Lest die Review zur EP "BONNanza" von DIE P bei krachfink.de

Die P – BONNanza (EP) – Review

Es liegt in der Natur der Rapperin DIE P, dass sie schnell auf den Punkt kommt und nicht viel drumherum redet, dementsprechend startet die EP “BONNanza” auch mit einem Sample der Bonanza-Melodie. Ok, kann man machen. Selbst wenn manche sie noch immer als Newcomerin wahrnehmen, man merkt deutlich, dass sie Hip Hop lebt und vor allem die Mach-dein-Ding-Attitüde komplett verinnerlicht hat. Darum dreht sich auch vieles auf der EP. Hör nicht auf die anderen, zieh dein Ding durch, verarsch dich nicht selbst und bleib auf dem Boden. Ach und ja, mach einfach gute Musik. Genau, das tut DIE P, vorausgesetzt, man lässt sich auf ihre Persönlichkeit und ihren Stil ein.

Genau ihr Film

“BONNanza” von DIE P ist im besten Sinne oldschool. Zurückgelehnte Beats und deutlich weniger angriffslustig, richten sich Beat und Inhalte dieses Mal eher nach innen. Es sind nicht die großen Gesten, die die meisten Lebenswege bestimmen, sondern eher kleine Anstöße. Davon finden sich bei DIE P einige, quer verwoben mit ihren bisherigen Veröffentlichungen. Schon der gut produzierte Opener “Was soll’s”, wirkt eher wie ein Selbstgespräch.

DIE P ist stark bei sich und erzählt unterm Strich von sich, ohne Zensur und ohne Blick darauf, was die Leute hören wollen. Das ist auch der Inhalt des Songs: Was genau passiert, wenn die Meinung der anderen nicht mehr positiv ist, wenn kein Candystorm durch deine Profile fegt?

Aufgeben is’ nicht

“Who’s That Girl” – leider ist das MADONNA-Sample so zersplittert, dass man es kaum erkennt – ist ein Bekenntnis von DIE P, gegen Kohle und gegen Verbiegenlassen. Und letztendlich sind damit alle Themen zusammengefasst. Es liegt an den Hörerinnen und Hörern, ob sie auf “BONNanza” etwas für sich ziehen können. DIE P ist auf jeden Fall tatsächlich auf ihrem ganz eigenen Sender, redet oft mehr zu sich, als direkt zu anderen. Nichts und niemand könnte sie dazu bringen, vermeintlich moderner oder mehr auf die Hook fokussiert zu sein. Alles auf “BONNanza” ist gut austariert, die Mischung heißt DIE P. Nimm es oder lass es.

Dauer: 19:53
Label: 365XX /Pias
VÖ: 02.12.2022

Tracklist “BONNanza” von DIE P
Intro
Was soll’s
Skit Thoughts 1
Drunken Master
Who’s That Girl
Gimme Some More
Skit Thoughts 2
Blockbuster
Off White

Artikel, die Dir gefallen könnten:
LOYLE CARNER – hugo
SHORTEH TAUNTON – Leinwand (EP)
Podcast Folge 17 mit der Rapperin DIE P über ihr erstes Album “3,14”
Tarek K.I.Z. – Golem
Interview mit MANFRED GROOVE zum Album “Hinter der Tapete”
KUMMER – KIOX
GOLDROGER – Diskman Antishock
MÄDNESS – OG
BONAPARTE – Was mir passiert
FATONI – Andorra
THEA WOOFER – Bloß nicht mit Fremden sprechen
GOLDROGER – Diskman Antishock II
HARTZ ANGELS – Euch die Arbeit, uns das Vergnügen
Interview mit GOLDROGER zum Album “Diskman Antishock II”
RUN THE JEWELS – RTJ4
ANTILOPEN GANG – Adrenochrom
NALI – Mondwächter (EP)
DEXTER – Yung Boomer
HAIYTI – Influencer
The Art of… Covers Abreißkalender
FATONI und EDGAR WASSER veröffentlichen Video zu “Realität”
K.I.Z. veröffentlichen Video zum Song “Rap über Hass” vom kommenden Album
K.I.Z. – Und das Geheimnis der unbeglichenen Bordellrechnung
SLEAFORD MODS – Spare Ribs
MÄDNESS kündigt Album “Mäd Löve” an
CRAZYB & MLLR – Randnotiz (EP)
TASH SULTANA veröffentlicht zwei neue Videos

DIE P bei Instagram
DIE P bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert