Lest die Review zum Tape von TV CULT bei krachfink.de

TV Cult – s/t (Tape) – Review

TV CULT poltern ohne Umwege los. “This is the future, this is the past…” sind die ersten Worte, die zu dem dichten, herrlich krachpunkig nach vorne lärmenden Sound geschrien werden. Stimmt so. Das klingt aber sofort nach UK und nicht nach rheinischen Frohnaturen, als die man das Quartett aus Köln – zumindest rein geografisch – bezeichnen kann. Hier ist nichts gefällig, alles ist so ruppig und ungeschliffen, dass man Angst hat sich irgendwo Splitter reinzutreiben oder gegen irgendetwas zu prallen.

Die Struktur der Songs von TV CULT ist simpel auf den Punkt zu bringen: Los geht das, dann wird gelärmt, es gibt immer mindestens einen Haken zum Festhalten und zu dem Rest lohnt es sich, einfach mal komplett loszulassen. Gebt euch einfach vertrauensvoll in die Hände des Takts, denn den haben TV CULT mehr als gut im Griff. Die noisige-kratzenden Zwischentöne (“Running Man”), sollten als Bonus verstanden werden und die Band setzt auch nicht zwingend auf Schnelligkeit.

Ohne viel Zickzack los

Und selbst wenn der Sound noch nicht so optimal geschärft, sondern eher ursprünglich gehalten wurde, dann sind Tendenzen zu METZ aus Kanada schon deutlich erkennbar. Wobei auf diesem Tape eindeutig mit den Achtzigerjahren in UK und Dark-Wave-Spuren geliebäugelt wird. TV CULT biedern sich einfach gar nicht an, sollte Punk – ganz gleich mit welchem Bindestrich davor – eh nie tun. Sie stülpen uns die Songs einfach über, werfen sie uns zu und zwingen uns zum Fangen.

Von der Band geht eine enorm packende Dynamik aus und Songs wie “Videodrome” sind herrlich simpel und intuitiv. Dieses Gitarrenriff (bisschen “Frieda und die Bomben”…) kann, natürlich mit Abstrichen in der Qualität, wirklich jeder und jede spielen, wenn man nur Bock auf Rock hat. Gerade als Supportband sind TV CULT mit Sicherheit ein Segen, weil sie ohne viele Zickzack loslegen. Ob das auf Albumlänge reicht, wird sich zeigen.

Dauer: 13:47
Label: Mörtel Sounds
VÖ: 23.09.2022

Tracklist “s/t” von TV CULT
Hong Kong Song
Running Man
Videodrome
Oubliette

Alben, die Dir gefallen könnten:
TEAM TYSON – Soll das alles sein?
FLITTERN – s/t
IDLES – Crawler
LO SEAL – Teal
GRGR – Kopf
BAD BREEDING – Human Capital
Interview mit Cal und Jack von DITZ zu “The Great Regression”
DRUG CHURCH – Hygiene
FONTAINES D.C. veröffentlichen Song “I Love You”
ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER veröffentlichen “The Way It Shatters”
JOHN – Nocturnal Manoeuvres
IDLES kündigen viertes Album “Crawler” an
TV PRIEST – Uppers
Interview with THE PICTUREBOOKS about “The Major Minor Collective” (english version)
WOLF MOUNTAINS – Urban Dangerous
DŸSE – Widergeburt
METZ – Atlas Vendig
IDLES – Ultra Mono
DEFTONES – Ohms
BOB MOULD – Blue Hearts
AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD – X: The Godless Void and Other Stories
SWAIN – Negative Space
GLITTERER- Looking Through The Shades
BLACKUP – Club Dorothee
WOLVES LIKE US – Brittle Bones
THE DEAD SOUND – Cuts
CROWS – Silver Tongues
STATUES – Holocene
ALL DIESE GEWALT veröffentlichen Video zu “Erfolgreiche Life”
CROSSED – Barely Buried Love
Podcast Folge 32 mit KONTROLLE zum Album “Zwei”
FONTAINES D.C. kündigen neues Album “Skinty Fia” an

TV CULT bei Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert