Lest die Review zu "New Song" von MUMMY'S A TREE bei krachfink.de

Mummy’s A Tree – New Song – Review

Auf ihrem neuen Album “New Song” machen die niederländischen Indie-Rocker MUMMY’S A TREE umgehend klar, dass sie Zeit haben und bereit sind, sich diese zu nehmen. Es gibt keine Schnellzündungen, keine unkontrollierten Ausbrüche. Alles auf dem Album baut sich stetig auf, schwillt an und lässt den Gitarren und auch dem mehrstimmigen Gesang ausreichend Raum. Aufgenommen wurde in den Hansa Studios in Berlin, dementsprechend warm und dicht klingt die Platte auch.

MUMMY’S A TREE, Foto von Monique de Groot

Kleine Abenteuer

In “Pipeline feat. Gordon Raphael” wagen sich MUMMY’S A TREE sogar noch weiter ins Fantastische, strecken sich Richtung Varieté und stoßen Türen zu alten Welten auf. Die Streicher schwirren angenehm von der Seite um den Song, umkreisen ihn und halten ihn sanft fest. In “Leader in Town” spielen MUMMY’S A TREE dann mit atmosphärischen Gegensätzen. Wahrscheinlich eingeleitet mit einem Theremin wiegt uns die Band durch einen trägen Trip, der sich an die alten Zeiten erinnert, in denen an Musik noch etwas anders herangegangen wurde als heutzutage.

Der Song hat einen leicht gruseligen Unterton, der irgendwie zwischen gestern und morgen schwankt. Nicht selten wird man an die frühen Platten von RON SEXSMITH erinnert (“Let’s Go On Journey”, “Spring Is Coming”), MUMMY’S A TREE teilen sie mit ihm die Fähigkeit schnell auf den Punkt zu kommen und trotzdem behutsam und nachhaltig zu komponieren.

Ein Album, das den Geist anregt

Wenn MUMMY’S A TREE dann etwas mehr aufdrehen, wirken sie im Vergleich zu den anderen Songs schon fast grob, das zentral platzierte Staccato in “Stop Breaking Down” ist eigentlich aber gar nicht so wild, lässt sich aber dann doch zu einer kleinen Explosion hinreißen, die die Band danach eindrucksvoll mit dem progressiv anschließenden “Bye” wieder löscht. “New Song” von MUMMY’S A TREE ist ein introvertiertes Album, das sich erst im Detail entfaltet, wenn man ihm die Zeit schenkt.

“Face Wash” swingt sich ganz verdruckst nach vorne und kitzelt die Zuhörenden sogar etwas an den Tanzbeinen. Wenn die Streicher einsetzen, wähnt man sich im Italien der Fünfzigerjahre oder an sonst einem verklärten Sehnsuchtsort. Letztendlich ist das die größte Stärke des Albums: Es regt den Geist an.

Dauer: 39:00
Label: Ghost Palace/Cargo Records
VÖ: 04.03.2022

Tracklist “New Song” von MUMMY’S A TREE
New Song
All Of This
Pipeline
All My Thoughts
Leader In Town
Let’s Go On A Journey
Stop Breaking Down
Bye
Spring Is Coming
Face Wash
White Spot

Artikel. die Dir gefallen könnten:
PRETTY LIGHTNING – Dust Moves
Podcast Folge 23 mit MINE über “Hinüber”
BSÍ veröffentlichen Single “RELAX,BLA BLA”
PETER DOHERTY & FRÉDÉRIC LO – The Fantasy Life Of Poetry & Crime
MELTING PALMS veröffentlichen Video zum Song “Crimson Eye”
Podcast Folge 52 mit Sascha und Mike von SWUTSCHER über “s/t”
LINA MALY – Nie zur selben Zeit
KARL DIE GROSSE – Was wenn keiner lacht?
MINE – Hinüber
DAGOBERT – Jäger
KOJ – Home
ANNENMAYKANTEREIT – 12
ALEX ST JOAN – If I Forgive
KOMMANDO ELEFANT – Seltene Elemente
DEXTER – Yung Boomer
CHILDREN – Hype
Interview mit LINN KOCH-EMMERY über das Debüt “Being The Girl”
INGA HUMPE – Wir trafen uns in einem Garten
TASH SULTANA – Terra Firma
BONAPARTE – Was mir passiert
SCHMYT – Gift (EP)
MÄDNESS – Mäd Löve
CITY AT DARK – s/t
SLOE PAUL – Remote
girl in red – if i could make it go quiet
DANGER DAN – Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt
LINN KOCH-EMMERY – Being The Girl
CHAOZE ONE – Venti
AUGUST AUGUST – Liebe In Zeiten Des Neoliberalismus

MUMMY’S A TREE bei Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.