Violent Soho - Everything is A-Ok Artwork

Violent Soho – Everything Is A-Ok- Review

Die vier Australier von VIOLENT SOHO werfen mit ihrem fünften Album “Everything Is A-Ok” eine essentielle Frage auf: Was muss ein Grunge-Album eigentlich im Jahr 2020 mitbringen, um wirklich zu überzeugen? Reicht es, dass der Sänger und Gitarrist Luke Boerdam an Billy Corgan von THE SMASHING PUMKINS erinnert? Kann man nach mittlerweile 16 Jahren in der selben Bandbesetzung die emotionalen Eckpfeiler des Genres überhaupt noch glaubhaft verkörpern oder ist man zwangsläufig zu satt und abgesichert? VIOLENT SOHO gelingt es aber tatsächlich erneut, das besondere Gefühl des Genres einzufangen und es musikalisch nachvollziehbar zu transferieren.

Grunge ist tot, es lebe der Grunge.

Natürlich kann man VIOLENT SOHO und “Everything Is A-Ok” nicht mit dem vergleichen, was PEARL JAM gerade mit “Gigaton” von der Kette gelassen haben. Ihr Sound klingt deutlich weniger nach Stadion, verzichtet auf große Gesten und widmet sich den Geschichten von um die Ecke. “Slow Down Sonic” und “Vacation Forever” konservieren die Kleinstadtenge, das Gefühl von Freiheit zu träumen und doch viel zu verkopft, verschüchtert und verkorkst für den ersten Schritt in die richtige Richtung zu sein. Wenn Boerdam in den Refrains zur Eskalation ansetzt, klingt das gelöst und beengt zugleich.

Logische Kosequenz

Aufs Gas treten VIOLENT SOHO selten, trotzdem scheint “Everything Is A-Ok” in stetiger Bewegung zu sein. “Lying On The Floor” spielt mit dem Kontrast zwischen Text und Musik, während “Pick It Up Again” einfach nur laut THE PIXIES ruft. Nach einigen Durchläufen machen sich auch einige kompositorische Schleifen bemerkbar, die zuerst überhört wurden. Bassist Luke Hennery und Lead-Gitarrist James Tidswell sorgen dafür, dass “Everything Is A-Ok” einerseits klein wirkt, aber in Wahrheit musikalisch ziemlich groß ist (“Easy”). VIOLENT SOHO beleben mit “Everything Is A-Ok” also kein totes Genre, sie führen es respektvoll und qualitativ weiter.

Dauer: 34:18
Label: Pure Noise Records
VÖ: 03.04.2020

Tracklist “Everything Is A-Ok” von VIOLENT SOHO
Sleep Year
Vacation Forever
Pick It up Again
Canada
Shelf Life
Slow Down Sonic
Lying on the Floor
Easy
Pity Jar
A-Ok

Alben, die Dir gefallen könnten:
SWAIN – Negative Space
MILK TEETH – s/t
PABST – Chlorine
MOURN – Sopresa Familia
GUMMO – Pessimist Forever
CHASTITY – Home Made Satan
CHASTITY – Death Lust
BRKN LOVE – s/t
NAKED SIX – Lost Art Of Conversation
ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER – Sideways To New Italy
PABST – Deuce Ex Machina
DRENS – Pet Peeves
GREER – Lullaby For You (EP)

VIOLENT SOHO bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.