girl tones rainbows and butterflies

Girl Tones – Rainbows and Butterflies (EP) – Review

Warum es im Fall der Schwestern von GIRL TONES eine Review zu einer EP gibt, die im Falle von “Rainbows and Butterflies” gerade mal knappe sechs Minuten Spielzeit hat? Weil es einfach verdammt stark ist, deshalb. Kenzie und Laila Crowe machen Lo-Fi-Garage-Rock der besten Art, mit einer Power, die lediglich aus Drums und Gitarre erzeugt wird und einen trotzdem sofort umhaut. Die Kompositionen sind extrem rhythmusbetont, intuitiv aus dem Bauch und so geradeheraus, dass man eigentlich zwingend mitwippen muss. Kenzie singt lässig, selbstbewusst und hat trotzdem ein schmeichelndes Timbre, während ihre Schwester den Bums zusammenhält und den Takt angibt und wendet wie sie will.

Auf den Punkt weggerockt und kein Gramm zu viel

GIRL TONES gründeten sich 2017 und haben schon mehrere Songs veröffentlicht, bleibt abzuwarten, wann es endlich mit einem Album klappt. Der Opener “Rainbows and Butterflies” ist schon ein richtiger Ohrwurm und das mit einer verblüffenden Einfachheit. Wer denkt bei dieser Zusammenstellung und Genialität nicht sofort an THE WHITE STRIPES? Die übrigens dann doch keine Geschwister waren, das nur der Vollständigkeit halber. Auch inhaltlich können GIRL TONES überzeugen, wie sie in dem Song “Cant’t Pause” die Tatsache wegregeln, dass viele Beziehungen einfach irgendwann toxisch und somit unerträglich sind. Keine Zeit für Ärger, keine Zeit für deinen dummen Scheiß. Sowas kann also entstehen, wenn die Eltern darauf bedacht sind, dass sich ihre Kinder so entwickeln können, wie sie möchten und JUSTIN BIEBER und die JONAS BROTHERS einfach mal verboten werden.

Dauer: 05: 51
Label: Eigenvertrieb
VÖ: 01.01.2020

Tracklist “Rainbows and Butterflies” von GIRL TONES
Rainbows and Butterflies
Can’t Pause

Artikel, die Dir gefallen könnten:
Interview mit Laila und Kenzie von GIRL TONES
MOURN – Self-Worth
MOURN – Sorpresa Familia
JUST FRIEND AND LOVERS – Her Most Criminal Crimes
WOLF MOUNTAINS – Urban Dangerous
RAKETKANON – #rktkn3
MUNDY’S BAY – Lonesome Valley
GLITTERER- Looking Through The Shades
CHASTITY – Death Lust
CHASTITY – Home Made Satan
ORCHARDS – Lovecore
LE BUTCHERETTES – Don’t Bleed
MILK TEETH – s/t
KALA BRISELLA – Lost In Labour
PALBERTA veröffentlichen Video zum Song “Before I Got Here”
BILLY NOMATES – s/t

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.