIKTATOR und Jo von MILLIARDEN, stehen symbolisch im Video zu dem Song “Nein” viele deutschsprachige Künstler an ihrer Seite.

Frischer Wind, der sich nicht anbiedert

Mit ihren Texten entsprechen VAL SINESTRA aber schon dem Zeitgeist und trotzdem ist ihr Sound zeitlos. Wenn sie in “Alltag feat. VIZEDIKTATOR” einfach ausbrechen, kommen einem auch Bands wie HEISSKALT oder FJØRT in den Sinn. Genau das wird sie letztendlich zum Münster Qualitätslabel This Charming Man geführt haben. Und nach einer kurzen Anlaufphase mit englischen Texten, dann doch mit deutschen weiterzumachen, war ebenfalls eine gute Idee. VAL SINESTRA drücken sich herrlich unverschnörkelt und klar aus. Der Wumms und auch so manche Phrasierung von Sänger Chris sprechen eher die Sprache von breitbeinigem Rock und halten “Zerlegung” eng geschnürt zusammen. Man hat weder Drang noch Chance aus dieser knallharten Dynamik auszubrechen. Wenn diese Attitüde dann noch in “Fin.” auf des Drummers harte Hand trifft, sind VAL SINESTRA echt unschlagbar. Und im abschließenden “Schlussstrich” spielt die Band dann noch nebenbei ein Ass, indem sie mit Fresse halten und ganz ohne Aggressionen genauso überzeugen.

Dauer: 35:46
Label: This Charming Man
VÖ: 27.11.2020

Tracklist “Zerlegung” von VAL SINESTRA
Auftakt
Nein
Seuche
Alltag (Feat. Vizediktator)
Kopflos
Fin.
Königin (Feat. Jo Milliarden)
Dreck
Zusammenbruch
Schatten
Schlussstrich
Waffen

Artikel, die Dir gefallen könnten:
Audio-Interview mit Max und Chris von VAL SINESTRA
BEATSTEAKS veröffentlichen Video zum Song “Von nun an ging’s bergab”
Interview mit Daniel von LEITKEGEL zum Album “Wir sind für Dich da”
Der große Quarantänekalender: Tipps und Tricks gegen Lagerkoller, Folge 12 mit LEITKEGEL
LEITKEGEL – Bis zum Ende (EP)
LEITKEGEL – Wir sind für dich da
MADSEN – Na gut dann nicht
SMILE AND BURN – Morgen anders
MADSEN – Lichtjahre (live)
Interview mit Fabi und Joel von DRENS zur EP “Pet Peeves”
DRENS – Pet Peeves
KIND KAPUTT veröffentlichen Video zum Song “Leichter”
ANTILOPEN GANG – Abbruch Abbruch
ANTILOPEN GANG – Adrenochrom
RADIO HAVANNA – Veto
BEATSTEAKS – In The Presence Of…
Podcast Folge 12 mit Johannes von MILLIARDEN über das Album “Schuldig”
DRALL – Dort, wo das Nirgends endet

VAL SINESTRA bei Facebook

https://www.youtube.com/watch?v=IXDNprFN1EI

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.