Cuffed Up EP

Cuffed Up – s/t (EP) – Review

Die Alternative-Post-Punkband CUFFED UP legt mit ihrer EP “s/t” eine fein geschliffene Visitenkarte ab. Schön wavig abgefedert, erschafft das Quartett ein interessantes Spannungsfeld, sehr dicht gewebt und immer tanzbar. Die Lieder klingen alle nach Aufbruch, aber nicht nach Zorn. Aktivierend, aber nicht aufwiegeln im negativen Sinne. Besonders der dominant drückende Bass verleiht CUFFED UP die notwendige Präsenz, an der man sich nicht so einfach vorbeischleichen kann.

Cuffed-Up-Foto-Ana-Karotkaya
CUFFED UP, Foto von Ana Karotkaya

Schöne Visitenkarte

Das teilweise mehr gesprochen statt gesungene “French Exit” konserviert eine ganz besondere Stimmung. Mutig und gleichzeitig zerbrechlich, damit aktivieren CUFFED UP einen sanften, angenehmen Tatendrang. French Exit ist auch eine Bezeichnung, für das Auflösen einer unangenehmen Situation. Sollte das tatsächlich die Inspiration dafür gewesen sein, dann haben CUFFED UP den richtigen Ton getroffen.

Sad-Punks wanna dance

“Danger Danger” greift die Tanzbeine etwas offensiver an. Kratzige Gitarren und ein stampfender Schlagzeugbeat stacheln an, ohne zu wild zu werden. Hier könnten CUFFED UP locker noch eine Schippe drauflegen, live werden sie das sicher sowieso tun. Allerdings werden sie, mit dieser gewissen Zurückhaltung, auch ihrem selbst auferlegten Label Sad-Punks gerecht. Abschließend dreht die Band den Post-Punk-Regler ganz nach oben, die Gitarren feedbacken wie nix Gutes und alles kommt effektiv auf den Punkt. Eskalation pur über die Instrumente, das überzeugt und macht Bock auf mehr. Die Vier gönnen sich keine Schnitzer und hinterlassen mit “s/t” einen guten Eindruck. Auf Albumlänge erwartet man dann aber schon mehr Ausschlag, einfach weil man es ihnen schon nach diesen 13 Minuten sofort zutraut.

Dauer: 13:28
Label: Hassle Records
VÖ: 12.02.2021

Tracklist “s/t” von CUFFED UP
Small Town Kid
French Exit
Danger, Danger
Mother/Father

Alben, die Dir gefallen könnten:
MOURN – Sorpresa Familia
JUST FRIEND AND LOVERS – Her Most Criminal Crimes
WOLF MOUNTAINS – Urban Dangerous
RAKETKANON – #rktkn3
MUNDY’S BAY – Lonesome Valley
GLITTERER- Looking Through The Shades
TEENAGE WRIST – Earth Is A Hole
CHASTITY – Death Lust
CHASTITY – Home Made Satan
ORCHARDS – Lovecore
LE BUTCHERETTES – Don’t Bleed
MILK TEETH – s/t
LE BUTCHERETTES – Don’t Bleed
ANNENMAYKANTEREIT – 12
GIRL TONES – Rainbows and Butterflies
MOURN – Self Worth
PALBERTA veröffentlichen Video zum Song “Before I Got Here”
BILLY NOMATES – s/t
LÜT – Mersmak
GLITTERER – Life Is Not A Lesson
HUNNY veröffentlichen Video zum Song “Sport With Strangers”
KALI MASI – [laughs]
ATTIC STORIES veröffentlichen Video zum Song “Colorless Roses”
HOLE – Live Through This

CUFFED UP bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.