Sleep Token This Place Will Become Your Tomb Artwork

Sleep Token – This Place Will Become Your Tomb – Review

Wenn man über den Titel “This Place Will Become Your Tomb” des zweiten Albums von SLEEP TOKEN nachdenkt, kann man viel von seiner Einstellung zu Leben, Tod und Karma ablesen. Ebenso wie von der Tatsache, dass er mit “Atlantic” mit einem anschwellenden Epos und keinem leicht verdaulichen Knalleffekt einsteigt. Eine Ode an die Schwerelosigkeit und das betäubte Mittreiben im knalligen Zirkus. “Don’t wake me up” bittet er abschließend und sofort ist klar, wir sind wieder mittendrin im ganz eigenen Hexenhaus von SLEEP TOKEN. Den Plan dafür hat nur er, man muss ihm zwangsläufig vertrauen.

SLEEP TOKEN 2021, Foto von Andy Ford

Ein neues Kapitel

Während das Debütalbum “Sundowning” bereits bekannte Songs mit aufnehmen musste, durfte SLEEP TOKEN für “This Place Will Become Your Tomb” ganz neu ansetzen. Das macht das Album tatsächlich stimmiger und verstärkt die betörende Wirkung. Die Drums stehen dieses Mal ungewollt im Vordergrund, geben häufig ganz eindeutig den Takt und die Atmosphäre vor, selbst wenn dahinter und daneben wieder viel passiert. Chöre locken uns, verstörende Synthies trudeln von der Seite herein und hart sägende Djent-Riffs versuchen unsichtbare Wände niederzumetzeln.

Ironie auf der Suche nach Liebe

Es ist bemerkenswert, wie wenig SLEEP TOKEN sich im Hinblick auf Gesang einschränken lässt. Und natürlich auch wie viele Ausdrucksmöglichkeiten er anbieten kann. Ganz große Emotionen, vollkommen ironiefrei auf der Suche nach Liebe (“Mine”) und direkt aus dem Herzen. Im nächsten Moment wird laut gezetert und geschrien, beides mit der gleichen Leidenschaft. Das ist einerseits sehr innovatives Songwriting und extrem erfrischend, aber häufig auch einfach die bestmögliche Weiterführung von dem A-Cappella-Hype der Neunzigerjahre mit einer Prise Boygroup, vom Schmalz befreit und ins Heute gezerrt (“The Love You Want”, “Fall For Me”). Genau diese (trotzdem verstärkte) Gefühligkeit könnte manchen zu viel sein, denn es wird deutlich weniger oft laut, als noch auf dem Vorgänger.

So könnte zukünftiges Songwriting aussehen

Keine Überraschung, dass SLEEP TOKEN wieder größtmöglichen Anspruch an Atmosphäre hat, das gilt nicht nur für die optische Inszenierung. Nicht auszudenken, wie er “Like That” oder das herrlich staksend explodierende “High Water” mit seinem schaukelnden Synthieteppich auf einer angemessenen Bühne mit viel Budget inszenieren könnte. Ähnlich wie BRING ME THE HORIZON schafft er eine Idee – wenn auch komplett anders klingende – davon, wie zukünftiges Songwriting und Genreshifting funktionieren könnte. Herrlich, dass wir hier erst bei Album Nummer Zwei einer mit Sicherheit langen, spannenden Reise von SLEEP TOKEN sind. “This Place Will Become Your Tomb” wird uns nicht nur gut durch den Herbst bringen.

Dauer: 52:07
Label: Spinefarm Records
VÖ: 24.09.2021

Tracklist “This Place Will Become Your Tomb” von SLEEP TOKEN
Atlantic
Hypnosis
Mine
Like That
The Love You Want
Fall For Me
Alkaline
Distraction
Descending
Telomeres
High Water
Missing Limbs

Artikel, die Dir gefallen könnten:
VILDHJARTA – Måsstaden Under Vatten
MONOSPHERE veröffentlichen “I Am In Control, Pt. 1” feat. Nils von The Hirsch Effekt
TWELVE FOOT NINJA – Vengeance
Interview mit Space von BLACK FUTURES zum Album “Never Not Nothing”
ORVILLE PECK – Pony
BIFFY CLYRO veröffentlichen “A Hunger In Your Haunt”
ZEAL & ARDOR veröffentlichen neuen Song “Run”
PSOTY – Sunless
LEPROUS – Pitfalls
LOATHE – I Let It In And It Took Everything
ALCEST – Spiritual Instincts
AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD – “X: The Godless Void and Other Stories” 
Interview mit GRAFI zum Album “Ektoplasma”
HEADS. – Push
LONG DISTANCE CALLING – How Do We Want To Live?
BEHEMOTH – In Absentia Dei
LEPROUS – Interactive Livestream im Cederberg Studio vom 09.10.2020
DEAFHEAVEN – 10 Years Gone
TRIBULATION – Where The Gloom Becomes Sound
DEAFHEAVEN – Infinite Granite
CROWN veröffentlichen Video zum Song “Illumination”
ÅRABROT – This World Must Be Destroyed
ÅRABROT – Norwegian Gothic
GOJIRA – Fortitude
ZEMENT veröffentlichen Video zum Song “Goa”
YEAR OF NO LIGHT – Consolamentum
LLNN veröffentlichen “Interloper” vom kommenden Album “Unmaker”
ZEAL & ARDOR veröffentlichen neuen Song “Bow”
THRICE – Horizons/East

SLEEP TOKEN bei Facebook

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.